5 März 2021

Petra Vlhovà ist bereit für die große Aufholjagd

Petra Vlhovà ist bereit für die große Aufholjagd
Petra Vlhovà ist bereit für die große Aufholjagd

Jasná – Ursprünglich hätten die Ski-Damen am morgigen Samstag einen Riesentorlauf in Jasná ausgetragen. Doch die Wetterprognosen sind nicht günstig. So entschieden sich die Veranstalter in der Niederen Tatra, das Programm zu ändern und in weiterer Folge den Slalom von Sonntag vorzuverlegen. Die Hausherrin Petra Vlhová hofft, dass sie ihr Heimrennen gewinnt und ihren Rückstand auf die im Gesamtweltcup führende Schweizerin Lara Gut-Behrami zu verkürzen. Letztere bestreitet, wie bekannt, keine Slaloms.

Doch so einfach fällt auch Vlhová nicht ein Sieg in den Schoss. Sie muss sich auch dafür anstrengen, und die Konkurrenz in Form von Katharina Liensberger aus Österreich und Mikaela Shiffrin möchte auch erfolgreich sein. Selbst Michelle Gisin will für ihre eidgenössische Teamkollegin der Gastgeberin wertvolle Punkte stehlen.

Vlhová spricht davon, dass es ihr nichts ausmache, die Disziplinenstartreihenfolge zu tauschen. Mehr noch: Sie hofft, das kein Rennen abgesagt wird. Denn sie will alle sich ihr bietenden Chancen nutzen, um viele Weltcupzähler zu sammeln. Morgen sollte es teils bewölkt sein, aber die Organisatoren in Jasná haben Angst vor einem eventuell aufziehenden Nebel. In so einem Fall könnte der Riesentorlauf ins Wasser fallen. Die 25-Jährige, die gegenwärtig bei 1.040 Punkten steht, hat 187 Zähler Rückstand auf Lara Gut-Behrami. Bei einem vollen Erfolg kann der Kampf um die große Kristallkugel noch eine enge Geschichte werden.

Die Startnummernauslosung hat dafür gesorgt, dass die Slowakin morgen mit der Nummer 1 in den Torlauf geht. Nicht nur sie, sondern viele Slowakinnen und Slowaken hoffen, dass die Athletin aus Liptovský Mikuláš auch am Ende ganz oben steht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?
Geht Marco Schwarz als letzter Kombi-Weltmeister in die Ski-Geschichte ein?

Oberhofen am Thunersee – Die Zeichen stehen auf Abschied. Die Ski Weltcup Kombination findet auch in der Weltcupsaison 2021/22 keinen Platz. Der Internationale Skiverband kam mit den Organisatoren der möglichen Veranstaltungsorten zu keinem Konsens. Ob die Alpine Kombination komplett verschwindet, steht noch in den Sternen. FIS-Renndirektor Markus Waldner bestätigt die Absage der Kombis im bevorstehenden… Waren Mikaela Shiffrin und Marco Schwarz die letzten Kombi-Weltmeister? weiterlesen

Banner TV-Sport.de