Home » Alle News, Herren News

Saslong News: Die Schlüsselstellen der Saslong

© saslong.org / Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud bei der Inspektion der Schlüsselstellen

© saslong.org / Aksel Lund Svindal und Kjetil Jansrud bei der Inspektion der Schlüsselstellen

Spannung pur! Das bietet die Saslong, wenn die besten Speedspezialisten der Welt zum 70. Mal unter dem Langkofel hinunterdonnern. Da, wo im letzten Jahr Aksel Lund Svindal einen Doppelsieg gefeiert und für den zehnten norwegischen Sieg gesorgt hat.

Der Super-G findet am Freitag den 16. Dezember 2016 statt, die klassische Abfahrt am Samstag den 17. Dezember 2016.

Heute werfen wir einen Blick auf die Schlüsselstellen der berühmt berüchtigten Abfahrt im Grödnertal. Die Strecke führt von der Seilbahnstation Ciampinoi unterhalb des Langkofels hinab ins Tal. Das Ziel befindet sich nahe dem Ortskern von St. Christina in Gröden in der Gemeinde Wolkenstein. Dazwischen finden sich viele Steilpassagen, Kurven, Sprünge und Wellen. Hier kämpfen die tollkühnen Speed-Piloten um jede Hundertstelsekunde, die am Ende über Sieg und Niederlage entscheiden kann.

Schlüsselstellen der Saslong

Ciampinoi (2249 m)

Wolkensteins Hausberg, von dort erreichbar mit der Ciampinoi-Seilbahn oder von Ruacia mit der Seilbahn Saslong und dem Sochers-Sessellift

Spinel (2091 m)

Steilster Hang der Strecke gleich nach dem Start

Saut dl Moro (2018 m)

Nach der Moro-Wiese benannter erster großer Sprung

Sochers Mauern (1900 m)

Steilhänge mit bis zu 55,9 Prozent Gefälle; benannt nach den Sochers-Wiesen

Kamelbuckel (1813 m)

Das Markenzeichen der Saslong. Anfänglich „Costa de Gialina“ (Hahnenkamm), vom FIS-Delegierten Sepp Sulzberger in „Kamelbuckel“ umgetauft. Sprünge von über 80 Metern, Luftstand bis sechs Meter. 1980 von Uli Spiess (AUT) erstmals übersprungen.

Ciaslat (1720 m)

Benannt nach den gleichnamigen Wiesen, stark drehende Passage mit bis zu 17 kleineren und größeren, wellblechartigen Bodenwellen

Nucia-Kurve und Zielhang (1550 m)

Benannt nach dem Nucia-Hof, bis zu 51,6 Prozent steile, stark nach links hängende Kurve.

Tunnel-Jump

Zielsprung, benannt nach dem 2009 fertiggestellten Saslong-Tunnel, der unter dem Sprung hindurch führt

Ruacia (1410 m)

Zielgelände, benannt nach dem dortigen Hof

Quelle:  www.Saslong.org

Anmerkungen werden geschlossen.