19 März 2022

Simone Wild gewinnt letzten EC-Riesenslalom des Winters 2021/22 in Soldeu

Schweizer Dreifachsieg in Soldeu: Jasmina Suter, Simone Wild und Vivianne Härri (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Schweizer Dreifachsieg in Soldeu: Jasmina Suter, Simone Wild und Vivianne Härri (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Soldeu – Nachdem sowohl der Super-G der Damen als auch jener der Herren beim Europacup-Saisonfinale in Andorra abgesagt wurde, wurde am heutigen Samstag der letzte Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Dabei konnte sich das Swiss-Ski-Team über einen Dreifachsieg freuen. Es gewann Simone Wild in einer Zeit von 1.52,21 Minuten vor ihren Mannschaftskolleginnen Jasmina Suter (+0,30) und Vivianne Härri (+0,73).

Roberta Melesi (+0,74) aus Italien verpasste knapp den Sprung aufs Podium. Die US-Amerikanerin Katie Hensien (+1,16) drehte nach dem 28. Rang zur Halbzeit im Finallauf mächtig auf und schwang als Fünfte ab. Die Schwedin Lisa Nyberg (+1,20), nach dem ersten Durchgang noch auf Position drei gelegen, wurde Sechste. Die Südtirolerin Vivien Insam (+1,36) beendete ihren Arbeitstag auf Platz sieben und konnte im Finale neun Positionen gutmachen. Die besten Zehn wurden von Elisa Platino (8.; +1,40), der Französin Doriane Escané (9.; +1,44) und der Niederländerin Adriana Jelinkova (10.; +1,55) komplettiert.

Die Eidgenossinnen Lorina Zelger (+1,66) und Vanessa Kasper (+1,67) waren beinahe gleich schnell unterwegs und platzierten sich auf den Rängen elf und zwölf. Die ÖSV-Vertreterinnen Valentina Pfurtscheller (+1,78) und Sophia Waldauf (+1,86) fuhren im Pyrenäen-Zwergstaat auf die Plätze 15 und 17 und landeten noch vor dem DSV-Duo Jessica Hilzinger (18.; +2,03) und  Martina Willibald (19.; +2,04)

Die Österreicherin Franziska Gritsch, die letzthin das Europacupgeschehen dominierte, schied im zweiten Durchgang aus. Dessen ungeachtet stand der Sieg in der Gesamtwertung bereits fest. In der Disziplinenwertung ging der erste Platz an Wild. Sowohl Härri als auch die für das ÖSV-Team startende Nina Astner werden wir nächstes Jahr im Weltcup sehen. Pech hatte Elisa Mörzinger, der als auf Position vier gereihten Österreicherin ein winziger Punkt auf dieses Startticket fehlte.

Offizieller FIS Endstand: Riesenslalom der Damen in Soldeu

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Val d’Isère – Im französischen Val d’Isère geht der zweite Riesentorlauf des Ski Weltcup Winters 2022/23 über die Bühne. Wenn man die letzte Saison und den ersten Einsatz in Sölden im Oktober als Vorlage hernimmt, erkennt man gleich, dass der Schweizer Marco Odermatt der ganz große Favorit ist. Doch alle Athleten kochen mit Wasser und… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Herren in Val d‘Isere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 9.30 Uhr / Finale 12.30 Uhr weiterlesen

LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr

Sestriere – Nachdem die Frauen in Killington nach der Absage des Rennens in Sölden ihren ersten Riesentorlauf des Skiwinters 2022/23 bestritten, sind sie wieder in die Alte Welt gereist, um in Sestriere, dem WM-Ort von 1997, beim zweiten Riesenslalom der Saison an den Start zu gehen. Am Samstag um 10.30 Uhr (MEZ) geht’s los; drei… LIVE: Ski Weltcup Riesenslalom der Damen in Sestriere 2022/23 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.30 Uhr / Finale 13.30 Uhr weiterlesen

Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein
Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein

Val d’Isére – An diesem Wochenende bestreiten die Herren in Val d’Isère einen Riesentorlauf (Samstag) und einen Slalom (Sonntag). Mit von der Partie ist auch Hausherr Alexis Pinturault, der mit einem 20. Rang in Sölden eher mit einem ernüchternden Resultat in die Technikersaison gestartet ist. Dennoch zeigt die Formkurve nach oben; der dritte Platz, den… Alexis Pinturault will bei seinen Heimrennen erfolgreich sein weiterlesen

Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden
Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden

Val d’Isére – Der deutsche Slalomspezialist Linus Straßer wird in dieser Saison auch im Riesentorlauf an den Start gehen. Er berichtet, dass er in seiner zweiten Disziplin drei Jahre nicht gefahren ist, weil er Probleme an der Sehne in seinem linken Knie hatte. Daher musste er das Ganze ein wenig reduzieren. Der DSV-Techniker fasste mit… Linus Straßer möchte im Riesentorlauf punkten und im Slalom noch konstanter werden weiterlesen

Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn
Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn

Bærum – Wer war im vergangenen Winter der drittbeste Slalomfahrer der Welt? Die Rede ist vom Norweger Atle Lie McGrath, 22 Jahre jung, und einer der großen Nachwuchshoffnungen in Reihen der Wikinger. Am letzten Wochenende konnte er auch in Beaver Creek bei seinem ersten Weltcup-Super-G mehr als nur überzeugt. Auch wenn er beim Saison Opening… Atle Lie McGrath bezeichnet seinen Erfolg als den totalen Wahnsinn weiterlesen