Home » Alle News, Damen News, Top News

Sabrina Maier im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will vom Niveau her eine Stufe nach oben klettern!“

Sabrina Maier im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will vom Niveau her eine Stufe nach oben klettern!“ (Foto: Sabrina Maier / privat)

Sabrina Maier im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich will vom Niveau her eine Stufe nach oben klettern!“ (Foto: Sabrina Maier / privat)

Saalbach-Hinterglemm – Die junge österreichische Skirennläuferin Sabrina Maier möchte sich auch im nächsten Winter behaupten. Im Europacup gewann sie in der letzten Saison die Abfahrtswertung. Wir von Skiweltcup.TV baten die ÖSV-Speedspezialistin zum Interview und sprachen mit ihr über ihre bisherige sportliche Laufbahn, die Modelqualitäten von Tina Geiger, die Situation bei den schnellen ÖSV-Ladies und vieles mehr.

Skiweltcup.TV: Sabrina, du bist eine junge, talentierte Skirennläuferin, die noch die ganze Karriere vor sich hat. kannst du bitte deinen sportlichen Lebensweg in Worte kleiden, deine Lieblingsdisziplinen umreißen und in groben Zügen deine letzte Saison anschneiden und auf den neuen Winter blicken?

Sabrina Maier: Schon als kleines Mädchen habe ich meine Leidenschaft für den Skisport entdeckt. So bin ich dann im Laufe der Zeit von dem einen Kader in den nächsten aufgestiegen. 2011, nach zwei Bronzemedaillen beim Europäischen Olympischen Jugendfestival, wurde ich in den ÖSV-Kader aufgenommen. Nach drei Jahren im ÖSV-Nachwuchskader, wo ich noch überwiegend in den technischen Disziplinen unterwegs war, kam ich in die Europacup-Speedgruppe. Im gleichen Winter musste ich mit einen Achillessehnenriss aussetzen.

Das darauffolgende Jahr durfte ich, nach guten Trainingsleistungen, die Vorbereitung mit der Weltcupmannschaft und dann auch die meisten Weltcup-Speedrennen bestreiten. Ich konnte bei einigen Rennen punkten und mir zusätzlich über den Europacup einen Abfahrts-Fixstartplatz für das nächste Jahr sichern. Im letzten Jahr hatte ich im Weltcup Probleme, meine Leistungen abzurufen. Ich fuhr dann vermehrt wieder auf kontinentaler Ebene, konnte hier super Rennen fahren und mir mit dem Sieg in der Abfahrtswertung erneut einen Fixplatz sichern. Für den bevorstehenden Winter ist somit wieder alles offen, und ich bin topmotiviert.

Für Aufsehen sorgte die deutsche Athletin Christina Geiger, die für ein berühmtes Männer-Hochglanzmagazin die Hüllen fallen ließ und für jede Menge Gesprächsstoff sorgte. Anschließend überzeugte sie in den letzten beiden Saisonrennen in Nordamerika. Was würdest du tun, um dich in Szene zu setzen, wenn du wissen würdest, dass daran die Top-Resultate kommen würden?

Ich denke nicht, dass das meine sportlichen Ziele beeinflussen würde. Mein Ziel ist es, mich auf der Piste bestmöglich in Szene zu setzen und hier mit super Leistungen für Aufsehen zu sorgen.

Sabrina Maier freut sich, wenn es im August wieder auf Skiern losgeht. (Foto: Sabrina Maier / privat)

Sabrina Maier freut sich, wenn es im August wieder auf Skiern losgeht. (Foto: Sabrina Maier / privat)

Der vergangene Winter war aus der Sicht der österreichischen Damen  etwas durchwachsen. Nur Christine Scheyer konnte mit einem Sieg einen Hunderter einfahren. Hat das alles mit dem Verletzungspech von Conny Hütter zu tun, die in der Saison zuvor noch die beste Skirennläuferin ihres Landes im Speedbereich war?

Solche Verletzungen sind natürlich immer sehr bitter. Doch jeder Athlet fährt für sich, und versucht, seine Bestleistung abzurufen. Man konnte anhand von einigen Top-Ergebnissen (auch Medaillen) sehen, dass sehr viel Potential vorhanden ist. Ich denke, dass wir eine junge Truppe sind, die noch konstanter werden muss, um dann auch regelmäßig aufzuzeigen.

Die Sonne brennt erbarmungslos, und die sommerlichen Trainingseinheiten sind voll im Gange. Was können wir über deine nächsten Wochen und Monate in Erfahrung bringen? Bist du schon auf den Skiern gestanden, und freust du dich, wenn es dann wieder kälter wird und der Winter Einzug halten wird?

Zurzeit schwitze ich bei täglichen Konditionseinheiten zuhause bzw. an den Stützpunkten und auf unseren gemeinsamen Konditionskursen quer durch Österreich. Es macht Spaß, sich gemeinsam mit klassischem und auch abwechslungsreichem Training, so etwa mit Versuchen, sich anderen Sportarten zu behaupten, auf den Winter vorzubereiten.

Im Mai bzw. Juni waren wir zuletzt auf Schnee. Ich freue mich, wenn es dann im August wieder auf Skiern losgeht.

Bitte komplettiere und begründe abschließend folgenden Satz. Sabrina Maier beendet die Saison 2017/18 mit einem mehr als strahlenden Gesicht, wenn…

… ich gesund und zufrieden auf meine Rennen zurückblicken kann, bei denen ich alles gegeben habe und mein persönliches Niveau eine Stufe höher setzen konnte.

Interview und Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Immer wieder aufstehen und den Blick nach vorne richten. (Foto: Sabrina Maier / privat)

Immer wieder aufstehen und den Blick nach vorne richten. (Foto: Sabrina Maier / privat)

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.