4 Januar 2020

Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020

Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020
Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020

Zagreb/Agram – Am heutigen Samstag wurde in der kroatischen Hauptstadt der erste Slalom der Damen ausgetragen. Das Rennen endete mit einem Paukenschlag. Die Slowakin Petra Vlhová deklassierte im Mikaela-Shiffrin-Stil die Konkurrenz. Mit zwei Laufbestzeiten verwies sie just die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin und die Österreicherin Katharina Liensberger auf die Plätze zwei und drei.

Entfesselt, entfesselter, Petra Vlhová. Sie gewann in einer Zeit von 1.57,98 Minuten; Shiffrin riss als Zweite schon 1,31, Liensberger als Dritte bereits 3,49 Sekunden auf die siegreiche Slowakin auf. Die ÖSV-Dame beendete eine lange Durststrecke. Seit fünf Jahren war keine rot-weiß-rote Athletin mehr auf einen Podestplatz am Bärenberg gefahren.

 

Petra Vlhova: „Ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich war hier in Zagreb immer Zweit, heute stehe ich ganz oben. Ich habe gesehen dass Mikaela sehr schnell war, und wusste was ich machen muss.“

Mikaela Shiffrin: „Das war wirklich ein aufregendes Rennen, ein großer Kampf mit Petra. Ich kann nicht erwarten, dass ich immer gewinne. Im zweiten Lauf war ich wirklich viel besser unterwegs. Aber Petra ist im Finale wirklich sehr stark gefahren. Ich habe nicht an den Rückstand gedacht, wollte nur mein schnellstes Skifahren zeigen.“

Katharina Liensberger: „Der dritte Platz ist großartig. Es hat so viel Spaß gemacht, hier zu fahren. Man musste so ans Limit gehen. Ich habe gewusst, ich muss bis zum Schluss durchziehen. Es ist ein Gesamtpaket aus allem, es gehören so viele Faktoren zum Skisport dazu. Man mus jedes Detail ausreizen. Es heißt weiterarbeiten. Gratulation an Petra und Mikaela. Sie haben heute gezeigt, was noch möglich ist. Da heißt es für mich weiterarbeiten.“

 

Daten und Fakten zum
4. Slalom der Damen 2019/20 in Zagreb

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 13.00 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 16.15 Uhr
FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Damen in Zagreb

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Auf Platz vier schwang die Schweizerin Wendy Holdener (+3,49) ab. Die Schwedin Anna Swenn Larsson (+3,62) machte ihrer Startnummer 5 alle Ehre und belegte am Ende den fünften Platz. Die Norwegerin Nina Haver-Løseth (+3,79) klassierte sich auf Position sechs. Liensbergers Mannschaftskollegin Katharina Truppe (+4,42) wurde am heutigen Samstag Siebte.

 

Katharina Truppe: „Ich hab oben den Weg übersehen. Ein kleines Hoppala, aber es ist gut ausgegangen und deshalb nehme ich den 7. Rang gerne mit. Die Steilhänge waren beide gut, das Flache noch ausbaufähig. Nach den letzten beiden Slaloms bin ich mit dem Ergebnis heute sehr zufrieden. Die zwei vorne sind eine eigene Welt. Es ist schon etwas bitter, die beiden vorne vernichten uns gerade. Aber wir müssen weiterarbeiten.“

 

Abgerundet wurden die Top-10 von der jungen Swiss-Ski-Athletin Aline Danioth (8.; +4,54), der Wikingerin Kristin Lysdahl (9.; +4,70) und Emelie Wikström (10.; +4,89). Letztere ist wie Anna Swenn Larsson im Drei-Kronen-Team zuhause.

Die Eidgenossinnen Michelle Gisin (+5,44) und Elena Stoffel (+5,97) belegten die Positionen zwölf und 18. Die ÖSV-Vertreterinnen Chiara Mair (+5,65) und Franziska Gritsch (+6,12), beide aus Tirol, schwangen auf den Rängen 15 und 20 ab.

 

Chiara Mair: „Der Lauf war wieder nicht fehlerfrei. Trotzdem ist ein gutes Zeichen, wenn man dann trotzdem dabei ist. em dabei ist. Ich bin froh, dass ich weiß, dass ich noch Reserven habe und viel schneller fahren kann.“

Franziska Gritsch: „Im 1. Durchgang bin ich nicht richtig ins Fahren gekommen. Im 2. Durchgang habe ich es besser gemacht. Es war wichtig, Punkte zu sammeln. Wenn ich mich nicht in den Top 30 klassiere, kann es für mich mit der Startnummer schnell weit nach hinten gehen.“

 

Nicht nach Wunsch verlief der 101. Weltcupeinsatz von Christina Ackermann. Die Deutsche riss als 19. 5,98 Sekunden auf Vlhová auf. Ihre Teamkolleginnen Jessica Hilzinger (+6,47) und Lena Dürr (+6,56) mussten mit den Plätzen 22 und 25 zufrieden sein. Die Österreicherin Michaela Dygruber (+6,59) kam als 26. des Tages ins Ziel.

Der heutige Slalom war ein Rennen der großen Abstände, die man normalerweise wohl nur von der Seriensiegerin Mikaela Shiffrin gewohnt ist. Es bleibt abzuwarten, wie diese dann in Flachau unterwegs sein wird. Die empfindliche Niederlage in Kroatien wird dem US-Girl sicher nicht schmecken. Der nächste Torlauf der Damen auf Ski Weltcup Ebene findet in nicht allzu langer Zeit in Flachau statt.

Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020
Petra Vlhová krönt sich in Zagreb zur Slalom-Snow-Queen 2020

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen