8 November 2019

Saslong News: Vorfreude auf den Vitalini Speed Contest

Wenn der Ski-Nachwuchs Weltcup-Luft schnuppern darf (Foto: © Saslong.org)
Wenn der Ski-Nachwuchs Weltcup-Luft schnuppern darf (Foto: © Saslong.org)

Kaum ist am Freitag, 20. Dezember der Ski Weltcup Super G zu Ende, jagen am frühen Nachmittag 120 Ski-Kids von der Ausfahrt Ciaslat-Wiesen über den Zielschuss ins Stadion in St. Christina. Im Rahmen des Vitalini Speed Contest dürfen die Nachwuchs-Rennläufer der Jahrgänge 2008 und 2009 in die einzigartige Atmosphäre des legendären Klassikers eintauchen und sich bei ihrer Fahrt wie Dominik Paris, Beat Feuz oder Kjetil Jansrud, bzw. Sofia Goggia, Nicol Delago oder Ilka Štuhec fühlen.

Nach dem großen Erfolg bei der Premiere im Vorjahr bestanden eigentlich keine Zweifel, dass es den Vitalini Speed Contest auch beim Weltcup 2019 geben wird. Bei diesem sportlichen Wettkampf auf der legendären Saslong geht es nicht darum, die schnellste Linie zu erwischen. Siegerin und Sieger sind jene Ski-Kids, die auf der Passage zwischen Ausfahrt Ciaslat-Wiesen und dem Ziel die höchste Geschwindigkeit erzielen.

„Das Besondere an dieser Initiative ist, dass sich die Kleinen auf die Spuren ihrer großen Vorbilder begeben dürfen. So wird es am Donnerstag um 17 Uhr in Wolkenstein an der ‚Medal Plaza La Stua‘ eine Startnummernziehung geben. Die Fahrt selbst wird auf dem Groß-Bildschirm im Ziel übertragen. Die Sieger werden auf dem Weltcup-Podium geehrt, bevor es zu einer Pressekonferenz ins Medienzentrum geht. Es ist also alles dem echten Weltcup nachempfunden“, erklären die Projekt-Verantwortlichen Manuela Perathoner, Alexander Rabanser und Horst Demetz.

Vor ihrem großen Auftritt dürfen die Kinder den Super G der Männer live im Zielstadion mitverfolgen – und sich von den Profis abschauen, wie es richtig gemacht wird. Interessierte Skiclubs, die mit ihren Nachwuchsathleten der Jahrgänge 2008 und 2009 gerne am Vitalini Speed Contest teilnehmen möchten, können sich bis 15. Dezember per Mail mit Manuela Perathoner in Verbindung setzen.

Quelle: www.Saslong.org

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!
Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!

Sölden – Am Rettenbachferner beginnt der Olympiawinter 2021/22. Die alpinen Skirennläuferinnen und -läufer starten mit je einem Riesentorlauf in die neue Saison. Das erste Rennen, das im Ötztal über die Bühne geht, hat eine lange Tradition. Der frühere DSV-Athlet Felix Neureuther findet es nicht mehr zeitgemäß, so früh in den Winter zu starten. Die Corona-Pandemie… Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen! weiterlesen

Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne
Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne

Sölden – Der österreichische Trainer Christian Mitter blickt optimistisch nach vorne. Nach zwei eher schwierigen Jahren als Damenchef will er in Sölden zeigen, dass seine Athletinnen noch mehr können. Dass er ein sehr guter und erfolgreicher Trainer ist, zeigt er beispielsweise in der Saison 2015/16, wo der Österreicher, zu jener Zeit Coach der Wikinger 19… Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia feiert beim Riesentorlauf in Sölden am Samstag nach ihrer schweren Verletzung ihr Comeback. Die azurblaue Athletin, die mit dem sechsten Rang im Vorjahr gut in den WM-Winter 2020/21 gestartet war, hat sich in der warmen Jahreszeit gut von der Fraktur des seitlichen Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk… Sofia Goggia und Lucas Braathen feiern in Sölden ihr Comeback weiterlesen

Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22
Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22

Sölden – Nach den Ski Weltcup Damen, die bereits am Samstag ihren Auftakt Riesenslalom bestreiten, wird am Sonntag um 10.00 Uhr auch für die DSV Ski Weltcup Herren der Startschuss in die  Olympia-Saison 2021/22 fallen. Das deutsche Team wird mit drei Rennläufern beim Riesentorlauf-Opening vertreten sein. Dabei können Stefan Luitz und Alexander Schmid auf eine… Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de