17 September 2018

Sapporo zieht offiziell die Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2026 zurück

2026 brennt in Sapporo kein Olympisches Feuer
2026 brennt in Sapporo kein Olympisches Feuer

Am heutigen Montag hat die japanische Stadt Sapporo offiziell die Kandidatur für die Olympischen Winterspiele 2026 zurückgezogen. Als Grund für die Absage an den IOC wurden mitgeteilt, dass nach dem Erdbeben Anfang September auf der japanischen Insel Hokkaido, wo 41 Menschen ihr Leben verloren, alle finanziellen Kräfte für den Wiederaufbau benötigt werden. In Japan will man sich nun auf die Bewerbung für die Winterspiele 2030 konzentrieren.

„Wir verstehen, dass die Erholung des Landes nach einer Naturkatastrophe Priorität hat. Wir schätzen die großen Anstrengungen von Sapporo, Winterspiele in der Zukunft zu organisieren“, sagte ein Sprecher des IOC.

Nach einer Bürgerbefragung in Tirol und dem damit verbundenen Nein zu Olympia, haben auch Graz und Schladming, sowie Sion sich vorzeitig aus dem Rennen um Olympia 2026 verabschiedet.

Die Vergabe durch das IOC wird im Oktober beim Kongress in Mailand bekanntgegeben. Als Austragungsort bewerben sich Stockholm (Schweden), Calgary (Kanada), die Gemeinschaftskandidatur von Mailand, Turin und Cortina d’Ampezzo (Italien), sowie Erzurum (Türkei).

Verwandte Artikel:

Nina Astner im Skiweltcup.TV-Interview: „In mir lodert seit jeher das Feuer für den Skirennsport!“ (© Foto privat)
Nina Astner im Skiweltcup.TV-Interview: „In mir lodert seit jeher das Feuer für den Skirennsport!“ (© Foto privat)

Itter – Die junge österreichische Skirennläuferin Nina Aster möchte sich Schritt für Schritt für höhere Aufgaben empfehlen. So will sie im bevorstehenden Winter viele Weltcupzähler und Erfahrungswerte sammeln. Die 22-jährige Tirolerin (am 24. Juli hatte sie Geburtstag, herzlichen Glückwunsch nachträglich; Anm. d. Red.) spricht im Skiweltcup.TV-Interview über die sommerlichen Trainingseinheiten, den Riesenslalom und mehr. Nina,… Nina Astner im Skiweltcup.TV-Interview: „In mir lodert seit jeher das Feuer für den Skirennsport!“ weiterlesen

Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember
Fußball WM gegen Ski Weltcup: Ein ungleiches TV-Duell im November und Dezember

Madonna di Campiglio – Vor kurzer Zeit ging die fünfte Ausgabe der „Gran Gala of Snow and Ice“ in Madonna di Campiglio über die Bühne. In Kooperation mit vielen Organisatoren bot sich im Hochsommer abermals die Gelegenheit, die azurblaue Wintersportasse von der Nähe aus zu betrachten und zusammenzubringen. Sofia Goggia und Federica Brignone wurden mit… Stelldichein der italienischen Ski Weltcup Stars in Madonna di Campiglio weiterlesen

Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?
Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?

Mailand/Cortina d’Ampezzo – Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Mailand und Cortina d’Ampezzo statt. Die Organisatoren haben einen Brief an Ministerpräsident Mario Draghi geschrieben und ihre Bedenken geäußert. Ferner bitten sie um ein dringendes Treffen. Es geht um die Finanzierung der Spiele. Die Sammlung privater Patenschaften, für die sich Vincenzo Novari, Vorsitzender der Milano-Cortina 2026-Stiftung… Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr? weiterlesen

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

In Spanien wird im Jahr 2030 definitiv keine olympische Flamme entzündet werden
In Spanien wird im Jahr 2030 definitiv keine olympische Flamme entzündet werden

Madrid – Das Comité Olímpico Español mit Sitz in Madrid hat die potenzielle Bewerbung der Regionen Katalonien und Aragonien für die Olympischen Winterspiele des Jahres 2030 zu den Akten gelegt. Präsident Alejandro Blanco betonte, dass die Politik Schuld an dieser Lage ist. Denn wenn diese ins Spiel kommen, gibt es weder einen Fortschritt noch ein… Spanien legt potenzielle Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2030 zu den Akten weiterlesen