10 Oktober 2020

Ski Weltcup Auftakt 2020/21: Marco Schwarz bremst die Erwartungshaltungen

Marco Schwarz bremst die Erwartungshaltungen
Marco Schwarz bremst die Erwartungshaltungen

Sölden – Geht es nach dem österreichischen Skirennläufer Marco Schwarz, gibt es schon einige Namen, die um die große Kristallkugel kämpfen werden. In Bezug auf die technischen Disziplinen möchte der Kärntner den einen oder anderen Slalom gewinnen und konstante Leistungen im Riesentorlauf abrufen.

Natürlich möchte Schwarz vorne mitmischen. Nach dem Gewinn dreier Medaillen bei der Ski-WM 2019 im schwedischen Åre riss sich der Österreicher in einem der darauffolgenden Rennen das Kreuzband. Im letzten Winter kämpfte er sich zurück und konnte sich in Kitzbühel und Adelboden über zwei Podestplatzierungen freuen. Bei weiteren Einsätzen kam er unter die besten Zehn. Nachdem er sich mit seinen Trainern beriet, stellte er seine Hoffnungen und Ambitionen in den Speeddisziplinen vorerst hinten an.

Im bevorstehenden Winter, der mit der Ski-WM im italienischen Cortina d’Ampezzo einen Höhepunkt aufweist, konzentriert sich der Athlet aus dem südlichsten Bundesland Österreichs auf die technischen Disziplinen. In der abgelaufenen warmen Jahreszeit trainierte er in der Gruppe und feilte an seiner Grundtechnik. Des Weiteren glaubt Schwarz, dass er nun breiter aufgestellt sei. An einen Start bei Abfahrten denkt er vermutlich nicht, der eine oder andere Super-G ist im Hinterkopf, wenn es sich ausgeht und reinpasst.

In Bezug auf den Gesamtweltcup glaubt der ÖSV-Mann, dass neben Aleksander Aamodt Kilde, Alexis Pinturault, Henrik Kristoffersen, Matthias Mayer und Vincent Kriechmayr fünf Athleten große Chancen haben. Es wird eine spannende Saison, auch wenn es weniger Speed- als technisch ausgerichtete Rennen gibt. Schwarz, der den Lockdown an für sich nicht so dramatisch empfand, bedauert den Umstand, dass bei den ersten Heimrennen wie beispielsweise in Sölden keine Fans dabei sein werden. Damit sich das bald wieder ändert, betont Marco Schwarz, muss man sich an die Hygieneregeln und Sicherheitsmaßnahmen halten.

*** Programm AUDI FIS Skiweltcup Sölden *                                       

Samstag, 17.10.2020: Riesentorlauf Damen (10.00 bzw. 13.00 Uhr)
Sonntag, 18.10.2020: Riesentorlauf Herren (10.00 bzw. 13.15 Uhr)

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!
Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen!

Sölden – Am Rettenbachferner beginnt der Olympiawinter 2021/22. Die alpinen Skirennläuferinnen und -läufer starten mit je einem Riesentorlauf in die neue Saison. Das erste Rennen, das im Ötztal über die Bühne geht, hat eine lange Tradition. Der frühere DSV-Athlet Felix Neureuther findet es nicht mehr zeitgemäß, so früh in den Winter zu starten. Die Corona-Pandemie… Ski Weltcup in Sölden, es ist angerichtet – Die Saison 2021/22 kann beginnen! weiterlesen

Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne
Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne

Sölden – Der österreichische Trainer Christian Mitter blickt optimistisch nach vorne. Nach zwei eher schwierigen Jahren als Damenchef will er in Sölden zeigen, dass seine Athletinnen noch mehr können. Dass er ein sehr guter und erfolgreicher Trainer ist, zeigt er beispielsweise in der Saison 2015/16, wo der Österreicher, zu jener Zeit Coach der Wikinger 19… Christian Mitter hofft auf den entscheidenden Schritt nach vorne weiterlesen

Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen
Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen

München – Der deutsche Ski Weltcup Rennläufer Josef Ferstl hat sich verletzt. Beim gestrigen Riesentorlauf-Training zog er sich einen Faszienriss im rechten Oberschenkel zu. Für den DSV-Athleten bedeutet das eine drei- bis vierwöchige Zwangspause. Aktuell lässt sich der 32-Jährige im Behandlungszimmer der Radiologie auf dem Vereinsgelände des deutschen Fußballrekordmeisters FC Bayern München behandeln. Für den… Pepi Ferstl muss nach Faszienriss im Oberschenkel Pause einlegen weiterlesen

Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Sofia Goggia nimmt den Riesenslalom Weltcup Auftakt in Sölden in Angriff (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Sölden – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Sofia Goggia feiert beim Riesentorlauf in Sölden am Samstag nach ihrer schweren Verletzung ihr Comeback. Die azurblaue Athletin, die mit dem sechsten Rang im Vorjahr gut in den WM-Winter 2020/21 gestartet war, hat sich in der warmen Jahreszeit gut von der Fraktur des seitlichen Schienbeinkopfes im rechten Kniegelenk… Sofia Goggia und Lucas Braathen feiern in Sölden ihr Comeback weiterlesen

Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22
Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22

Sölden – Nach den Ski Weltcup Damen, die bereits am Samstag ihren Auftakt Riesenslalom bestreiten, wird am Sonntag um 10.00 Uhr auch für die DSV Ski Weltcup Herren der Startschuss in die  Olympia-Saison 2021/22 fallen. Das deutsche Team wird mit drei Rennläufern beim Riesentorlauf-Opening vertreten sein. Dabei können Stefan Luitz und Alexander Schmid auf eine… Stefan Luitz startet mit vollem Einsatz, Attacke und Selbstvertrauen in die Olympiasaison 2021/22 weiterlesen

Banner TV-Sport.de