29 März 2022

Ski Weltcup News: Über die Zukunft von Petra Vlhová – vieles ist möglich

Petra Vlhová lässt einen Start beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs offen
Petra Vlhová lässt einen Start beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs offen

Liptovský Mikulas – Die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová hat bereits eine kleine und große Kristallkugel gewonnen; sie ist Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Obwohl sie erst 26 Jahre alt ist, hat sie alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Schon nach ihrem Erfolg in Peking gab sie zu, ihrem Freund gesagt zu haben, sie könne ihre Sachen packen und die Skier an den Nagel hängen.

In einem von vielen unzähligen Interviews, die sie nach dem Gewinn der olympischen Slalom-Goldmedaille gegeben hatte, betonte sie, dass es schwer ist, sich zu motivieren, wenn man alles gewonnen hat. Viele ihrer Fans hätten in diesem Moment nicht einmal daran gedacht, dass die derzeit erfolgreichste slowakische Sportlerin tatsächlich an ein Ende ihrer sportlichen Laufbahn denken könnte. Im Grunde genommen hat sie ja die besten Jahre vor sich.

Petras Vater Igor deutete in einem Gespräch für eine Zeitung an, dass das Ende der Karriere vielleicht gar nicht mehr so weit entfernt ist. Zudem fügte er hinzu, dass das langfristige Ziel wahrscheinlich der Start bei den Olympischen Winterspielen in Mailand und Cortina d’Ampezzo sei. Besagte Spiele im Zeichen der fünf Ringe finden im Jahr 2026 statt.

Zu diesem Zeitpunkt wäre Petra Vlhová erst 30 Jahre alt. Das ist nicht so alt, denn wir sehen oft ältere Konkurrentinnen am Start. So feiert beispielsweise die Französin Tessa Worley, die frischgebackene Siegerin der Riesentorlauf-Disziplinenwertung, in diesem Jahr schon ihren 33. Geburtstag. Es ist also definitiv nichts sicher, räumte Igor Vlhá ein. Die gegenwärtigen Pläne und Zielsetzungen können sich in den vier bevorstehenden Jahren mehrere Male ändern. Eines ist jedoch heute schon sicher. Vater Igor überlässt seiner Tochter sämtliche Freiheit hinsichtlich der Entscheidung wie lange sie noch die Motivation findet um erfolgreich Skizufahren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk

Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen

Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen
Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen

Méribel – Heute ging in Méribel das 1. WM-Abfahrtstraining der Damen über die Bühne. Dabei hatte die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.30,54 Minuten die Nase vorn. Auf Platz zwei schwang ihre Landsfrau Elena Curtoni (+0,26) ab. Die routinierte Skirennläuferin Ilka Stuhec zeigte eine gute Leistung und riss als Dritte 44 Hundertstelsekunden Rückstand… Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen weiterlesen