Home » Alle News, Damen News, Top News

Ragnhild Mowinckel liegt beim Riesenslalom von Killington in Führung

Ragnhild Mowinckel liegt beim Riesenslalom von Killington in Führung

Ragnhild Mowinckel liegt beim Riesenslalom von Killington in Führung

Die Riesenslalom-Damen sind am heutigen Samstag zu Gast im Nordosten der Vereinigten Staaten, genauer gesagt in Killington. Beim Heimrennen der Riesentorlauf Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin hat nach dem 1. Durchgang Ragnhild Mowinckel in einer Zeit von 53.71 Sekunden die Führung, vor der Italienerin Federica Brignone (2. – + 0.37) und Stephanie Brunner (+ 0.44) aus Österreich übernommen. Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker für den Finallauf finden sie im Menü oben.

Ragnhild Mowinckel:  „Es ist gut, dass es so weitergeht, wie es in der letzten Saison geendet hat. Es hat viel Spaß gemacht. Man muss natürlich immer konzentriert sein, aber ich bin wirklich gut unterwegs gewesen. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Lauf. Es ist ein wirklich schneller Kurs bei dem man attackieren muss. Ich habe mir die ersten Rennläufer angesehen und gedacht, unten kann man noch enger fahren, dieses Risiko habe ich genommen. Jetzt warten wir ab, was am Ende auf der Ergebnisliste steht.“    

Stephanie Brunner: „Ich habe es gerne wenn es gleich steil bergab geht. Hier liegt jetzt alles sehr eng beieinander und man muss im Finale richtig Gas geben. Ein paar Passagen hätte ich noch mit etwas mehr Risiko fahren können, das sind dann die Zehntelsekunden die am Ende fehlen. Jetzt muss ich im zweiten Durchgang gut besichtigen und noch mehr Risiko nehmen.“

Daten und Fakten zum 2. Riesenslalom der Damen 2018/19 in Killington

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 15.45 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang **
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 19.00 Uhr **
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand Riesenslalom der Damen in Killington**

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Für den Finaldurchgang, der um 19 Uhr gestartet wird, ist Hochspannung angesagt. Die ersten sieben Rennläuferinnen haben sich in einem Zeitfenster von knapp sieben Zehntelsekunden klassiert.

Auf Rang vier folgt die Siegerin des Weltcup-Opening in Sölden, Tessa Worley (4. – + 0.52) aus Frankreich vor der amtierenden Riesenslalom-Weltcupsiegerin Viktoria Rebensburg (5. + 0.53).

Nicht zufrieden mit ihrem Lauf zeigte sich Mikaela Shiffrin (6. – + 0.67) bei ihrem Heimrennen. Die US-Amerikanerin kann aber mit dem geringen Zeitrückstand, ebenso wie die Schweizerin Wendy Holdener (7. – + 0.69), im Finale noch die Podestplätze angreifen.

Mikaela Shiffrin: „Eigentlich habe ich geglaubt, dass der Lauf okay war. Aber es hat sich einfach zu gut angefühlt. Es ist wirklich ein perfekter Schnee, und es kann passieren, dass man etwas zu viel Druck auf die Ski gibt, anstatt sie laufen zu lassen. Das war heute mein Problem. Ich muss im Finale einfach aggressiver sein. Die Startnummer 1 war sicher kein Nachteil. Ich denke es ist ein sehr faires Rennen.“   

Eine starke Leistung zeigte die Österreicherin Anna Veith (9. – + 0.92) die sich hinter der überraschend starken Französin Estelle Alphand (8. – + 0.85) und vor der Italienerin Marta Bassino (10. – + 1.15) auf den neunten Rang einreihte.

Zwischenstand nach 30 Rennläuferinnen

Offizieller FIS Zwischenstand: Riesenslalom der Damen in Killington – wird nachgereicht

Anmerkungen werden geschlossen.