11 Februar 2019

Riccardo Tonetti kann trotz WM-„Blech“ zufrieden sein

Riccardo Tonetti kann trotz WM-„Blech“ zufrieden sein
Riccardo Tonetti kann trotz WM-„Blech“ zufrieden sein

Åre – Am Ende freuten sich der Franzose Alexis Pinturault, der Slowene Stefan Hadalin und der Österreicher Marco Schwarz über ihre Medaillen in der WM-Kombination von Åre. Um ein Haar wäre auch der Südtiroler Riccardo Tonetti aufs weltmeisterliche Podest geklettert.

So fehlten dem Bozner 21 Hundertstelsekunden auf Edelmetall. Der Südtiroler schwang in der Abfahrt als 16. ab. Im Torlauf, seiner besseren Disziplin, zeigte er eine gute Fahrt. Oben fuhr er etwas zu brav, sodass man sagen kann, dass er die Medaille im ersten Streckenabschnitt liegen ließ.

Dominik Paris entschied die Abfahrt für sich, Christof Innerhofer lag auf Platz vier. Doch sowohl der Ultner als auch der Pusterer hatten im Slalom nichts zu melden. Paris riss im Torlauf drei Sekunden auf und wurde bis auf den neunten Endrang zurückgereicht; Innerhofer sah gar nicht das Ziel. Trotzdem gratulierten sie ihrem Teamkollegen Tonetti zu Position vier, selbst wenn der Gewinn einer Medaille schöner gewesen wäre.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.sportnews.bz

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Kitzbühel – Nun stehen die letzten Rennen vor den Olympischen Winterspielen in Peking auf dem Programm. Den Anfang macht die erste Abfahrt auf der berühmten „Streif“ in Kitzbühel. Die Speedspezialisten, die in der letzten Woche in Wengen drei Rennen bestritten, genossen nur eine kurze Pause zum Durchatmen. Jetzt geht es in der Gamsstadt zweimal ans… LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich
Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich

Kitzbühel – Am heutigen Donnerstag fand in Kitzbühel auf einer verkürzten Piste (Start ab der Alten Schneise) der zweite Probelauf der Herren statt. Dabei zeigten die routinierten Christof Innerhofer aus Südtirol in einer Zeit von 1.10,45 Minuten und Johan Clarey (+0,16) von der Equipe Tricolore eindrucksvoll, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören… Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich weiterlesen

Stefan Hadalin beendet Saison vorzeitig
Stefan Hadalin beendet Saison vorzeitig

Oslo/Ljubljana – Der norwegische Skirennläufer Adrian Smiseth Sejersted erlebt eine Leidensgeschichte, die man keinem Athleten wünscht. Sie beginnt nach dem dritten Super-G-Rang in Bormio, als er Knieprobleme verspürt. Er übersprang in der letzten Saison das Rennen in Kitzbühel, wurde aber für die WM in Cortina d’Ampezzo einberufen. Nach den erfolgreichen Abfahrtstrainings hisste er aber die… Stopp für Adrian Smiseth Sejersted, Stefan Hadalin beendet Saison vorzeitig weiterlesen

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr

Am Donnerstag steht, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, das zweite Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel auf dem Programm. Da man am Mittwoch von ganz oben starten konnte, könnten die Abfahrten am Freitag und Samstag, wenn kein Programmwechsel stattfindet, von ganz oben in Szene gehen. Das 2. Abfahrtstraining am Donnerstag ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden
Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden

Kitzbühel – Kaum ist das erste Zeittraining auf der Kitzbüheler „Streif“ zu Ende gegangen, gibt es viele Kritiker. Die Begeisterung über die angepasste Streckenführung gefällt gar einigen Athleten nicht. Die Organisatoren haben nach dem fürchterlichen Sturz des Schweizers Urs Kryenbühl, der sich im letzten Jahr ereignete, gehandelt und die Piste etwas verändert. Somit soll der… Nicht alle Speed-Asse sind mit der Entschärfung der „Streif“ zufrieden weiterlesen