19 Dezember 2019

Saslong News: Gröden-Dominator Svindal ist in „Ski-Rente“ gegangen

Gröden-Dominator Svindal ist in „Ski-Rente“ gegangen
Gröden-Dominator Svindal ist in „Ski-Rente“ gegangen

Spricht man von den Speed-Klassikern in Gröden, so muss der Name Aksel Lund Svindal fast zwingend im selben Atemzug genannt werden. Für den Norweger verkam die Saslong im Laufe seiner Karriere nämlich zu so etwas wie ein persönliches Wohnzimmer. Heuer sucht man in der Startliste jedoch vergeblich nach dem Namen des sympathischen Skandinaviers – seit dem Frühjahr ist Svindal nämlich Ski-Rentner und im Ski Weltcup nur mehr als Zaungast unterwegs.

Ein kurzer Blick auf die sportlichen Höhepunkte reicht aus, um die Bedeutung Svindals für den Alpinen Skiweltcup deutlich zu machen: In mehr als 17 Jahren holte der stets gut gelaunte Hüne 36 Weltcupsiege, zweimal olympisches Gold und fünf WM-Titel. Der zweifache Gesamtweltcup-Sieger gehört zweifellos zu den erfolgreichsten Athleten der jüngeren Vergangenheit – und galt nebenbei immer als fairer Sportsmann, der trotz seiner unzähligen Erfolge nie abhob und im gesamten Skizirkus als toller Kerl und Vorbild angesehen wurde.

Saslong-Dominator Svindal

Noch beeindruckender als Svindals Resultate im Ski Weltcup ist seine Bilanz auf der ehrwürdigen Saslong: Der 37-Jährige feierte in Super-G und Abfahrt nicht weniger als sieben Siege – das sind Rekordzahlen, die kein anderer Skifahrer beim Klassiker in Gröden aufweisen kann. Nicht umsonst wurde der Norweger in den letzten Jahren als „König der Saslong“ gefeiert und immer als heißestes Eisen im Kampf um die Podestplätze genannt.

Die große Vorliebe, die Svindal mit den Speed-Bewerben in Südtirol verband, war auch für den Skandinavier selbst etwas Besonderes: „Gröden ist einzigartig und für mich immer eines der Highlights im Skiwinter. Seit meinem Debüt in den schnellen Disziplinen – das war 2002 – verstehe ich mich mit der Saslong besonders gut und freue mich jedes Jahr aufs Neue, vor dieser einmaligen Bergkulisse an den Start zu gehen“, sagte er einst. Bei acht Podestplätzen und Rang eins in der ewigen Gröden-Bestenliste sind diese Aussagen kaum verwunderlich.

Heuer fehlt der Name Svindal auf der Liste der Favoriten für den Sieg auf der Saslong. Dass der Erfolg in Super-G und Abfahrt aber trotzdem über einen norwegischen Athleten führt, ist jedoch gewiss: Mit Kjetil Jansrud (in Gröden bereits neun Mal auf dem Treppchen) und Aleksander Aamodt Kilde (Gewinner des Abfahrts-Klassikers 2018) gehören bei beiden Rennen zwei Super-Elche zu den engsten Siegesanwärtern. Auch wenn Svindals Rücktritt eine große Lücke in den Speed-Kader der Skandinavier gerissen hat – die Norweger sind bereit, auf der Saslong erneut Geschichte zu schreiben.

Quelle:  Saslong.org

Verwandte Artikel:

Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“
Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“

Moûtiers – Im Jahr 2021 wurde der französische Skirennläufer Alexis Pinturault 30 Jahre alt. Mit dem Gewinn der großen Kristallkugel erfüllte er sich einen großen Traum. In der vergangenen Saison, die mit den Olympischen Winterspielen in Peking einen Höhepunkt aufwiesen, lief es für den Athleten nicht so gut. So konnte er sich lediglich über drei… Alexis Pinturault im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich habe nicht gemerkt, dass mein Kopf nicht mehr bereit war.“ weiterlesen

Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt
Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt

Wien – Seit dem Jahre 1949 findet in Österreich die Wahl der Sportler des Jahres statt, so auch heuer. Bei den Frauen triumphierte die Snowboarderin Anna Gasser. Für die Kärntnerin war es der bereits dritte Erfolg. Die Skispringerin Sara Marita Kramer und die Tischtennisspielerin Sofia Polcanova, die ebenfalls unter die besten Drei kamen, dürfen zufrieden… Österreichs Sportler des Jahres heißt David Alaba – Johannes Strolz zum Aufsteiger des Jahres gewählt weiterlesen

Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können
Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger war mit dem zweiten Platz, den er im Vorjahr beim Saison Opening am Rettenbachferner gestartet war, mehr als nur zufrieden. Doch die Freude währte nur kurz. Einige Zeit später zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Der 31-Jährige hat mit der Ironie des Schicksals zu kämpfen. Immer, wenn er… Roland Leitinger wird seinen zweiten Platz in Sölden heuer nicht verteidigen können weiterlesen

Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká
Nach Schlüsselbeinbruch - Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká

Prag – Die dreifache Olympiasiegerin Ester Ledecká erholt sich offenbar noch von einer Verletzung, die sie sich im August zuzog. Neuesten Informationen zufolge brach sie sich das Schlüsselbein. Die erfolgreiche Ski Weltcup Rennläuferin und Snowboarderin begab sich sogar unters Messer. Verbandspräsident David Trávníček berichtete am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass er davon ausgehe und vielmehr… Nach Schlüsselbeinbruch – Tschechischer Skiverband wartet noch auf Unterschrift von Ester Ledecká weiterlesen

Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis
Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis

Tignes – Nach der Bekanntgabe von Saudi-Arabien als Ausrichter der asiatischen Winterspiele 2029, meldete sich der routinierte französische Skirennläufer Johan Clarey zu Wort. Der Olympiaabfahrtszweite von Peking ist fassungslos, auch wenn diese Winterspiele in den Medien kaum Erwähnung finden werden, ist es an der Zeit, dass man in Zukunft alles Mögliche in die Wege leiten… Die asiatischen Winterspiele 2029 in Saudi-Arabien auszutragen, sorgt bei Johan Clarey für Kopfschütteln und Unverständnis weiterlesen