11 Februar 2021

Simon Maurberger beendet Ski Weltcup Saison 2020/21 vorzeitig ab

Simon Maurberger beendet Ski Weltcup Saison 2020/21 vorzeitig (Foto: © Simon Maurberger / Facebook)
Simon Maurberger beendet Ski Weltcup Saison 2020/21 vorzeitig (Foto: © Simon Maurberger / Facebook)

St. Peter im Ahrntal – Der Südtiroler Skirennläufer Simon Maurberger, der nicht zum azurblauen WM-Aufgebot gehörte, verletzte sich bekanntermaßen im Februar 2020 schwer. Ein Jahr nach dem Sturz in Chamonix kämpfte sich der Ahrntaler zurück. Doch nun musste er sich erneut unters Messer begeben. Der Riesentorlaufspezialist entschied sich dafür. Somit geht seine Saison 2020/21 vorzeitig zu Ende.

Der Südtiroler sprach von einem beschädigten Meniskus; in den letzten 14 Tagen musste eine Entscheidung gefällt werden. Trotzdem bleibt der Athlet zuversichtlich; er wird sich Tag für Tag neue Ziele setzen, um so schnell und stark wie möglich wieder zurückzukommen. In diesem Fall wird die Regenerationsphase kürzer sein. Hoffentlich wird der 25-Jährige in der Lage sein, unter bestmöglichsten Bedingungen an den sommerlichen Vorbereitungen teilzunehmen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23
Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23

Lenzerheide – Wenn am 23. Oktober in Sölden der erste Riesentorlauf der neuen Saison auf dem Programm steht, werden wir auch den Schweizer Gino Caviezel in der Startliste finden. Er fiebert dem Auftaktrennen am Rettenbachferner natürlich entgegen. Er hat in der letzten Zeit viel im Kraftraum und auch mit seinem Bruder Mauro gearbeitet. Beide Brüder… Gino Caviezel startet topmotiviert in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten
Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten

Oslo/Zürich – Zwischen dem norwegischen Skiverband und der FIS schwelt ein Streit. Präsidentin Tove Move Dyrhaug hat beschlossen, alle Treffen abzusagen, bei denen russische oder weißrussische Vertreter anwesend sind. In Zürich finden in dieser Woche über 60 unterschiedliche FIS-Meetings und –Seminare statt. So werden sich Komitees in verschiedenen Disziplinen treffen, um Entscheidungen hinsichtlich der bevorstehenden… Norwegischer Skiverband verneint nach wie vor etwaiges Startrecht von russischen Athletinnen und Athleten weiterlesen

Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.
Johannes Strolz würde gleich zwei Mal nominiert. Neben „Sportler des Jahres“ steht er auch in der Kategorie „Aufsteiger des Jahres“ zur Wahl.

Am 5. Oktober werden im Rahmen der 26. LOTTERIEN Sporthilfe-Gala Österreichs Sportlerinnen und Sportler des Jahres ausgezeichnet. Erstmals ist die größte heimische Sport-Charity-Veranstaltung in der Wiener Stadthalle zu Gast, ORF 1 überträgt live. Die Bestplatzierten in diversen Kategorien wurden nun bekanntgegeben. Wahlberechtigt waren die Mitglieder von Sports Media Austria, die Vereinigung Österreichischer Sportjournalistinnen und Sportjournalisten.… Wer wird Österreichs Sportler des Jahres: Matthias Mayer, Johannes Strolz oder David Alaba weiterlesen

Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23
Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23

Sölden – Der erste Schnee ist da, die Gletscheranlagen werden geöffnet, und die Teams beenden ihre langen Südamerika- und Neuseeland-Trainings und bereiten sich auf die Rückkehr vor. Bald stehen die Rennen in Sölden an; und der Countdown läuft. In rund einem Monat stehen die Entscheidungen am Rettenbachferner auf dem Programm; die Speedrennen in Zermatt/Cervinia folgen.… Ein Blick auf die Ticketpreise bei den Ski Weltcup Rennen in der Saison 2022/23 weiterlesen

Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit
Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit

Ushuaia – Das fünfwöchige Trainingslager in Südargentinien geht nun auch für Elena Curtoni, Laura Pirovano, Nadia und Nicol Delago, Roberta Melesi und Karoline Pichler zu Ende. Die Bilanz der Gruppe um Giovanni Feltrin fällt positiv aus. Die Reise der sieben in Südamerika engagierten Slalomspezialistinnen endet am 3. Oktober; zudem kehrt Olympiasiegerin Petra Vlhová nach Europa… Sofia Goggia ist für den Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereit weiterlesen