Home » Alle News, Damen News, Top News

Ralph Weber hat im Europacup Super-G von Santa Caterina die Nase vorn

Ralph Weber hat im Europacup Super-G von Santa Caterina die Nase vorn (Foto: © Ralph Weber / Facebook)

Ralph Weber hat im Europacup Super-G von Santa Caterina die Nase vorn (Foto: © Ralph Weber / Facebook)

Santa Caterina – Heute wurde im norditalienischen Santa Caterina ein Super-G der Herren auf Europacupebene ausgetragen. Dabei siegte der Schweizer Ralph Weber in einer Zeit von 1.10,51 Minuten hauchdünn vor dem Österreicher Niklas Köck (+0,03). Auf Platz drei schwang der Franzose Nils Alphand ab. Sein Rückstand von acht Hundertstelsekunden hielt sich ebenfalls in Grenzen.

Raphael Haaser (+0,21), wie Köck ein Tiroler, schwang als Vierter ab. Der junge Südtiroler Alexander Prast (+0,27) wurde Fünfter. Die beiden ÖSV-Athleten Manuel Traininger (+0,46) und Julian Schütter (+0,47) waren fast auf die Hundertstelsekunde gleich schnell unterwegs und mussten sich mit den Plätzen sechs und sieben zufriedengeben.

Prasts Landsmann Florian Schieder (+0,49), der Österreicher Daniel Hemetsberger (+0,52) und der Azzurro Pietro Zazzi (+0,57) vervollständigten in einem Rennen mit den relativ knappen Zeitabständen die besten Zehn. Nach einem Tag Pause werden die Herren innerhalb von 24 Stunden gleich zwei EC-Super-G’s im eidgenössischen Zinal austragen.

Offizieller FIS Endstand: Europacup Super-G der Herren in Santa Caterina

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.