13 September 2018

Schock für US-Amerikanerin Breezy Johnson: Saisonaus nach Kreuzbandriss

© Ch. Einecke (CEPIX) / Schock für US-Amerikanerin Breezy Johnson: Saisonaus nach Kreuzbandriss
© Ch. Einecke (CEPIX) / Schock für US-Amerikanerin Breezy Johnson: Saisonaus nach Kreuzbandriss

Breezy Johnson wollte es nicht wahrhaben. Nach einem Sturz beim Super-G Training in El Colorado,  verspürte die US-Amerikanische Abfahrtsläuferin zwar einen Schmerz im rechten Knie, absolvierte jedoch noch weitere Testläufe. Umso größer war der Schock nach einer MRT-Untersuchung der US-Ärzte in der Heimat. Kreuzbandriss und Saisonende.

Die Siebte der Olympischen-Abfahrt von PyeongChang im Februar des letzten Jahres, wollte die Diagnose nicht wahrhaben. Ihre großen Pläne, ein Sieg bei einem Skiweltcup-Rennen, der Traum von der Ski-WM 2019 in Are, zerplatzten wie eine Seifenblase.

Die Diagnose der Ärzte war ein Schock für die junge US-Amerikanerin. Über eine Stunde verbrachte sie im Büro des behandelten Arztes. Sie musste diese schlimme Nachricht erst verdauen. Ein Operationstermin steht noch nicht fest.

Die 22-Jährige wollte einmal mit ihrem großen Idol, Lindsey Vonn, auf dem Podest stehen. Bei der Abfahrt am 03.02.2018 in Garmisch-Partenkirchen, hätte sich dieser Traum fast erfüllt. Lindsey Vonn gewann, aber Breezy verpasste auf Platz vier das Podest gerade einmal um 21 Hundertstel Sekunden. Nach der Ansage von Lindsey Vonn, dass sie nach dieser Saison ihre Karriere beenden möchte, könnte dieser Traum für immer ausgeträumt sein.

In einem Telefoninterview lies Breezy Johnson ihren Emotionen freien Lauf: “ Es ist so, als wollte mein Körper die Nachricht nicht wahrhaben wollen, am liebsten würde ich einfach meine Skistiefel anziehen und weitermachen. Aber das geht jetzt nicht mehr. Es ist Lindseys letzte Saison, und ich bin wirklich traurig, dass ich nicht mit ihr fahren kann. Im Moment ist es für mich einfach schwer, meinen Teamkollegen zuzusehen, wie sie ohne mich weitermachen.“

Breezy Johnson ist eine der großen Hoffnungen im US-Team, die in die Fußstapfen von Lindsey Vonn treten könnte. Sie konnte, trotz ihrer jungen Jahren, bereits fünf Top-10-Platzierungen im Skiweltcup einfahren, darunter auch der vierte Platz in Garmisch-Partenkirchen.

Auch in Sachen Verletzungen hat Breezy Johnson bereits ihre Erfahrungen gesammelt. Beim Ski Weltcup Finale, im März 2017, zog sie sich bei einem Sturz eine Schienbeinkopffraktur im linken Bein zu.

Das die 22-Jährige, die sich ohne große Schmerzen bewegen kann, eine echte Kämpferin ist, zeigt ihre abschließende Aussage: „Wenn dies die letzte Saison meiner Karriere oder ein Olympia-Jahr wäre, könnte ich mir vorstellen, einfach nur darauf loszufahren. Mein Knie scheint nicht so instabil zu sein. Aber mit 22 Jahren will ich mein Knie jetzt nicht ruinieren. Ich weiß, dass es mir langfristig gesehen besser gehen wird und dass ich zurückkommen werde und nun Geduld brauch und einfach weiterarbeiten muss.“

Quelle: espn.com

Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen