26 Dezember 2020

Ryan Cochran-Siegle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Bormio

Ryan Cochran-Siegle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Bormio
Ryan Cochran-Siegle mit Tagesbestzeit beim 1. Abfahrtstraining in Bormio

Bormio – Klirrend kalte zehn Grad unter dem Gefrierpunkt, eine eisige und harte Stelvio-Piste. So präsentierten sich die Voraussetzungen für das erste Abfahrtszeittraining in Bormio, das heute über die Bühne gegangen ist. Dabei war der US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle in einer Zeit von 1.58,63 Minuten klar der Schnellste. Dahinter reihten sich Aleksander Aamodt Kilde (+0,58) aus Norwegen und Matthias Mayer (+0,61) aus Österreich auf den Plätzen zwei und drei ein.

 

Daten und Fakten
3. Skiweltcup-Abfahrt der Herren in Bormio 2020/21

Offizielle FIS-Startliste – 1. Abfahrtstraining Bormio
Offizieller FIS-Liveticker – 1. Abfahrtstraining in Bormio
Offizieller FIS-Endstand – 1. Abfahrtstraining in Bormio

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung

 

Cochran-Siegles Teamkollege Jared Goldberg (+0,79) zeigte ebenfalls eine gute Fahrt und klassierte sich auf Rang vier. Die Franzosen Nils Allegre (+1,46) und Matthieu Bailet (+1,73) beendeten ihren ersten Probelauf auf den Positionen fünf und sechs. Stark präsentierten sich die Eidgenossen Stefan Rogentin (+1,99) und Mauro Caviezel (+2,11). Sie schwangen auf den Plätzen sieben und acht ab. Die besten Zehn wurden von Johan Clarey (+2,16), dem drittbesten Vertreter der Equipe Tricolore und dem Südtiroler Christof Innerhofer (+2,24) komplettiert.

Die Schweizer Beat Feuz (+2,30) und Niels Hintermann (+2,61) verpassten den Sprung unter die Top-10 und mussten sich mit den Plätzen elf und 13 zufriedengeben. Die DSV-Athleten Josef Ferstl (+2,64) und Andreas Sander (+2,82) klassierten sich auf den Rängen 14 und 18. Zweitbester ÖSV-Mann wurde Daniel Hemetsberger (+2,80), der als 16. um eineinhalb Zehntelsekunden an den Top-15 vorbeischrammte. Der Swiss-Ski Mann Urs Kryenbühl, beim ersten Abfahrtsrennen in dieser Saison noch auf dem Podest, war auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie Sander.

Der Südtiroler Dominik Paris, der in Bormio bereits sechsmal siegte, landete außerhalb der Top-20. Auch die Österreicher Hannes Reichelt und Vincent Kriechmayr, der Schweizer Carlo Janka oder der Deutsche Romed Baumann gingen es gemächlich an. Der Wikinger Kjetil Jansrud und der Franzose Alexis Pinturault verzichteten beim ersten Training auf einen Start. Morgen steht der zweite Zeitlauf an.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Stand nach 51 Rennläufern

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen