31 Dezember 2019

Petra Vlhová möchte Mikaela Shiffrin immer näher kommen

Petra Vlhová möchte Mikaela Shiffrin immer näher kommen
Petra Vlhová möchte Mikaela Shiffrin immer näher kommen

Lienz – Die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová wurde beim Slalom in Lienz Zweite. Siegerin wurde einmal mehr die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin. Doch Vlhová gibt nicht auf. Sie hat ihr Training darauf angelegt um der Dominatorin des Weltcupgeschehens immer näher zu kommen.

Wenn man die weibliche Torlaufszene anschaut, könnte man sagen es herrscht pure Langeweile. Von den letzten 23 Rennen gewann Shiffrin deren 19, Vlhová kam auf vier Siege. Selbst wenn die US-Lady eine eigene Klasse für sich ist, gehören die beiden Athletinnen zu den besten Skirennläuferinnen, die der aktuelle Ski Weltcup zu bieten hat.

Die Dominanz von Shiffrin und Vlhová wurde nur von der mittlerweile zurückgetretenen Schwedin Frida Hansdotter unterbrochen, die im Januar 2017 in Flachau auf die oberste Stufe des Podests kletterte. Und Flachau war im letzten Winter der einzige Ort, wo Shiffrin von der Slowakin geschlagen wurde. In Lienz wurde Vlhová Zweite; der Rückstand betrug auf die US-Amerikanerin satte sechs Zehntelsekunden. Den zweiten Durchgang setzte ihr Trainer Livio Magoni aus Italien.

Vhlová berichtete: „Wenn man sich die Resultate ansieht, passt es Shiffrin wahrscheinlich besser. Ich hatte (durch die Kurssetzung Magonis, Anm.) einen gewissen Vorteil. Aber es ist egal, ob mein Trainer oder jemand anderer den Kurs setzt. Ich habe versucht, keine Fehler zu machen und auf einige Passagen zu achten. Nach dem ersten Lauf war ich mit einem Rückstand von 26 Hundertstelsekunden noch nahe dran. Ich wusste, wo ich etwas an Zeit verlor. Im zweiten Durchgang machte ich einige Fehler. Es waren wohl einige zu viel. Daraus ergibt sich auch der Rückstand von 0,61 Sekunden.“

Shiffrin war bereits am Samstag im Riesenslalom entfesselt und fast schon phänomenal unterwegs. Sowohl im Riesentorlauf als auch im Slalom fuhr sie in allen vier Läufen Bestzeit. Vlhová wusste immer um ihre Chance und will versuchen, immer zu gewinnen. Im Laufe einer Saison kann sich immer Vieles ändern. Man darf sich nicht nur an den Rivalinnen messen, sondern muss sich auf die eigene Leistung konzentrieren. Die Slowakin betont auch, dass der Rückstand im Vergleich zum Rennen in Killington wesentlich kleiner geworden ist. Im US-Bundesstaat Vermont schockierte Shiffrin die Konkurrenz und verwies ihre Gegnerin mit einem Rückstand von 2,29 Sekunden auf Platz zwei.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington - Vorbericht, Startliste und Liveticker

Killington – Nachdem die Slalomspezialistinnen in Levi binnen 24 Stunden zwei Rennen bestritten, gibt es für sie kaum ein Verschnaufen. Sie fliegen in die USA und sind, kaum haben sie sich an die neue Zeit gewohnt, in Killington am Start. Der erste Durchgang des dritten Torlaufs der Frauen beginnt um 15.45 Uhr (MEZ); das Finale… LIVE: Ski Weltcup Slalom der Damen in Killington – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 15.45 / 18.45 Uhr weiterlesen

Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.
Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.

Leider musste am Samstag der Riesenslalom der Damen in Killington, wegen der widrigen Wetterbedingungen, bereits nach neun Rennläuferinnen abgebrochen werden. Während die Französin Tessa Worley als Führende sicher gerne weitergefahren wäre, hatte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin ein lachendes und ein weinendes Auge. Sie lag nach ihrem verunglückten ersten Lauf am Ende des Feldes und hatte… Ski Weltcup News: Was sie über den Slalom der Damen in Killington wissen sollten. weiterlesen

Der Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Killington wurde abgebrochen
Der Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Killington wurde abgebrochen

Killington – Der heutige Riesentorlauf der Frauen in Killington, gelegen im US-Bundestaat Vermont, wurde nach neun Läuferinnen abgebrochen. Zu jener Zeit führte die routinierte Französin Tessa Worley, die in dieser Disziplin bereits zweimal Weltmeisterin wurde. Als Begründungen für den Entscheid der Jury, die den Rennstart nach unten verlegte und schon die Startzeit verschob, wurden das… Der Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Killington wurde abgebrochen weiterlesen

Ski Weltcup News: Was sie über den Riesenslalom der Damen in Killington wissen sollten. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Ski Weltcup News: Was sie über den Riesenslalom der Damen in Killington wissen sollten. (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Im US-amerikanischen Killington steht am Samstag der zweite Riesenslalom der Ski Weltcup Saison 2021/22 auf dem Programm. Insbesondere Mikaela Shiffrin freut sich auf die beiden Heimrennen und will zweimal auf das Podium stürmen. Beim Riesentorlauf kommen mit Lara Gut-Behrami und Marta Bassino die größten Konkurrentinnen aus der Schweiz bzw. Italien. Mit zwei Slalomsiegen in Levi… Ski Weltcup News: Was sie über den Riesenslalom der Damen in Killington wissen sollten. weiterlesen

Kristina Riis-Johannessen stellt die Skier in den Keller (Foto: www.skiforbundet.no)
Kristina Riis-Johannessen stellt die Skier in den Keller (Foto: www.skiforbundet.no)

Oslo/Killington – Dieses Karriereende kommt für viele überraschend. Die norwegische Skirennläuferin Kristina Riis-Johannessen, noch im Februar im Kreise ihrer Teamkolleginnen und -kollegen in Cortina d’Ampezzo im Teambewerb Weltmeisterin, beendet mit sofortiger Wirkung ihre sportliche Laufbahn. Sie möchte sich neuen Herausforderungen stellen und fühlt sich privilegiert, die Welt des Skirennsports mit Leben gefüllt zu haben. Beim… Kristina Riis-Johannessen stellt die Skier in den Keller weiterlesen

Banner TV-Sport.de