10 März 2022

Sara Hector und Co. freuen sich auf die Heimrennen in Åre

Sara Hector und Co. freuen sich auf die Heimrennen in Åre
Sara Hector und Co. freuen sich auf die Heimrennen in Åre

Åre – Die Ski Weltcup Saison 2021/22 geht dem Ende zu. Doch bevor das Saisonfinale in Frankreich über die Bühne geht, bestreiten die Damen in Åre einen Riesentorlauf und einen Slalom. Die Hausherrinnen, die sich besonders auf dieses Rennen freuen, hoffen, dass Sara Hector gewinnt. Dann ist der Olympiasiegerin auch die kleine Kristallkugel wohl nicht mehr zu nehmen!

Ihre Teamkolleginnen Hanna Aronsson Elfman, Hilma Lövblom und Estelle Alphand sind auch beim Riesenslalom im Einsatz. Jonna Luthman wäre gerne gefahren, doch sie verletzte sich am letzten Wochenende in der Lenzerheide am Meniskus und kann leider nicht antreten.

Sie werden von den Fans angefeuert, die nach zwei Jahren Corona-Einschränkungen wieder in die Arena vor Ort pilgern können. Das Drei-Kronen-Slalom-Team besteht aus Hector, Elsa Fermbäck, Charlotta Säfvenberg, Alphand, Aronsson Elfmann, Sara Rask und Anna Swenn-Larsson. Letztere kennt den Hang mehr als nur sehr gut und wurde vor drei Jahren mit der WM-Silbermedaille belohnt.

Sowohl die Fans, die Betreuer und die Damen, sind glücklich. Hector erlebt in diesem Winter die Saison ihres Lebens und gewann drei Rennen. Zwei zweite und zwei dritte Plätze unterstreichen die überragende Form der Nordeuropäerin. Hanna Aronsson Elfman ist 19 Jahre jung und bestritt bislang 16 Weltcuprennen. Ihr bestes Resultat ist mit dem 15. Platz von Killington gleichzusetzen. Im Europacup fuhr sie mehrere Male unter die besten 10. Beim Riesenslalom in Livigno wusste sie mit Position zwei zu überzeugen. Hilma Lövblom durfte wie Aronsson Elfman bei den Olympischen Winterspielen in Peking teilnehmen. Die 21-Jährige feierte vor einem Jahr im slowenischen Kranjska Gora ihr Weltcupdebüt und hat auf kontinentaler Ebene viele gute Resultate erzielt. Als Höhepunkt kann man den Sieg in Berchtesgaden bezeichnen.

Estelle Alphand wechselte 2017 vom französischen zum schwedischen Verband. Im gleichen Jahr überzeugte sie beim Weltcup in Lienz. Beim Slalom wurde sie ausgezeichnete Fünfte. Im Europacup wurde die Athletin, die im vergangenen Jahr Vizeweltmeisterin im Team Event wurde, in Zinal Zweite; beim letzten Weltcupeinsatz in der Lenzerheide erzielte sie mit Rang 27 auf schweizerischem Schnee einige Punkte.

Auch Anna Swenn-Larsson freut sich auf ihr Heimrennen. Der Gewinn der WM-Silbermedaille wurde erwähnt, auch drei Podestplätze sind ein Zeichen ihrer guten Fahrweise. Leider wurde sie vor nicht allzu langer Zeit von einem Knöchelbruch zurückgeworfen. Der dritte Rang, erzielt in Kranjska Gora in diesem Winter, zeigt, dass man sie wieder auf der Rechnung haben muss, und uns mit gleichartigen Ergebnissen erfreuen kann.

Elsa Fermbäck hat sich im laufenden Europacupwinter immer mehr gesteigert und fuhr insgesamt fünfmal aufs Treppchen. Ferner sicherte sie sich ihren zweiten Erfolg auf kontinentaler Ebene. Bei elf Weltcupstarts fuhr sie just in der vergangenen Saison in Åre auf Platz 14.

Charlotta Säfvenberg hat in dieser Saison neun Podestränge im Europacup gesammelt, davon stand sie viermal ganz oben. Im Ski Weltcup hat sie einige Schritte nach vorne gemacht. Nach der Weihnachtspause hat sie hier gezeigt, was sie kann. Der schöne elfte Rang im Torlauf von Schladming sticht hervor.

Bleibt noch Sara Rask. Das Rennen in Schweden ist ihr 22. im Weltcup. In Ofterschwang vor vier Jahren feierte sie ihr Debüt im Konzert der Großen. In der letzten Saison holte sie erstmals Punkte. Im Europacup schlug sie sich in der laufenden Saison ziemlich gut. Der sechste Rang in Maribor ist derzeit das beste Resultat, was sie in diesem Winter vorzuweisen hat.

Alle freuen sich auf den Einsatz vor heimischer Kulisse. Auch Frederik Broman, einer der Weltcupmanager, kann es kaum erwartet die Fans wieder zu sehen, die die Mädels lautstark anfeuern werden. Neben den perfekt präparierten Pisten, können sich die Rennläuferinnen auch auf bestes Skiwetter freuen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: skidor.com

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen