Home » Alle News, Herren News, Top News

Schlechte Nachrichten für Italiens Ski Weltcup Athleten: Schnalstaler Gletscher bleibt dicht

Auch Christof Innerhofer hätte sich auf die Trainingseinheiten auf dem Schnalstaler Gletscher gefreut. (© Christof Innerhofer / Facebook)

Auch Christof Innerhofer hätte sich auf die Trainingseinheiten auf dem Schnalstaler Gletscher gefreut. (© Christof Innerhofer / Facebook)

Schnals – Vor einigen Tagen haben wir über die Verbreitung des Gesetzesentwurfs des Südtiroler Landtages mit Sitz in Bozen geschrieben. In diesem Papier geht es um die Sicherheit der Phase 2, rund um das Coronavirus. Es hätte die Möglichkeit gegeben, einige Gletscher in Südtirol in kurzer Zeit wieder zu öffnen. Somit hätten die einheimischen Athleten die Möglichkeit gehabt, mit dem Skitraining wieder zu beginnen.

Heute haben die Betreiber im Schnalstal über Facebook diese Hoffnungen ausgelöscht. Sie teilten mit, dass bis September an ein Ski fahren nicht zu denken ist. Man hofft weiter, dass sich bis September viel Schnee ansammeln wird, um gute Bedingungen und Voraussetzungen zu schaffen.

Derzeit kann kein italienisches Skigebiet die Einrichtungen öffnen. Die Zusammensetzung der Teams für den nächsten Winter wird erst noch seitens des italienischen Wintersportverbandes bekanntgegeben. Ähnlich verhält es sich mit den Trainingsplanen. Aber es ist sicher, dass die azurblauen Skirennläuferinnen und -läufer hart an sich arbeiten werden, damit sie in der nächsten Saison konkurrenzfähig sind und bei der Heim-WM in Cortina d’Ampezzo eine gute Figur abliefern werden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fantaski.it

Anmerkungen werden geschlossen.