12 Dezember 2018

Schweizer dominieren EC-Super-G-Rennen in St. Moritz

Marco Odermatt konnte sich über einen Sieg und eine zweiten Platz bei den EC-Super-G Rennen in St. Moritz freuen.
Marco Odermatt konnte sich über einen Sieg und eine zweiten Platz bei den EC-Super-G Rennen in St. Moritz freuen.

In St. Moritz standen am heutigen Mittwoch zwei EC-Super-G Rennen der Herren auf dem Programm. Dabei konnte sich Marco Odermatt beim 1. EC-Super-G über den Sieg freuen. Beim 2. Rennen des Tages wurde der dreifach Sieg der Schweizer von Stefan Rogentin angeführt.

Marco Odermatt gewinnt ersten EC-Super-G in St. Moritz (folgt in Kürze)

Beim ersten Rennen konnte sich der Schweizer fünffache Junioren-Weltmeister Marco Odermatt in einer Zeit von 1:13.72 Minuten über den Sieg freuen. Mit vom Podest konnten die beiden Österreicher Raphael Haaser (2. – + 0.11) und Maximilian Lahnsteiner (3. – +0.28) winken.

Den Sprung auf das Podium verpasste der Franzose Roy Piccard (4. – + 0.37) um 11 Hundertstelsekunden. Als zweitbester Schweizer klassierte sich Ralph Weber (5. – + 0.49) auf dem fünften Platz, gefolgt von Daniel Danklmaier (6. – + 0.50) aus Österreich.

Mit Stefan Rogentin (7. – + 0.71), sowie Marco Kohler (9. – + 0.80) konnten sich zwei weitere Eidgenossen innerhalb der Top Ten einreihen. Dazwischen schoben sich der Kroate Natko Zrncic Dim (8. – + 0.79) und der Italiener David Cazzaniga (9. – + 0.80).

Offizieller FIS-Endstand: 1. EC-Super-G der Herren in St. Moritz 

Schweizer dreifach Triumph beim zweiten EC-Super-G in St. Moritz

Der zweite EC-Super-G in St. Moritz endete mit einem dreifachen Triumph der Eidgenossen. Dabei sicherte sich Stefan Rogentin in einer Zeit von 1:11.95 Minuten vor seinen Teamkollegen Marco Odermatt (2. – + 0.03) und Gino Caviezel (3. – (+ 0.43), den Sieg.

Mit Davide Cazzaniga (4. – + 0.44), der das Podest um eine Hundertstelsekunde verpasste, und dem Südtiroler Alexander Prast (5. – 0.54), folgten zwei Mitglieder der italienischen EC-Mannschaft auf den Rängen fünf und sechs.

Das starke, mannschaftliche Auftreten der Schweizer EC-Rennläufer wurde mit den Plätzen sechs und sieben von Ralph Weber (6. – 0.57) und Marco Kohler (7. – + 0.60), den er sich zeitgleich mit dem Österreicher Raphel Haaser (7. – + 0.60) teilte, unter Beweis gestellt.

Die Top Ten wurden von Stefan Babinsky (9. – + 0.80) aus Österreich und DSV Rennläufer Klaus Brandner (10. – + 0.87) abgerundet.

Offizieller FIS-Endstand: 2. EC-Super-G der Herren in St. Moritz 

Verwandte Artikel:

ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden
ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden

In einer Woche fällt in Sölden der Startschuss für den Weltcup-Winter der Alpinen. Am 23. und 24. Oktober werden am Rettenbachferner-Gletscher neun Damen und zehn Herren für Österreich an den Start gehen. Bei den heutigen Qualifikationsläufen setzten sich bei den Damen Katharina Huber und Stephanie Resch durch, bei den Herren sicherten sich Patrick Feurstein und… ÖSV-Aufgebot für das Ski Weltcup Riesenslalom Opening in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt. (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt. (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die weltbesten Riesentorlaufspezialistinnen und -spezialisten werden in rund zehn Tagen den Olympiawinter 2021/22 eröffnen. Auf dem Rettenbachferner hoch ober Sölden geht’s los. Die Bedingungen sind sehr gut; heute Vormittag erteilten die Verantwortlichen des Weltskiverbandes FIS das grüne Licht, das benötigt wird, wenn es darum geht, die Rennen ordnungsgemäß durchzuführen. Darüber ist auch der… Ski Weltcup Opening in Sölden: FIS gibt grünes Licht für Riesenslalom Auftakt weiterlesen

ÖSV News: Qualifikation auf dem Rettenbach-Gletscher
ÖSV News: Qualifikation auf dem Rettenbach-Gletscher

An diesem Freitag werden am Rettenbach-Gletscher hoch über Sölden die letzten Tickets für den Ski Weltcup Auftakt vergeben. Insgesamt neun Startplätze stehen bei den Frauen und zehn auf der Männerseite zur Verfügung. Sechs Damen werden um zwei Plätze kämpfen, bei den Herren greifen sieben Athleten an und kämpfen um die restlichen zwei bzw. drei Plätze.… ÖSV News: Qualifikation auf dem Rettenbach-Gletscher weiterlesen

Tanguy Nef komplettiert das Swiss-Ski-Aufgebot der Herren in Sölden (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Tanguy Nef komplettiert das Swiss-Ski-Aufgebot der Herren in Sölden (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Pontresina – Am gestrigen Mittwoch wurde eine teaminterne Qualifikation der Schweizer Herren ausgetragen. Dabei sicherte sich der 24-jährige Tanguy Nef das letzte Ticket für Sölden. Neben dem Slalomspezialisten aus Genf werden viele bekannte Eidgenossen am Rettenbachferner hoch ober Sölden an den Start gehen. Es sind dies Marco Odermatt, Loic Meillard, Justin Murisier und Gino Caviezel.… Tanguy Nef komplettiert das Swiss-Ski-Aufgebot der Herren in Sölden weiterlesen

Patrick Feurstein will beim Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden durchstarten. (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein will beim Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden durchstarten. (Foto: © Mirja Geh)

Sölden – Der Kampf um die Starttickets im ÖSV-Herrenkader rund um das Saison Opening in Sölden wird spannend. Am Freitag werden zwei oder drei Startplätze im Rahmen einer Qualifikation vergeben. Der 24-jährige Patrick Feurstein, seines Zeichens ein Vorarlberger, wäre im Jahr 2020 fix dabei gewesen, doch gesundheitliche Probleme hinderten ihn. Nun will er wieder angreifen.… Patrick Feurstein will beim Riesenslalom Ski Weltcup Auftakt in Sölden durchstarten weiterlesen

Banner TV-Sport.de