21 Oktober 2019

Sara Hector hält die schwedische Fahne in Sölden hoch

Sara Hector hält die schwedische Fahne in Sölden hoch (Foto: © HEAD / AGENCE ZOOM)
Sara Hector hält die schwedische Fahne in Sölden hoch (Foto: © HEAD / AGENCE ZOOM)

Sölden – Der Countdown läuft. Am Wochenende bestreiten die Damen und Herren mit je einem Riesenslalom ihr erstes Ski Weltcup Rennen in der Saison 2019/20. Die internationalen Skiverbände teilen uns sukzessive die teilnehmenden Athletinnen und Athleten mit. Das ist auch von Schweden zu erwarten.

Nach dem Rücktritt von Frida Hansdotter lastet auf Sara Hector ein großer Druck. Auch Magdalena Fjällström, die wiedergenesene Estelle Alphand und die Debütantin Jonna Luthman wollen zu Punkten kommen.

Bei den Herren hoffen Matts Olsson, Mattias Rönngren und Kristoffer Jakobsen auf einen gelungenen Start in den neuen Winter. Olsson fuhr in der vergangenen Saison fünfmal unter die besten Zehn und kletterte in Val d’Isère aufs Podium. Von ihm können wir am meisten, rein die nackten Zahlen betreffend, erwarten.

Im fernen Jahr 2001 stand das letzte Mal ein Ski-Ass aus dem Drei-Kronen-Team auf dem Podest von Sölden. Es war dies bei den Herren Fredrik Nyberg. Der Schwede teilte sich den dritten Rang mit dem Schweizer Michael von Grüningen. Der Tagessieg ging an den Franzosen Frédéric Covili; Zweiter wurde zur Begeisterung der Fans in Sölden der Zillertaler Stephan Eberharter.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: fantaski.it, skidor.com, eigene Recherchen

Verwandte Artikel:

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr

Am Donnerstag steht, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, das zweite Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel auf dem Programm. Da man am Mittwoch von ganz oben starten konnte, könnten die Abfahrten am Freitag und Samstag, wenn kein Programmwechsel stattfindet, von ganz oben in Szene gehen. Das 2. Abfahrtstraining am Donnerstag ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker

In Cortina d’Ampezzo stehen in diesem Jahr, kurz vor den Olympischen Winterspielen in Peking, zwei Speed-Rennen auf dem Programm. Auf der berühmten „Pista Olimpia delle Tofane“ geht am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super G der Damen über die Bühne. Am Donnerstag um 11.00 Uhr wird in Cortina d’Ampezzo der erste Trainingslauf gestartet. Das Abschlusstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.
Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.

Kitzbühel – Da die Wetterprognosen für die nächsten Tage in Kitzbühel nicht gut sind, wird das Programm bei den 82. Hahnenkamm-Rennen in der Nordtiroler Gamsstadt geändert. So wird der ursprünglich für Sonntag terminierte Slalom der Herren auf dem Ganslernhang auf Samstag vorverlegt. Die Freitag-Abfahrt bleibt bestehen, der Start zur zweiten Abfahrt auf der legendären „Streif“… UPDATE: Programmänderung in Kitzbühel ist fix weiterlesen

Nach Trainingssturz auf der Streif lässt sich Pepi Ferstl in St. Johann durchchecken
Nach Trainingssturz auf der Streif lässt sich Pepi Ferstl in St. Johann durchchecken

Kitzbühel/St. Johann – Kein gutes Ende nahm der erste Abfahrtstrainingslauf für den deutschen Skirennläufer Josef Ferstl auf der Kitzbüheler „Streif“. Nach einem Sturz wurde er mit dem Helikopter abtransportiert. Ersten Informationen des Deutschen Skiverbandes zufolge, welche sich auf die Bergwacht stützen, soll er sich einen Cut an der Nase zugezogen haben. Teamkollege Dominik Schwaiger berichtete,… Nach Trainingssturz auf der Streif gibt Pepi Ferstl Entwarnung weiterlesen

Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden
Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden

Kitzbühel – Kaum ist das erste Zeittraining auf der Kitzbüheler „Streif“ zu Ende gegangen, gibt es viele Kritiker. Die Begeisterung über die angepasste Streckenführung gefällt gar einigen Athleten nicht. Die Organisatoren haben nach dem fürchterlichen Sturz des Schweizers Urs Kryenbühl, der sich im letzten Jahr ereignete, gehandelt und die Piste etwas verändert. Somit soll der… Nicht alle Speed-Asse sind mit der Entschärfung der „Streif“ zufrieden weiterlesen