29 November 2019

Sara Rask gewinnt 1. Europcup-Riesentorlauf in Trysil

Sara Rask gewinnt 1. Europcup-Riesentorlauf in Trysil (Foto: Sara Rask / Instagram)
Sara Rask gewinnt 1. Europcup-Riesentorlauf in Trysil (Foto: Sara Rask / Instagram)

Trysil – Im norwegischen Trysil wurde mit einem Riesentorlauf der Europacupwinter 2019/20 der Damen eröffnet. Es siegte die Schwedin Sara Rask in einer Zeit von 2.00,12 Minuten. Dahinter schwangen die Österreicherin Rosina Schneeberger (+0,06) und die zur Halbzeit führende Simone Wild (+0,15) aus der Schweiz mit nicht allzu großen Rückständen auf den Rängen zwei und drei ab.

Die Norwegerin Marte Monsen (+0,37) spekulierte nach ihrem zweiten Platz nach dem ersten Lauf mit einem Sprung auf das Podest, wurde aber bei ihrem Heimrennen Vierte. Die Schwedin Jonna Luthman (+0,38) sprang mit der Bestzeit im Finale vom 13. Rang bis auf Position fünf nach vorne. Die junge Deutsche Leonie Flötgen (+0,67) kann mit ihrem sechsten Platz zufrieden sein, denn nach dem ersten Durchgang lag sie auf dem 14. Zwischenrang.

Asja Zenere schwang als Beste der Squadra Azzurra auf Position sieben ab. Ihr Rückstand auf die schwedische Tagessiegerin betrug 71 Hundertstelsekunden. Die besten Zehn wurden von Hanna Aronsson Elfman (+0,79) vom Drei-Kronen-Team, der Wikingerin Andrine Maarstoel (+0,95) und der DSV-Vertreterin Martina Willibald (+1,18) abgerundet.

Carolin Lippert (+1,23) belegte als drittbeste Deutsche den zwölften Platz. Die Eidgenossin Jasmina Suter (+1,40) rutschte nach dem achten Rang zur Halbzeit noch auf den 15. Rang zurück. Die Kärntnerin Nadine Fest (+1,69) landete als 19. außerhalb der besten 15 des Klassements. Pech hatte die ÖSV-Dame Elisa Mörzinger, die nach dem vielversprechenden dritten Platz nach dem ersten Durchgang im Finale ausschied.

Der nächste Riesenslalom findet bereits am morgigen Samstag statt. Die Verschnaufpause ist klein; mal sehen, wer dann die Nase vorn haben wird.

Offizieller FIS Endstand: 1. Europacup Riesenslalom der Damen in Trysil

Liveticker: 1. Europacup Riesenslalom der Damen in Trysil

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Alex Zingerle beendet seine Karriere (© VÖLKL / Alex Zingerle)
Alex Zingerle beendet seine Karriere (© VÖLKL / Alex Zingerle)

Stern – Der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Alex Zingerle, der beim Heimrennen auf der Gran Risa im Jahr 2012 sein Weltcupdebüt feierte, hängt die Skier an den Nagel. Der 29-jährige Ladiner genoss seinen ersten Einsatz sehr, denn es war von den ersten Schwüngen immer schon sein Traum, hier zu fahren. Der 1992 geborene Athlet der… Alex Zingerle beendet seine Karriere weiterlesen

Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)
Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)

Hintertux – Die junge kroatische Skirennläuferin Zrinka Ljutic ist sehr talentiert. Einen Monat vor der Eröffnung der neuen Saison hat sie in Zermatt gut im Riesentorlauf gearbeitet. Sie ist bereit für Sölden. Bereits mit 17 Jahren konnte sie im Konzert der Großen ihr Debüt feiern. In den Torläufen am Semmering, in Zagreb und in Flachau… Hochtalentierte Zrinka Ljutic möchte im Ski Weltcup Fuß fassen weiterlesen

Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)
Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren (Foto: © Thomas Dorner / Instagram)

Andelsbuch – Der österreichische Skirennläufer Thomas Dorner freut sich auf die kommende Saison. Auch wenn der letzte Winter nicht ganz nach Wunsch verlief und er nicht unbedingt in Sölden am Start stehen muss, will er seine Zuversicht weiterhin aufrechterhalten. Der Athlet aus dem Ländle berichtet auch, dass er bei den letzten Trainingseinheiten spürte, dass die… Thomas Dorner will im bevorstehenden Europacupwinter konstant gut fahren weiterlesen

Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)
Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus (Foto: © Manfred Möllg / Instagram)

Saas Fee – Der routinierte Ski Weltcup Rennläufer Manfred Mölgg aus Südtirol muss einen kleinen Zwischenstopp einlegen. Der 39-jährige Veteran der Squadra Azzurra zog sich in der Turnhalle eine kleine Verletzung am rechten Halbsehnenmuskel zu. Das ist nichts Ernstes, trotzdem muss Manfred Möllg eine Trainingspause einlegen. Auch wenn die Verletzung nicht gravierend ist, ist es… Muskelverletzung bremst Manfred Möllg nur kurz aus weiterlesen

Banner TV-Sport.de