Home » Alle News, Herren News, Top News

Peter Schröcksnadel hofft immer noch auf Fans in Kitzbühel und auf der Planai.

Bilder wie beim Nightrace in Schladming werden wir in der Saison 2020/21 wegen Corona nicht sehen.

Bilder wie beim Nightrace in Schladming werden wir in der Saison 2020/21 wegen Corona nicht sehen.

Sölden/Kitzbühel/Schladming – Geht es nach dem amtierenden ÖSV-Präsidenten Peter Schröcksnadel, sind Fans in Kitzbühel und Schladming denkbar. Auch wenn beim Saisonauftakt in Sölden coronabedingt keine Zuschauer mit von der Partie sind, hat der 79-jährige Sportfunktionär die Hoffnung noch nicht nur Gänze aufgegeben.

Schenkt man dem Tiroler Glauben, ist noch nichts entschieden. Man möchte aus den Erkenntnissen, die man aus den Rennen in Sölden und Lech/Zürs gewinnt, lernen und weitere Denkanstöße für den weiteren Verlauf des Winters ableiten.

KSC-Präsident Michael Huber sagte vor einigen Tagen, dass man in der Gamsstadt zunächst ohne Zuschauer plant und verweist dabei auf das finanzielle Risiko, das durchaus vorhanden ist. Noch weiß niemand, ob die Rennen in Tirol mit Sicherheit ausgetragen werden können. Es besteht, aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie immer noch das Risiko, dass die Rennen auf der Streif und am Ganslernhang kurzfristig vom Gesundheitsamt, oder durch politische Anordnungen, kurzfristig abgesagt werden. Wenn man dann in der Vorbereitungszeit mit Zuschauern geplant hätte (Tribünen, Hygienekonzepte ect.), würde man ohne einen Cent in der Tasche auf den Kosten sitzen bleiben.

Am bevorstehenden Wochenende beginnt mit einem Riesentorlauf der Damen und der Herren der alpine Skiwinter 2020/21 auf dem Rettenbachferner hoch ober Sölden. Danach geht es weiter; sowohl die Frauen als auch die Männer bestreiten im vorarlbergischen Lech/Zürs einen Parallel-Riesentorlauf.

*** Programm AUDI FIS Skiweltcup Sölden *                                       

Samstag, 17.10.2020: Riesentorlauf Damen (10.00 bzw. 13.00 Uhr)
Sonntag, 18.10.2020: Riesentorlauf Herren (10.00 bzw. 13.15 Uhr)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Anmerkungen werden geschlossen.