1 August 2021

Romane Miradoli steht wieder auf den Skiern

Romane Miradoli steht wieder auf den Skiern (Foto: © Romane Miradoli)
Romane Miradoli steht wieder auf den Skiern (Foto: © Romane Miradoli)

Les Deux Alpes – Gute Nachrichten für alle Fans von Romane Miradoli! Die 27-jährige Französin, die sich beim Heim-Riesenslalom in Courchevel, welches im Dezember 2020 über die Bühne ging, schwer am Knie verletzte, nahm vor zwei Wochen wieder das Skitraining auf. Die Angehörige der Equipe Tricolore setzt ihre Einheiten seit gestern Samstag auf dem Gletscher in Les Deux Alpes fort. Ende August geht es für sie im eidgenössischen Zermatt weiter; dann trifft sie auch auf ihre Speed-Freundinnen.

Die Rehaphase hat ein Ende gefunden. Miradoli, die sich vor gut sieben Monaten das Kreuzband riss, berichtete, dass sie keine Schmerzen verspürte und alles nach Plan verlief. Sie erhielt von den Ärzten das grüne Licht, um die körperliche Vorbereitung mit der Speedgruppe aufzunehmen. In der vergangenen Saison startete sie mit einem 13. Platz in Sölden, ehe der WM-Winter allzu früh für sie zu Ende ging. Miradolis Wunsch von einer Teilnahme an den Welttitelkämpfen in den bellunesischen Dolomiten zerplatzte wie eine Seifenblase.

Das zitierte grüne Licht war für sie wie eine Erleichterung. Die Französin ist glücklich, denn der Skirennsport ist ihre Leidenschaft, für die sie immer wieder gerne und jeden Morgen aufsteht. Da ihr Knie wieder in Ordnung ist, gibt es für sie kein Halten mehr. Auch wenn sie auf die Teamkolleginnen noch warten muss, erzählte Miradoli, dass das Privattraining keineswegs unangenehm sei. Ferner kann es auch sein, dass sie mit den anderen Mädels in Südamerika, genauer gesagt in Ushuaia, ihre Trainingszelte aufschlagen wird. Die Coronafallzahlen werden die nahe Zukunft weisen. Auf Argentinien angesprochen, unterstrich die 27-Jährige, dass es für sie toll wäre, da man dort immer sehr gute Bedingungen vorfindet.

Auch wenn das Programm noch nicht gesichert ist, setzt sie ihre Vorbereitungen gewissenhaft fort. Sie denkt nicht unbedingt an das Saisoneröffnungsrennen im Ötztal, sondern eher an die Speedrennen im kanadischen Lake Louise. Ende November soll dort, wenn alles klappt, der Speedwinter 2021/22 der Damen beginnen. Dementsprechend positiv blickt die Athletin – ziemlich genau sieben Monate nach ihrem Kreuzbandriss – in die nahe Zukunft, auch wenn sie sich keinen Druck auferlegt.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: ledauphine.com

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen
Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen

Peking – Wenn im Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in Peking über die Bühne gehen werden, werden die USA nur vollgeimpfte Athletinnen und Athleten in das Reich der Mitte entsenden. Das US-amerikanische Nationale Olympische Komitee gab gestern bekannt, dass alle, die die Vereinigten Staaten von Amerika im Zeichen der fünf Ringe repräsentieren wollen, bis Anfang… Mikaela Shiffrin darf in Peking nur vollgeimpft auf Medaillenjagd gehen weiterlesen

Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)
Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen (Foto: © Simon Jocher / instagram)

Schongau – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Simon Jocher hat vor einiger Zeit in Saas Fee die ersten Speedtrainingskilometer abgespult. Nun wird er in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich seine Trainingszelte aufschlagen. Er freut sich, dass in Nordamerika die Saison 2021/22 eingeläutet wird. Das war im letzten Winter coronabedingt nicht möglich. Der 25-Jährige… Simon Jocher will gute Leistungen abrufen und im DSV-Olympiakader aufscheinen weiterlesen

Olympia ohne Fans, zum Zweiten?
Olympia ohne Fans, zum Zweiten?

Peking – Wenn vom 4 bis zum 20. Februar 2022 die Olympischen Winterspiele in der chinesischen Hauptstadt Peking über die Bühne gehen, kann es sein, dass es wie bei den unlängst zu Ende gegangenen Olympischen Sommerspielen keine Zuschauer gibt. Aufgrund der Corona-Krise müssten die Schlachtenbummler vor verschlossenen Türen stehen. Das ist die Aussage von René… Olympia ohne Fans, zum Zweiten? weiterlesen

Banner TV-Sport.de