Home » Alle News, Herren News, Top News

Platz 1 für Stefan Luitz nach dem ersten Riesentorlaufdurchgang in Beaver Creek

Stefan Luitz liegt nach dem ersten Riesenslalom-Durchgang in Beaver Creek in Führung

Stefan Luitz liegt nach dem ersten Riesenslalom-Durchgang in Beaver Creek in Führung

Beaver Creek – Der Deutsche Stefan Luitz kann sich freuen. Nach dem ersten Durchgang des Riesenslaloms von Beaver Creek hat der DSV-Mann in einer Zeit von 1.17,99 Minuten die Nase vorne. Auf Platz zwei liegt US-Boy Ted Ligety (+0,29), und auch Marcel Hirscher (+0,39) hat Chancen auf einen Sieg. Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker für den Finallauf finden sie in der Navigationsleiste oben.

Hirscher berichtet im ORF-Interview: „Wir haben die letzten Wochen richtig Gas gegeben. Es war für alle richtig am Anschlag. Der erste Durchgang macht Lust auf mehr. Die letzten Tage waren richtig gut – es ist von Tag zu Tag besser gegangen. Es ist sicher noch viel möglich, weil es mit dem neuen Reglement noch ganz am Anfang ist. Da haben alle Skimarken noch Luft nach oben.“

Gut präsentieren sich Hirschers Teamkollege Manuel Feller und der Eidgenosse Justin Murisier. Das Duo teilt sich den vierten Zwischenrang und hat jeweils 64 Hundertstelsekunden Rückstand auf Luitz. Der Kroate Filip Zubčić (+0,93) schwingt als Sechster ab und ist in der Zwischenrechnung nur neun Hundertstelsekunden schneller als Matts Olsson aus Schweden.

In einer guten Verfassung präsentiert sich der junge Swiss-Ski-Athlet Loïc Meillard (+1,05). Er fährt, seine anständigen Trainingsleistungen bestätigend, mit der Nummer 27 auf Platz acht. Der Norweger Henrik Kristoffersen (+1,07) und der Südtiroler Manfred Mölgg (+1,08) sind fast gleich schnell unterwegs und befinden sich gegenwärtig auf den Position neun und zehn. Der Deutsche Fritz Dopfer reißt als 16. einen Rückstand von 1,45 Sekunden auf seinen führenden Teamkollegen auf.

Gino Caviezel aus der Schweiz hat derzeit die 19. Position inne und weist einen Rückstand von 1,60 Sekunden auf Luitz auf. Mit einem guten zweiten Durchgang kann er sich durchaus verbessern. Riccardo Tonetti (+2,00) klassiert sich auf Platz 23. Er ist um 0,14 Sekunden schneller als sein Landsmann Florian Eisath, der gerade noch unter die besten 30 gerutscht ist und sich im Finale mehr als nur verbessern will. Der amtierende Vizeweltmeister Roland Leitinger aus Österreich ist im ersten Lauf leider ausgeschieden. Das gleiche Malheur ist auch seinen Freunden Matthias Mayer und Hannes Reichelt passiert.

Marcel Hirscher strebt seinen vierten Sieg in Folge an. Seit Januar ist er im Riesentorlauf ungeschlagen. Sollte er wirklich heute den Hunderter holen, wäre es sein 46. Sieg bei einem Weltcuprennen. In der Bestenliste würde er mit dem Schweizer Michael von Grüningen gleichziehen. Der Eidgenosse hat 23 Erfolge eingefahren. In der ewigen Bestenliste würde der Salzburger mit Marc Giradelli den vierten Platz teilen. Vor ihm liegen dann nur noch Alberto Tomba (50), Hermann Maier (54) und Ingemar Stenmark (86 Siege). Während die erstgenannten Drei für Hirscher in greifbarer Nähe sind, wird die Bestmarke des Schwedens wohl unerreichbar bleiben.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Herren in Beaver Creek

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

Anmerkungen werden geschlossen.