Home » Alle News, Damen News, Top News

Ramona Siebenhofer mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in Zauchensee

Ramona Siebenhofer mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in Zauchensee

Ramona Siebenhofer mit Tagesbestzeit beim 2. Abfahrtstraining in Zauchensee

Altenmarkt-Zauchensee – Ramona Siebenhofer hat den letzten Abfahrtsprobelauf in Altenmarkt-Zauchensee in einer Zeit von 1.47,92 Minuten für sich entschieden. Hinter der Österreicherin belegte die Tschechin Ester Ledecká (+0,11) den zweiten Platz. Auf Rang drei schwang mit Tamara Tippler (+0,23) eine weitere ÖSV-Dame ab.

Joana Hählen (+0,28) klassierte sich als beste Swiss-Ski-Athletin auf Rang vier. Hinter der Italienerin Sofia Goggia (6.; +0,31) positionierten sich die Eidgenossinnen Lara Gut-Behrami (+0,44) und Corinne Suter (+0,59) auf den Plätzen sechs und sieben. Tina Weirather aus Liechtenstein und Viktoria Rebensburg (+je 0,72) teilten sich die achte Position. Der zehnte Rang ging an Rebensburgs Teamkollegin Kira Weidle (+0,78); die DSV-Athletin war im ersten Training die Schnellste.

 

Daten und Fakten zur
Abfahrt der Damen in Altenmark Zauchensee

FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining in Zauchensee
FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Zauchensee
FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Zauchensee
FIS-Startliste – 2. Abfahrtstraining  in Zauchensee
FIS-Liveticker – 2. Abfahrtstraining in Zauchensee
FIS-Endstand – 2. Abfahrtstraining in Zauchensee
FIS-Startliste – Abfahrt der Damen in Zauchensee
FIS-Liveticker – Abfahrt Damen in Zauchensee
FIS-Endstand – Abfahrt Damen in Zauchensee

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Hinter der jungen Südtirolerin Nicol Delago (+0,89) auf Platz elf reihte sich die Schweizerin Michelle Gisin (+0,96) aus der Schweiz auf Rang zwölf ein. Die ÖSV-Athletinnen Stephanie Venier (+1,03), Christine Scheyer (+1,12), Elisabeth Reisinger (+1,27) und Mirjam Puchner (+1,49) mussten mit den Positionen 13, 15, 17 und 19 zufrieden sein. Die Swiss-Ski-Dame Priska Nufer (19.; +1,58) rundete die besten 20 ab.

Nicole Schmidhofer aus Österreich verlor bei einer Welle einen Ski und kam zu Sturz. Sie blieb jedoch unverletzt. Im steilen Starthang stürzte die mit der Nummer 1 ins Training gegangene Weltmeisterin Ilka Stuhec nach wenigen Fahrsekunden. Sie konnte selbstständig ins Ziel fahren. Trotz Schmerzen in der rechten Hand kann man davon ausgehen, dass ein Start an der morgigen Weltcup Abfahrt für die Slowenin nicht in Gefahr ist.

Trainingszwischenstand nach 35 Läuferinnen
– Bitte verfolgen Sie das Training im Liveticker –

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.