10 Dezember 2021

Ski Weltcup News: Was Sie über den Riesenslalom der Herren in Val d’Isere wissen sollten

Marco Odermatt kann bei den Riesenslalom Rennen in Alta Badia seinen Vorsprung im Gesamtweltcup ausbauen.
Marco Odermatt kann bei den Riesenslalom Rennen in Alta Badia seinen Vorsprung im Gesamtweltcup ausbauen.

Die Ski Weltcup Techniker freuen sich auf die Rückkehr auf die „Face de Bellevarde“. Nach einer 65. Ausgabe, die vollständig auf der O.K.-Piste ausgetragen wurde, erleben die Techniker wieder den Nervenkitzel des Starts auf der legendären Face de Bellevarde. Die Face, die vom Dorf aus von oben bis unten zu sehen ist, ist der ideale Schauplatz für ein spannendes Riesentorlauf Rennen am Samstag.

Marco Odermatt

Marco Odermatt kommt als Gesamtweltcup-Führender nach Val d’Isère. Er gewann den Riesenslalom in Sölden am 24. Oktober und den Super-G in Beaver Creek am 2. Dezember.

Odermatt hat in seiner Karriere sechs Weltcupsiege errungen, drei im Riesenslalom und drei im Super-G.

Der letzte Mann, der die ersten beiden Riesenslalomrennen einer Weltcup-Saison gewann, war Ted Ligety in der Saison 2013/14 (Sölden, Beaver Creek).

Odermatt kam bei 12 seiner letzten 13 Weltcup-Teilnahmen im Riesenslalom unter die ersten fünf, mit Ausnahme eines 11. Platzes in Lenzerheide am 20. März 2021.

Im Riesenslalom von Val d’Isère haben Schweizer Skifahrer sechs Weltcupsiege errungen, zuletzt durch Carlo Janka am 13. Dezember 2008.

Alexis Pinturault

Alexis Pinturault hat 18 Weltcup-Riesenslaloms gewonnen und liegt damit auf Platz fünf der ewigen Bestenliste der Männer. Michael von Grünigen (23) liegt auf dem vierten Platz.

Pinturault kann nach Alberto Tomba (1987/88 bis 1997/98) der zweite männliche Skifahrer werden, der in 11 aufeinanderfolgenden Saisons ein Weltcuprennen gewinnt.

Pinturault hat den Riesenslalom von Val d’Isère zweimal im Weltcup gewonnen, am 10. Dezember 2016 und am 9. Dezember 2017. Die einzigen Männer, die mehr als zwei Weltcup-Riesenslalomsiege in dem französischen Skigebiet errungen haben, sind Marcel Hirscher (5) und Von Grünigen (4).

Pinturault holte in Val d’Isère insgesamt vier Weltcupsiege (2 im Slalom, 2 im Riesenslalom). Nur Hirscher (7) und Von Grünigen (4) haben in dem französischen Skigebiet mehr als vier Weltcuprennen der Herren gewonnen.

Pinturault kam bei jedem seiner letzten 12 Weltcup-Einsätze im Riesenslalom unter die ersten fünf, seit einem 15. Platz in Naeba am 22. Februar 2020.

Weitere Anwärter auf einen Podestplatz

Roland Leitinger wurde am 24. Oktober in Sölden Zweiter im Riesenslalom, verletzte sich aber kurz darauf im Training und musste die Saison beenden. Die österreichischen Herren haben seit Marcel Hirscher 2018/19 keinen Weltcup-Riesenslalom mehr gewonnen (auch in Val d’Isère).

Der letzte Österreicher außer Hirscher, der einen Herren-Riesenslalom im Weltcup gewann, war Philipp Schörghofer am 6. Februar 2011 in Hinterstoder.

Mathieu Faivre gewann den Riesenslalom und den Parallel-Riesenslalom bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo.

Seine beiden Weltcupsiege feierte Faivre jeweils im Riesenslalom, am 4. Dezember 2016 in Val d’Isère und am 28. Februar 2021 in Bansko.

Lucas Braathen gewann in der vergangenen Saison den Auftakt in Sölden und war damit der erste nach der Jahrtausendwende (2000) geborene Mann, der ein Weltcuprennen gewann. In dieser Saison wurde er beim Riesenslalom in Sölden Siebter.

Henrik Kristoffersen (4) könnte nach Kjetil André Aamodt (6) der zweite Norweger werden, der mindestens fünf Riesenslaloms im Weltcup gewinnt. Er teilt sich nun den zweiten Platz mit Aksel Lund Svindal (4) und Erik Håker (4).

Der einzige Norweger, der einen Weltcup-Riesenslalom in Val d’Isère gewonnen hat, ist Erik Håker (1971).

Filip Zubcic (3) ist neben den Geschwistern Janica (30) und Ivica Kostelic (26) einer von nur drei kroatischen Skifahrern, die einen Weltcup gewonnen haben.

Žan Kranjec (2 Siege im Riesenslalom) könnte den Rekord von Jure Kosir für die meisten Weltcupsiege bei den männlichen Skifahrern aus Slowenien (3) einstellen.

Luca De Aliprandini, Silbermedaillengewinner bei den Weltmeisterschaften 2021, kann als erster Italiener seit Florian Eisaths drittem Platz in Alta Badia am 18. Dezember 2016 auf das Weltcup-Podium im Riesenslalom fahren. Der letzte Italiener, der einen Riesenslalom im Weltcup gewann, war Massimiliano Blardone am 26. Februar 2012 in Crans-Montana.

River Radamus wurde am 24. Oktober beim Riesenslalom in Sölden Sechster. Mit 23 Jahren und 302 Tagen (am 11. Dezember) könnte er der jüngste US-amerikanische Skifahrer werden, der bei einem Weltcup-Riesenslalom auf dem Podium steht, seit Ted Ligety, der am 14. März 2008 in Bormio im Alter von 23 Jahren und 196 Tagen gewann.

 

Das Programm in Val d’Isère

Samstag: Riesentorlauf (9.30/13.00)
Sonntag: Slalom (9.30/13.00)

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen
Adrian Pertl will beim Ski Weltcup Parallel-Slalom in Lech wieder 100 % fit am Start stehen

Ebene Reichenau – Der österreichische Torläufer Adrian Pertl hat bei der alpinen Ski-WM im Jahr 2021 in Cortina d’Ampezzo alle mit dem Gewinn der Silbermedaille erfreut. Da die Verletzungshexe erbarmungslos zuschlug, konnte der Kärntner keine Rennen im Olympiawinter bestreiten. Nichtsdestotrotz will er in der nächsten Saison wieder angreifen, sich für die Welttitelkämpfe in Frankreich qualifizieren… Adrian Pertl im Skiweltcup.TV-Interview: „Die Leistungsdichte im Slalom hat sich über Jahre hinweg abgezeichnet!” weiterlesen

Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe
Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe

Saalbach-Hinterglemm – Die mitunter sehr umstrittenen Reformpläne des FIS-Präsidenten Johan Eliasch machen auch vor Saalbach-Hinterglemm nicht Halt. Der in wenigen Tagen in Mailand festzulegende Weltcupkalender sieht nun doch keine Rennen im Salzburger Land vor. Auch das Weltcupfinale in der Saison 2023/24 steht auf der Kippe und soll angeblich in Aspen/Colorado ausgetragen werden. Der Schwede scheint… Ski Weltcup Finale 2023/24 in Saalbach-Hinterglemm steht auf der Kippe weiterlesen

Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Arriach – Die österreichische Skirennläuferin Nadine Fest wird in der bevorstehenden WM-Saison 2022/23 mit neuen Skiern an den Start gehen. Die Athletin aus Kärnten war lange Zeit mit Rossignol-Brettern unterwegs. Jetzt möchte sie mit Salomon durchstarten. Sie bedankte sich eifrig bei ihrem letzten Ausrüster. So schrieb sie, dass sie von Tag eins ein „Hero“ war… Auch ÖSV-Speedlady Nadine Fest gibt Materialwechsel bekannt weiterlesen

Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika
Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika

Mallorca – Der eidgenössische Skirennläufer Beat Feuz befindet sich aktuell in Mallorca. Dort spult er viele Trainingskilometer auf dem Rennrad ab. Viele Teamkollegen begleiten ihn. Wenn im August die Schweizer-Speed-Asse in Südamerika ihre Trainingszelte aufschlagen, wird der Olympiasieger nicht mit von der Partie sein. Im Jahr 2015 verletzte er sich bei den Einheiten in Chile… Beat Feuz verzichtet auch in diesem Jahr auf das Trainingslager in Südamerika weiterlesen

FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027
FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027

Am Mittwoch, 25. Mai, fällt anlässlich des 53. FIS-Kongresses in Mailand der Entscheid, wer den Zuschlag für die Ausrichtung der alpinen Ski-WM 2027 erhält. Die Schweizer Kandidatur mit Crans-Montana kann abermals mit einem starken Dossier aufwarten, allerdings gilt es für die Walliser Destination, sich gleich gegen drei Konkurrenten durchzusetzen. Anders als bei der Skiflug-WM 2026… FIS-Council bestimmt in Mailand den Alpin-WM-Ort 2027 weiterlesen