Home » Alle News, Herren News, Top News

Saslong News: Christof Innerhofer will weitere Top 3 Plätze einfahren.

© Archivio FISI / Christof Innerhofer will weitere Top 3 Plätze einfahren. (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)

© Archivio FISI / Christof Innerhofer will weitere Top 3 Plätze einfahren. (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Mit Platz vier im ersten Training unterstrich Christof Innerhofer eindrucksvoll, dass er auch heuer auf der Saslong für einen Spitzenplatz gut ist. Im Interview mit Saslong.org spricht der Gaiser über seinen tollen Saisonstart und seine weiteren Ziele im Weltcup-Winter.

Saslong.org: Mit deinen Resultaten aus den ersten Rennen kannst Du mehr als zufrieden sein, oder?

Christof Innerhofer: Ja, das bin ich auch. Ich habe mich schon im letzten Winter sehr wohl gefühlt – leider konnte ich damals meine Leistungen niemals in den Rennen umsetzen. Heuer geht’s mir gut, was ich auch sehr zu schätzen weiß. Ich freue mich bereits sehr auf die kommenden Wochen.

Gröden gilt traditionell nicht als Lieblingsstrecke der Südtiroler. Im Vorjahr konntest Du aber mit Platz 5 aufzeigen…

Das Resultat vom Vorjahr gibt mir eine Menge Selbstvertrauen. Bevor ich in den ersten Trainingslauf gestartet bin, ist mir die letztjährige Abfahrt direkt in den Kopf geschossen – darauf lässt sich natürlich aufbauen.

Wer einmal in Gröden so weit vorne war, will natürlich mehr. Was erwartest Du dir vom Wochenende?

In erster Linie erwarte ich mir viel Sonnenschein und hoffentlich eine Menge Leute, die uns Südtiroler auf und neben der Piste anfeuern (lacht).

…und für dich persönlich?

Mein oberstes Ziel ist es, gut Ski zu fahren. Ich will mich auf die Technik und all jene Dinge, die mich schnell machen, konzentrieren. Sollte das alles gut klappen, kommt ein entsprechendes Resultat von alleine.

Blicken wir über Gröden hinaus. Was hast du dir für die restliche Saison vorgenommen?

In erster Linie will ich gesund bleiben und mich jeden Tag verbessern. Was das Sportliche betrifft, so war ich heuer bereits gleich oft auf dem Podest wie im gesamten Vorjahr. Ich weiß aber, dass ich noch mehr leisten kann – daher sind weitere Platzierungen in den Top-Drei sicherlich mein Ziel.

Quelle:  www.Saslong.org

Anmerkungen werden geschlossen.