4 Januar 2022

Petra Vlhová hat nach dem ersten Slalomdurchgang in Zagreb die Führung inne – Finale ab 16.05 Uhr

Olympia 2020: Petra Vlhová und die Reise in ein unbekanntes Olympia-Abenteuer
Olympia 2020: Petra Vlhová und die Reise in ein unbekanntes Olympia-Abenteuer

Zagreb – Mit dem heutigen Slalom in Zagreb eröffnen die Skiweltcup-Damen das Kalenderjahr 2022. Nach dem ersten Durchgang führt die Slowakin Petra Vlhová, die ihre Startnummer 1 eiskalt ausnutzte, in einer Zeit von 55,99 Sekunden. Auf Position zwei lauert mit der wiedergenesenen Mikaela Shiffrin (+0,64) aus den USA ihre Hauptkonkurrentin schlechthin. Wendy Holdener (+0,81) aus der Schweiz schwingt als Dritte ab und spekuliert wieder einmal mit einem Podestplatz im Torlauf, selbst wenn es für einen Sieg wieder nicht reichen kann. Die offizielle FIS-Startliste für den 2. Slalom Durchgang (Finale – Start 16.05 Uhr) der Damen in Zagreb, sowie den FIS-Liveticker finden Sie, gleich nach Eintreffen, in unserem Menü! Hier können Sie auch den aktuellen Liveticker des 1. Durchgangs verfolgen.

 

Petra Vlhova: „Ich bin schon zufrieden mit meinem ersten Lauf. Ich wollte den Vorteil mit Nummer 1 voll ausnützen. Mir war klar, dass die Nummer heute ein klarer Vorteil ist. Es sind einfach schwierige Schneebedingungen. Natürlich wird es im 2. Durchgang mit Nummer 30 schwierig, und auf mich wartet ein harter Kampf. Aber so ist es halt immer. Ich werde auch im Finale riskieren und versuchen in der Ideallinie zu bleiben. Am Ende werden wir sehen ob es für den Sieg reicht.“

 

Daten und Fakten zum 5. Slalom 2021/22
Slalom der Damen in Zagreb

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – (12.30)
Offizieller FIS-Liveticker 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang (16.05)
Offizieller FIS-Liveticker 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Zagreb

Gesamtweltcupstand der Damen 2021/22
Weltcupstand Slalom der Damen 2021/22

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden bei Eintreffen aktualisiert

 

Die Schwedin Anna Swenn Larsson (+0,84) beendet den ersten Lauf auf Rang vier. Die Österreicherin Katharina Liensberger, bei ihrem Heimrennen in Lienz nur von Vlhová geschlagen, positioniert sich auf Platz fünf. Hinter der Weltmeisterin reiht sich Lena Dürr (+1,69) aus Deutschland auf Platz sechs ein. Auch wenn ihr Rückstand auf die führende Slowakin groß ist, hat sie sich im Vergleich zu ihrem enttäuschenden Auftritt in Osttirol wesentlich verbessert.

Katharina Liensberger: „Das Wetter und heut den Wind kann ich eh nicht beeinflussen, man muss es nehmen wie es ist. Es war heute aber definitiv keine einfache Angelegenheit. Es war bei mir schon sehr schwer, weil die Piste sehr unruhig war. Da kann man die Schwünge nicht so ziehen und man hat Probleme die Supr zu treffen. Im Finale werde ich noch einmal richtig Gas geben.“

Die Sloweninnen Andreja Slokar (+1,85) und Ana Bucik (+2,48) landen auf dem Bärenberg auf den Positionen sieben und zehn. Ebenfalls unter den Top-10 befinden sich die routinierte Kanadierin Erin Mielzynski (+1,87) und Holdeners Teamkollegin Michelle Gisin (+2,26). Man muss abwarten, wie sich das Ganze entwickelt, zumal der Rückstand bereits sehr groß ist. Es ist nicht davon auszugehen, dass Vlhová und Shiffrin im Finallauf des Duells der Gigantinnen freiwillig das Tempo drosseln werden.

Die ÖSV-Damen Katharina Gallhuber (+2,72), Katharina Truppe (+2,93) und Chiara Mair (+2,96) reißen auch viel Zeit auf und schwingen auf den Rängen 13, 18 und 19 ab. Bleibt zu hoffen, dass sie im zweiten Durchgang etwas besser sind und durch eine befreiende Fahrt ein paar Plätze gutmachen können. Jessica Hilzinger aus Deutschland teilt suich mit der Britin Charlie Guest (+je 3,82) den 21. Platz.

Katharina Gallhuber: „Vom Start raus habe ich gut attackiert. Dann habe ich aber einen kleinen Fehler gemacht und habe danach einen Gang zurückgeschalten. Das darf man bei dem Hang nicht, da muss man voll pushen.“

Nicht unter den Top-20 klassieren sich die beiden Österreicherinnen Katharina Huber und Marie-Therese Sporer, die beide gut vier Sekunden Rückstand auf Vlhová haben. Möglich ist der Finaleinzug allemal, so auch für die junge DSV-Dame Emma Aicher (26.; 4,47). Nicht im zweiten Durchgang dabei sind neben der Japanerin Asa Ando auch die Kanadierin Laurence St-Germain und die Tschechin Martina Dubovská.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Even with the foliage falling, the girls are powering through the course 🍂@PetraVlhova in the lead over @MikaelaShiffrin and @WendyHoldener !
Second run at 16.05 CET 🔥#fisalpine pic.twitter.com/6xQdPz4BqP

— FIS Alpine (@fisalpine) January 4, 2022

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr weiterlesen

Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein
Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein

Val d’Isére – An diesem Wochenende bestreiten die Herren in Val d’Isère einen Riesentorlauf (Samstag) und einen Slalom (Sonntag). Mit von der Partie ist auch Hausherr Alexis Pinturault, der mit einem 20. Rang in Sölden eher mit einem ernüchternden Resultat in die Technikersaison gestartet ist. Dennoch zeigt die Formkurve nach oben; der dritte Platz, den… Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein weiterlesen

Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden
Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden

Val d’Isére – Der deutsche Slalomspezialist Linus Straßer wird in dieser Saison auch im Riesentorlauf an den Start gehen. Er berichtet, dass er in seiner zweiten Disziplin drei Jahre nicht gefahren ist, weil er Probleme an der Sehne in seinem linken Knie hatte. Daher musste er das Ganze ein wenig reduzieren. Der DSV-Techniker fasste mit… Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden weiterlesen

Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn
Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn

Bærum – Wer war im vergangenen Winter der drittbeste Slalomfahrer der Welt? Die Rede ist vom Norweger Atle Lie McGrath, 22 Jahre jung, und einer der großen Nachwuchshoffnungen in Reihen der Wikinger. Am letzten Wochenende konnte er auch in Beaver Creek bei seinem ersten Weltcup-Super-G mehr als nur überzeugt. Auch wenn er beim Saison Opening… Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn weiterlesen