Home » Alle News, Herren News, Top News

Sebastian Foss-Solevag führt nach dem ersten Slalomdurchgang von Madonna di Campiglio

Sebastian Foss-Solevaag greift in Madonna di Campiglio nach den Sieg

Sebastian Foss-Solevaag greift in Madonna di Campiglio nach den Sieg

Madonna di Campiglio – Der Norweger Sebastian Foss-Solevag hat die Halbzeitführung beim heutigen Nachtslalom von Madonna di Campiglio inne. Er führt vor Alta Badia-Sieger Ramon Zenhäusern vom Swiss-Ski-Team und dem abermals exzellent fahrenden, jungen Südtiroler Alex Vinatzer. Die Startliste (gleich nach Eintreffen) und den Liveticker für den Finallauf finden sie in der Menüleiste oben.

Sebastian Foss-Solevag benötigt für seinen ersten Durchgang eine Zeit von 47,34 Sekunden. Ramon Zenhäusern, der gestern die Gran Risa bezwang, liegt vier, Alex Vinatzer fünf Zehntelsekunden hinter dem Wikinger. Gut präsentiert sich der Österreicher Manuel Feller (+0,52). Er ist derzeit Vierter und blickt abermals in Richtung Podium.

 

Manuel Feller: „Die Bedingungen sind ähnlich wie in Alta Badia, da kommt mir gut entgegen. Im Großen und Ganzen habe ich schon das Maximum rausgeholt. Nur die Steilhang-Einfahrt hat mir nicht ganz so gefallen. Dafür war die Ausfahrt gut. In Summe eine solide Fahrt.“

 

Ski Weltcup Daten und Fakten zum 2. Slalom
der Herren 2020/21 in Madonna di Campiglio

FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 17.45 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 20.45 Uhr
FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
FIS-Endstand Slalom der Herren in Madonna di Campiglio

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Slalom der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Der Franzose Alexis Pinturault und Daniel Yule (+je 0,78) teilen sich den fünften Rang. Der Schweizer muss im Finallauf etwas Gas geben, will er zum dritten Mal in Folge im Trentino gewinnen.

Pinturaults Landsmann Clement Noel, im Gadertal mehr als nur glücklos, befindet sich auf dem siebten Rang. Sein Rückstand auf Foss-Solevag beträgt 0,83 Sekunden. Der Deutsche Linus Straßer und Victor Muffat-Jeandet (+je 0,88) teilen sich den achten Platz. Die Top-10 werden von Marco Schwarz (+1,05) aus Österreich komplettiert. Vom ÖSV kommt auch Michael Matt (+1,21), er reiht sich derzeit auf Position elf ein.

 

Marco Schwarz: „Es ist relativ warm. Sie haben mit Wasser und Salz gearbeitet, aber es hat nicht so angezogen, wie ich mir das gewünscht hätte. Die Piste gibt nach, wenn man Druck gibt. Aber so groß ist mein Rückstand auch nicht.“

 

Der Südtiroler Manfred Mölgg (+ 1,34), gegenwärtig 15., attackiert sicher im zweiten Durchgang. Er möchte beweisen, dass er mit seinen 38 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Der eidgenössischen Jungstars Loic Meillard (17.; +1,54) und Tanguy Nef (21.; +1,68) möchten im zweiten Durchgang einige Positionen gutmachen; davon ist auszugehen. Das kann man sich auch von Adrian Pertl (20.; +1,63), Christian Hirschbühl – auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie Nef – und Fabio Gstrein (23.; +1,70) erwarten. Alle drei sind für das Team Austria im Einsatz und können im zweiten Lauf des Nachtslalomspektakels auf der 3Tre für Furore sorgen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Stand nach 33 Rennläufern

Anmerkungen werden geschlossen.