Home » Alle News, Fis & Europacup, Herren News, Top News

Raphael Haaser gewinnt EC-Super-G in Sella Nevea.

Raphael Haaser gewinnt EC-Super-G in Sella Nevea.

Raphael Haaser gewinnt EC-Super-G in Sella Nevea.

Die Europacup-Speedherren sind zur Zeit Gast auf dem Neveasattel, italienisch Sella Nevea. Nahe der Grenze zu Slowenien stand hier am heutigen Mittwoch ein Europacup-Super-G der Herren auf dem Programm. In einer Zeit von 1:08.71 Minuten konnte sich Raphael Haaser über den Sieg freuen. Den zweiten Platz sicherte sich der Norweger Atle Lie McGrath (+ 0.69), gefolgt vom Südtiroler Alexander Prast (+ 0.83).

Julian Schütter (+ 0.84) aus Österreich verpasste den Sprung auf das Podest um eine lächerliche Hundertstelsekunde, reihte sich aber vor dem Ski Weltcup erprobten Franzosen Mathieu Faivre (+ 0.99) und Guglielmo  Bosca (+ 1.23) aus Italien, auf einem ausgezeichneten vierten Platz ein.

Hinter dem Franzosen Cyprien Sarrazin (+ 1.24) konnten sich mit Daniel Hemetsberger (+ 1.26) und Andreas Ploier (+ 1.56) zwei weitere ÖSV-Rennläufer auf den Rängen acht und neun innerhalb der besten Zehn einreihen. Der Schweizer Gilles Roulin (+ 1.65) schwang auf dem zehnten Platz ab.

Als bester DSV Rennläufer beendete Riesentorlauf-Spezialist Stefan Luitz (+ 2.00) das Super-G Rennen, hinter Maximilian Lahnsteiner (14. – + 1.87) aus Österreich und dem Schweizer Alexis Monney (15. – + 1.92) auf dem 16. Rang.

Bereits am morgigen Donnerstag steht ein weiterer EC-Super-G auf dem Neveasattel auf dem Programm. Die Europacup-Rennwoche in Sella Nevea wird am Freitag mit einem dritten Super-G und einer EC-Kombination der Herren abgeschlossen.

In der Europacup-Super-G-Wertung liegt Alexander Prast mit 265 Punkten, vor dem Österreicher Niklas Köck (209) und Raphael Haaser (193) in Führung. In der EC-Gesamtwertung hat der Norweger Atle Lie McGrath (765) seine Führung vor den Österreichern Niklas Köck (459) und Raphael Haaser (423) weiter ausgebaut. Auf den Rängen vier und fünf laueren die beiden DSV Rennläufer Sebastian Holzmann (404) und Julian Rauchfuss (387)

Offizieller FIS Endstand: Europacup Super-G der Herren in Sella Nevea

 

ÖSV News: Europacup Premierensieg für Raphael Haaser

Beim ersten von drei Super G in Sella Nevea (ITA) konnte Raphael Haaser seinen ersten Sieg im Europacup feiern. Vier ÖSV-Athleten in den Top 10.

Erfolgreicher Auftakt für das EC-Speed-Team von Christian Perner im italienischen Sella Neva, wo drei Super G und eine alpine Kombination ausgetragen werden. Beim ersten Super G am heutigen Mittwoch konnten gleich vier Österreicher in die Top 10 fahren. Der Sieg ging an den 22-jährigen Raphael Haaser, der seinen ersten Europacup Sieg feiern konnte. Der Tiroler setzte sich im technisch anspruchsvollen Lauf mit 0,68 Sekunden vor dem Norweger Atle Lie McGrath und Alexander Prast aus Italien (+0,83 Sek.) durch. Nur vier Tage nach seinem zweiten Platz im EC-Riesentorlauf in Berchtesgaden konnte Haaser wieder jubeln.

Christian Perner, EC-Speed-Trainer: „Es war ein schwieriger Super G, der den Technikern entgegengekommen ist. Man braucht hier Mut und eine gute Technik um schnell zu sein.“

Nur eine Hundertstel Sekunde fehlte Julian Schütter auf seinen ersten Europacup Podestplatz. Der 21-jährige wurde mit 0,84 Sekunden Rückstand Vierter. Dennoch sein bestes Ergebnis im Europacup. Daniel Hemetsberger belegte mit 1,26 Sekunden Rückstand den achten Platz und Andreas Ploier als Neunter (+1.56 Sek.) fuhr ebenfalls in die Top 10. Maximilian Lahnsteiner konnte sich für seine beiden Ausfälle in Berchtesgaden rehabilitieren und wurde guter 14. Philipp Lackner als 31. und Stefan Rieser als 35. verpassen knapp die Punkteränge. Insgesamt gab es auf Seiten des ÖSV fünf Ausfälle: Niklas Köck, Stefan Babinsky, Christian Borgnaes, Pirmin Hacker und Clemens Nocker.

Quelle: www.OESV.at

Anmerkungen werden geschlossen.