27 November 2021

Ski Weltcup News: Was sie über den Riesenslalom der Damen in Killington wissen sollten.

Nicht nur Mikaela Shiffrin hat ihre Trainingszelte in Italien aufgeschlagen (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Nicht nur Mikaela Shiffrin hat ihre Trainingszelte in Italien aufgeschlagen (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Im US-amerikanischen Killington steht am Samstag der zweite Riesenslalom der Ski Weltcup Saison 2021/22 auf dem Programm. Insbesondere Mikaela Shiffrin freut sich auf die beiden Heimrennen und will zweimal auf das Podium stürmen. Beim Riesentorlauf kommen mit Lara Gut-Behrami und Marta Bassino die größten Konkurrentinnen aus der Schweiz bzw. Italien. Mit zwei Slalomsiegen in Levi und viel Selbstvertrauen im Gepäck ist die Slowakin Petra Vlhova in die USA gereist. Bereits beim Riesenslalom Weltcup-Opening in Sölden stand sie als Dritte auf dem Podest. Auf dieses Podest möchten aber auch Alice Robinson, Federica Brignone, Tessa Worley und Katharina Liensberger stürmen. Wer sich durchsetzten kann, sehen wir am Samstag. Der erste Durchgang wird um 16.00 Uhr gestartet, das Finale der besten 30 geht ab 19.00 Uhr in Szene.

Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin hat den Weltcup-Auftakt, den Riesenslalom in Sölden, in dieser Saison gewonnen. Es war ihr insgesamt 70. Sieg im Weltcup, womit sie hinter Ingemar Stenmark (86) und Lindsey Vonn (82) den dritten Platz in der ewigen Bestenliste einnimmt.

Shiffrin kann nach Viktoria Rebensburg (2017/18) und Marta Bassino (2020/21) die dritte Frau in den letzten neun Weltcup-Saisons werden, die die ersten beiden Riesenslaloms gewinnt.

In der Rangliste der meisten Weltcup-Riesenslalomsiege bei den Damen liegt Shiffrin gleichauf mit Deborah Compagnoni und Sonja Neff (alle 13) auf Platz vier. Dahinter folgen Anita Wachter, Rebensburg, Tessa Worley, Tina Maze und Lise-Marie Morerod (alle 14) auf Platz drei.

Shiffrin gewann alle vier Weltcup-Slaloms, die in Killington stattfanden. In allen vier Riesenslaloms, die in Killington ausgetragen wurden, landete sie unter den ersten fünf: Fünfte 2016, Zweite 2017, Vierte 2018 und Dritte 2019.

Nur in Courchevel (5) hat Shiffin mehr als vier Weltcup-Siege in allen Disziplinen erzielt.

Acht Weltcupsiege sammelte Shiffrin auf heimischem Schnee in den Vereinigten Staaten. Nur Stenmark (10) und Vreni Schneider (8) haben so viele Weltcuprennen auf US-Schnee gewonnen.

Lara Gut-Behrami

Lara Gut-Behrami, die Weltmeisterin im Riesenslalom 2021, wurde beim Saisonauftakt in Sölden Zweite.

Ihren letzten Weltcupsieg im Riesenslalom feierte Gut-Behrami am 22. Oktober 2016 in Sölden. Dieser Sieg markiert auch den letzten Weltcup-Riesenslalom-Sieg einer Schweizerin.

Der letzte Weltcup-Sieg einer Schweizerin in den Vereinigten Staaten war der Riesenslalom-Sieg von Gut-Behrami in Aspen am 27. November 2015.

Gut-Behrami (32) fehlt nur noch ein Sieg, um mit Hanni Wenzel (33) gleichzuziehen und den neunten Platz in der Liste der meisten Weltcupsiege bei den Frauen zu übernehmen. Katja Seizinger (36) liegt auf dem achten Platz.

Marta Bassino

Marta Bassino, die Vorjahressiegerin der Riesenslalom-Kristallkugel, scheiterte beim Saisonauftakt in Sölden im ersten Lauf.

Bassino gewann den letzten Weltcup-Riesenslalom, der am 30. November 2019 in Killington stattfand. Noch nie hat eine Skifahrerin mehrere Riesenslalomsiege in Killington errungen.

Nur Mikaela Shiffrin (4 im Slalom) hat mehrere Weltcupsiege in Killington erzielt.

Bassino (4) war die einzige Frau, die in der Saison 2020/21 mehr als einen Weltcup-Riesenslalom gewann. Sie holte ihre Siege in Sölden, Courchevel und Kranjska Gora (2).

Andere Anwärterinnen

Petra Vlhová belegte beim Saisonauftakt in Sölden den dritten Platz. Die Slowakin hat fünf Weltcupsiege im Riesenslalom errungen, alle in Europa.

Vlhová hat fünf der letzten sechs Weltcuprennen der Damen im Monat November gewonnen: vier Siege im Levi-Slalom und einen Sieg beim Parallel-Riesenslalom in Lech im vergangenen Jahr.

Alice Robinson hat drei Riesenslaloms im Weltcup gewonnen, 2019/20 in Sölden (mit 17 Jahren), 2019/20 in Kranjska Gora (mit 18 Jahren) und beim Weltcupfinale in Lenzerheide in der vergangenen Saison (mit 19 Jahren).

Robinson kann die erste Frau werden, die als Teenager vier Weltcup-Riesenslaloms gewinnt, seit Mateja Svet (4) von 1986 bis 1988.

Federica Brignone hat sieben Weltcup-Siege im Riesenslalom errungen, darunter einen in Killington (2018).

Brignone (16) hat damit den italienischen Rekord für die meisten Weltcupsiege bei den Frauen eingestellt, der von Deborah Compagnoni (16) gehalten wird.

Tessa Worley teilt sich mit Anita Wachter, Tina Maze, Viktoria Rebensburg und Lise-Marie Morerod (alle 14) den dritten Platz in der Weltcup-Riesenslalom-Liste der Frauen. Vreni Schneider (20) und Annemarie Moser-Pröll (16) bilden das Spitzenduo.

Worley gewann den ersten Weltcup-Riesenslalom, der am 26. November 2016 in Killington stattfand.

Brignone, Worley und Bassino können sich mit Mikaela Shiffrin (4 im Slalom) zu den Frauen gesellen, die in Killington mehrere Weltcupsiege erringen konnten.

Katharina Liensberger ist die jüngste Österreicherin, die auf einem Weltcup-Podium im Riesenslalom stand: Dritte in Lienz am 28. Dezember 2019. Beim Saisonauftakt in Sölden wurde Liensberger im vergangenen Monat Vierte.

Der letzte österreichische Weltcupsieg im Riesenslalom wurde von Eva-Maria Brem am 7. März 2016 in Jasná errungen.

Killington (USA):

– Sa., 27.11.2021, 16:00/19:00 Uhr (MEZ), Riesenslalom Damen
– So., 28.11.2021, 15:45/18:45 Uhr (MEZ) Slalom Damen

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen