24 März 2021

Ralph Weber gewinnt hauchdünn die Schweizer Meisterschaft in der Abfahrt

Ralph Weber gewinnt hauchdünn die Schweizer Meisterschaft in der Abfahrt
Ralph Weber gewinnt hauchdünn die Schweizer Meisterschaft in der Abfahrt

Zinal – Ralph Weber kürte sich an den BRACK.CH Schweizer Meisterschaften in Zinal zum nationalen Abfahrts-Champion. Der St. Galler setzte sich dank einem starken Finish um eine Hundertstelsekunde durch.

Auf den letzten 20 Fahrsekunden zeigte Weber im Wallis eine starke Fahrt. Er machte auf den zu dieser Zeit in Führung liegenden und mit der Startnummer 1 eröffnenden Nidwaldner Yannick Chabloz eine halbe Sekunde gut und behielt am Ende den Hauch von einer winzigen Hundertstelsekunde die Oberhand. Die Bronzemedaille, einhergehend mit dem dritten Rang, sicherte sich Niels Hintermann, der in der Endabrechnung 0,36 Sekunden auf Weber einbüßte.

Für Weber ist der heutige Abfahrtstriumph gleichzusetzen mit seinen ersten Schweizer Meistertitel bei der Elite. In der jüngeren Vergangenheit kam er bislang auf zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille.

 

Ralph Weber: „Nach den Trainings habe ich eigentlich gehofft, dass ich den Titel hole. Aber schlussendlich wurde es noch sehr knapp. Es ist schön, dass das Hundertstelglück auf meiner Seite war. Die Saison so abschliessen zu können ist wunderbar.“

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.swiss-ski.ch

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)
Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen (Foto: © Nadine Fest / privat)

Saas Fee – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest trainiert derzeit in Saas Fee. Dessen ungeachtet setzt sie sich oftmals selbst unter Druck, denn sie spürt die Erwartungshaltung, die „von außen“ auf sie niederprasselt. Die Kärntnerin, die im letzten Winter eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle erlebte und zwischen Europa- und Ski Weltcup nahezu alle Speedrennen bestritten… Positiv gestimmte Nadine Fest will weiteren Schritt nach vorne machen weiterlesen

Banner TV-Sport.de