11 September 2021

Schwere Verletzung bringt für Alice Merryweather vorzeitiges Saison-Aus mit sich

Schwere Verletzung bringt für Alice Merryweather vorzeitiges Saison-Aus mit sich (Foto: © Alice Merryweather / Instagram)
Schwere Verletzung bringt für Alice Merryweather vorzeitiges Saison-Aus mit sich (Foto: © Alice Merryweather / Instagram)

Saas Fee – Eigentlich wollte die US-amerikanische Skirennläuferin in der Olympiasaison 2021/22 ihr Comeback feiern, da sie aufgrund einer Essstörung den Winter 2020/21 komplett ausließ und sich die Zeit nahm, wieder gesund und glücklich zu werden. Bei der offiziellen Trainingsrückkehr in Mammoth Mountain, dieses Mal auf den Skiern, wusste sie zu überzeugen. Merryweather schloss sich ihren Teamkolleginnen an, als es nach Saas Fee zum Training auf den europäischen Gletschern ging.

Doch dann schlug das Schicksal grausam zu. Am vergangenen Mittwoch kam sie während eines Abfahrtstrainings in Saas Fee zu Sturz. Im unteren Teil der Strecke flog sie ab und zog sich einen Schien- und Wadenbeinbruch, eine nicht näher bezeichnete Knieverletzung, und Abschürfungen im Gesicht zu. Die Rückkehr in den Ski Weltcup Zirkus wird die 24-Jährige US-Amerikanerin auf die nächste Saison verschieben müssen. Über Instagram meldete sie sich bei ihren Fans:

„Hallo zusammen. Die gute Nachricht ist, dass es mir gut geht! Die schlechte Nachricht ist, dass ich am Mittwoch beim Abfahrtstraining in Saas Fee gestürzt bin und mir das Schien- und Wadenbein gebrochen habe. Wir warten immer noch auf mehr Klarheit über das Ausmaß des Schadens an meinem Knie. Ich bin hier in der Schweiz bereits erfolgreich am Bein operiert worden, und man kümmert sich bestens um mich. Jetzt freue ich mich darauf, in den nächsten Tagen nach Hause zu fliegen.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die bisher an diesem Prozess beteiligt waren. Meinen Trainern, Ärzten, Physiotherapeuten, Hubschrauberpiloten, Mannschaftskameraden, Freunden und meiner Familie – ohne euch würde ich mich nicht „okay“ fühlen. Die bevorstehende Genesung sieht ganz anders aus als meine letzte, aber wenn ich mein Gehirn neu verdrahten kann, dann kann ich wohl auch einige Knochen und Bänder heilen. Ich danke euch allen für eure Unterstützung.“

Auch wir von Skiweltcup.TV wünschen der sympathischen US-Amerikanerin eine schnelle und umfängliche Genesung und freuen uns darauf sie in der Ski Weltcup Saison 2022/23 wieder auf der Rennpiste begrüßen zu dürfen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: usskiandsnowboard.org

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Verwandte Artikel:

Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“
Josef "Pepi" Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“

Taching am See – Der deutsche Speedspezialist Pepi Ferstl schaut auf die vergangene Saison und beendete diese mit einem Sturz bei den Deutschen Meisterschaften. Dabei zog er sich einen Oberarmbruch zu. Er, der sich ab und zu mit seinem, früher im Ski Weltcup fahrenden Vater Sepp übers Skifahren austauscht, blickt zuversichtlich in die nahe Zukunft.… Josef „Pepi“ Ferstl im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss meine Leistungen noch konstanter abrufen.“ weiterlesen

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison
Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison

Maribor – Die bekannte slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die besonders in den schnellen Disziplinen zu den besten ihrer Zunft gehört, wird mit einem neuen Ausrüster in den WM-Winter 2022/23 gehen. Die Dame aus Maribor, die lange auf Stöckli-Brettern unterwegs war, hat einen Vertrag mit Kästle unterzeichnet. Somit hat der Hersteller aus Vorarlberg ein… Die slowenische Speedspezialistin Ilka Stuhec geht mit Kästle-Skiern in die neue Saison weiterlesen

Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)
Bald ist Familie Janka zu viert im Schnee unterwegs (Foto: © Carlo Janka /instagram)

Obersaxen – Carlo Janka und seine Frau Jenny können sich freuen. Der schweizerische Skirennläufer, der vor nicht allzu langer Zeit seine Skier in die Ecke stellte und demzufolge seine erfolgreiche Laufbahn beendete, wurde am gestrigen Sonntag zum zweiten Mal Vater. Das teilte Janka in den sozialen Medien mit. Stammhalter Lio erblickte das Licht der Welt.… Carlo Janka freut sich über die Geburt seines Stammhalters Lio weiterlesen

Dave Ryding und seine Mandy haben geheiratet. (Foto: © Mandy Dirkzwager / Dave Ryding / Facebook)
Dave Ryding und seine Mandy haben geheiratet. (Foto: © Mandy Dirkzwager / Dave Ryding / Facebook)

London/Salzburg – Der britische Ski Weltcup Rennläufer Dave Ryding befindet sich derzeit auf Wolke sieben. Der Slalomspezialist, der im vergangenen Winter lange um die kleine Kristallkugel mitkämpfte, auf dem legendären Ganslernhang in Kitzbühel als Erster abschwang, in der warmen Jahreszeit Taufpate einer roten Gondel wird, Vaterfreuden entgegensieht, hat nun auch seine langjährige Freundin Mandy Dirkzwager… Bei Dave Ryding und Roland Leitinger läuteten die Hochzeitsglocken weiterlesen