28 November 2021

Ski Weltcup News: Was sie über den Slalom der Damen in Killington wissen sollten.

Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.
Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen.

Leider musste am Samstag der Riesenslalom der Damen in Killington, wegen der widrigen Wetterbedingungen, bereits nach neun Rennläuferinnen abgebrochen werden. Während die Französin Tessa Worley als Führende sicher gerne weitergefahren wäre, hatte die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin ein lachendes und ein weinendes Auge. Sie lag nach ihrem verunglückten ersten Lauf am Ende des Feldes und hatte bereits einen Rückstand von 1,38 Sekunden auf Worley. Auf der anderen Seite hätte die 26-Jährige den Zuschauern bei ihrem Heimrennen ein spannendes Rennen gegönnt. Spannend sollte es auf alle Fälle beim Slalom am Sonntag werden. Hier finden sie alles was man rund um den Ski Weltcup Slalom in Killington wissen sollte.

Mikaela Shiffrin

Mikaela Shiffrin hat alle vier bisherigen Weltcup-Slalomrennen in Killington gewonnen. Damit könnte sie den Weltcup-Rekord für die meisten Slalomsiege in einem einzigen Skigebiet einstellen, der von Anja Pärson (5 in Maribor) aufgestellt und am vergangenen Wochenende von Petra Vlhová (5 in Levi) egalisiert wurde.

Shiffrin hat 45 Weltcup-Siege im Slalom errungen. Nur Ingemar Stenmark (46 im Riesenslalom) hat so viele Weltcupsiege in einer einzigen Disziplin errungen.

Shiffrin stand in jedem der letzten sieben Slalomrennen im Weltcup auf dem Podium, seit einem vierten Platz in Zagreb am 3. Januar 2021. Ihre letzten vier Slalom-Podestplätze waren allesamt zweite Plätze.

Bei ihren letzten 54 Weltcup-Slalomteilnahmen stand Shiffrin 50 Mal auf dem Podium (36 Siege).

Vor Killington hat Shiffrin acht Weltcup-Siege in den Vereinigten Staaten errungen. Nur Stenmark (10) und Vreni Schneider (8) haben so viele Weltcuprennen auf US-Schnee gewonnen.

Petra Vlhová

Petra Vlhová gewann am vergangenen Wochenende in Levi die ersten beiden Slalomrennen dieser Weltcupsaison. Damit ist sie nach Mikaela Shiffrin (2016/17, 2018/19, 2019/20) die zweite Frau in den letzten 10 Jahren, die die ersten drei Weltcup-Slaloms gewinnen könnte.

Vlhová liegt gemeinsam mit Pernilla Wiberg (beide 14) auf Platz acht der Liste mit den meisten Weltcup-Slalomsiegen bei den Frauen. Die Slowakin kann nun mit Perrine Pelen (15) auf dem siebten Platz gleichziehen.

Vlhová hat jeden der letzten vier Weltcup-Slaloms, die im November stattfanden, gewonnen, alle in Levi.

Bei den letzten drei Slalomwettbewerben in Killington wurde Vlhová Zweite hinter Shiffrin. Beim ersten Slalom in Killington im Jahr 2016 belegte sie den fünften Platz.

Katharina Liensberger

Katharina Liensberger, die Gewinnerin der Slalom-Kristallkugel der letzten Saison, belegte bei den ersten beiden Rennen in Levi die Plätze sechs und acht.

Liensbergers drei große Siege im Slalom kamen alle im März 2021: bei den Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo und bei den Weltcuprennen in Åre und Lenzerheide.

Die Österreicherinnen haben 12 Weltcup-Slalomsiege in den USA errungen, das ist neben dem Gastgeberland USA (12) die meisten für ein Land.

Die letzte Österreicherin, die einen Weltcup-Slalom auf US-Schnee gewonnen hat, war Nicole Hosp am 30. November 2014 in Aspen.

Weitere Anwärterinnen

Lena Dürr belegte am vergangenen Wochenende bei beiden Weltcup-Slaloms in Levi den dritten Platz. Sie ist damit die erste deutsche Frau auf einem Weltcup-Slalom-Podium seit Maria Höfl-Riesch, die am 29. Dezember 2013 in Lienz Dritte wurde.

Höfl-Riesch hatte zuletzt am 10. November 2012 in Levi einen Weltcup-Slalom für sich entschieden.

Ihren ersten und bisher einzigen Weltcup-Slalomsieg errang Michelle Gisin am 29. Dezember 2020 am Semmering. Damals beendete sie eine Weltcup-Siegesserie von 28 Siegen von Mikaela Shiffrin (19) und Petra Vlhová (9) in dieser Disziplin.

Wendy Holdener hat 27 Weltcup-Podestplätze im Slalom gesammelt, muss aber noch auf ihren ersten Sieg warten. Dies ist derzeit der Rekord für die meisten Weltcup-Podestplätze in einer Einzeldisziplin ohne Sieg.

Nur zwei Frauen sind in einem Weltcup-Slalom öfter Zweite geworden als Holdener (13): Frida Hansdotter (17) und Pernilla Wiberg (14). Hansdotter (4 Siege) und Wiberg (14) haben beide Slalomsiege im Weltcup errungen.

Andreja Slokar gewann vor zwei Wochen den Parallel-Riesenslalom in Lech und stand damit zum ersten Mal auf dem Weltcup-Podium. Die Slowenin wurde bei den Weltmeisterschaften 2021 in Cortina d’Ampezzo Fünfte im Damenslalom und Vierte beim diesjährigen Weltcup-Slalom in Levi am 20. November.

Slokar könnte die vierte Slowenin werden, die einen Weltcup-Slalom gewinnt, nach Urska Hrovat (5), Spela Pretnar (5) und Tina Maze (4). Der letzte slowenische Sieg im Weltcup-Slalom war ein Sieg von Maze in Levi am 15. November 2014.

Anna Swenn-Larsson belegte beim Slalom in Levi am vergangenen Wochenende (20. November) den fünften Platz. Von ihren drei Weltcup-Slalom-Podestplätzen war einer in Killington (dritter Platz 2019).

Die letzte Schwedin, die einen Slalomsieg im Weltcup errang, war Frida Hansdotter in Flachau am 10. Januar 2017.

Die letzte Norwegerin, die einen Weltcup-Slalom-Podestplatz erreicht hat, ist Nina Haver-Løseth, die am 10. Januar 2017 in Flachau Zweite wurde.

Haver-Løseth (2016 Santa Caterina) und Trine Rognmo-Bakke (1999 St. Anton, 2000 Maribor) sind die einzigen norwegischen Siegerinnen eines Damen-Slaloms im Weltcup.

Killington (USA):

– So., 28.11.2021, 15:45/18:45 Uhr (MEZ) Slalom Damen

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen