28 Dezember 2021

Ski Weltcup News: Was Sie über den Slalom der Damen in Lienz wissen sollten

Das Sommertraining von Petra Vlhová nimmt Fahrt auf
Das Sommertraining von Petra Vlhová nimmt Fahrt auf

Nach ihrer Corona-Infektion muss der Slalom auf dem Schlossberg in Lienz ohne die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin stattfinden. Somit geht Petra Vlhová als Topfavoritin in den vierten Slalom der Ski Weltcup Saison 2021/22. Die Slowakin hat die große Chance ihren Vorsprung im Slalom-Weltcup auszubauen, und den Rückstand im Gesamtweltcup zu verkürzen. Aber wer könnte in Nordtirol Vlhová die 100 eingeplanten Weltcuppunkte streitig machen?

Petra Vlhová

– Petra Vlhová gewann die ersten beiden Slalomrennen dieser Weltcupsaison in Levi und wurde in Killington Zweite.

– Damit liegt Vlhová gleichauf mit Pernilla Wiberg (beide 14) auf dem achten Platz der Liste der meisten Weltcup-Slalomsiege bei den Damen. Die Slowakin kann nun mit Perrine Pelen (15) auf dem siebten Platz gleichziehen.

– Vlhová hat auf österreichischem Schnee bereits sechs Weltcup-Podestplätze in Slalomrennen errungen. Mehr Weltcup-Slalom-Top-Drei-Platzierungen hat sie nur in Finnland erreicht (7, alle Levi).

– In Lienz fehlen Vlhová (48) noch zwei Top 3 Plätze zum 50 Podestplätzen im Ski Weltcup.

Weitere Podestanwärterinnen

Wendy Holdener holte am 28. November in Killington ihren 28. Podestplatz im Weltcup-Slalom, muss aber noch auf ihren ersten Sieg warten. Dies ist derzeit der Rekord für die meisten Weltcup-Podiumsplätze in einer Einzeldisziplin ohne Sieg.

– Nur zwei Frauen sind öfter Zweite in einem Weltcup-Slalom geworden als Holdener (13): Frida Hansdotter (17) und Pernilla Wiberg (14). Holdeners 15 dritte Plätze in dieser Disziplin sind bereits die meisten für eine Frau.

– Holdener hat nur in Levi (3) mehr Podestplätze im Weltcup-Slalom erreicht als in Lienz (2). Die Schweizerin wurde 2015 und 2017 Zweite im österreichischen Skigebiet.

Lena Dürr wurde bei beiden Weltcup-Slaloms in Levi am 20. und 21. November jeweils Dritte. Die letzte deutsche Frau, die einen Weltcup-Slalom gewann, war Maria Höfl-Riesch, die am 10. November 2012 in Levi siegte.

Michelle Gisin wurde 2019 in Lienz Dritte im Slalom, ihr erstes Weltcup-Podium in dieser Disziplin in ihrer Karriere. Sie kann in Lienz die erste Schweizerin werden, die den Weltcup-Slalom der Frauen gewinnt.

– Gisins einziger Weltcup-Slalomsieg fand auf österreichischem Schnee statt, am 29. Dezember 2020 am Semmering.

Katharina Liensberger gewann in der vergangenen Saison die Slalom-Kristallkugel. Die letzte Österreicherin, die bei einem Weltcup-Slalom in Lienz auf dem Podest stand, war Marlies Schild, die am 29. Dezember 2013 gewann.

– Bei den letzten drei Weltcup-Slaloms in Lienz wurden die Österreicherinnen Vierte: Carmen Thalmann 2015, Bernadette Schild 2017 und Liensberger 2019.

– Seit Beginn der Saison 2020/21 waren nur fünf Länder auf dem Podium eines Weltcup-Slaloms der Damen vertreten: Die Vereinigten Staaten, die Slowakei, Österreich, die Schweiz und Deutschland.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?
Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen?

Sorengo – Letzthin hat man über die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami nicht viel gehört. Sie trainiert fleißig und feilt am Material. Die Tessinerin, die als letzte Eidgenossin die große Kristallkugel gewonnen hat, will ihre körperlichen Wehwehchen hinter sich lassen und trotz einem eigenen, gezielten Trainingsprogramm im nächsten Winter aus dem Vollen schöpfen. So hat sich… Kann Lara Gut-Behrami in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen? weiterlesen

Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“
Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“

Fieberbrunn – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Manuel Feller kann sich freuen. In wenigen Wochen wird er 30 Jahre alt. Der Slalom- und Riesentorlaufspezialist blickt auf eine sehr gute Vorbereitung zurück und ist schmerzfrei. In Chile konnte man die ausgezeichneten Bedingungen nutzen. Im Vergleich zum letzten Jahr hat der Tiroler gut sechs, sieben Skitage mehr… Manuel Feller freut sich auf einen arbeitsreichen „goldenen Oktober“ weiterlesen

Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin
Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin

Einsiedeln/Zermatt – Die Swiss-Ski-Athletin Wendy Holdener will hoch hinaus. Diesen Eindruck musste man gewinnen, als sich die Slalomspezialistin auf ungewohntes Terrain begab und mit zwei normalen Skiern die 70-m-Schanze von Einsiedeln bezwang. Die Skirennläuferin gibt zu, dass sie die nach Olympiasieger Simon Ammann benannte Schanze kennt und irgendwann keimte in ihr der Wunsch auf, da… Entwickelt sich Wendy Holdener immer mehr zur Allrounderin weiterlesen

In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen
In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen

Sölden – In fast genau vier Wochen steht in Sölden der Auftakt zur neuen Weltcupsaison auf dem Programm. Sowohl die Damen als auch die Herren bestreiten im Ötztal einen Riesenslalom. Pistenchef Isidor Grüner und sein Team arbeiten auf Hochtouren. Frau Holle hat ihre Betten ausgeschüttet, und die Arbeiter wollen den Hang in einem optimalen Zustand… In Sölden fiebert man dem Saison Opening entgegen weiterlesen

Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle
Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle

Åre/Au – Die schwedische Skirennläuferin Sara Hector entschied sich, Åre zu verlassen und nach Österreich zu ziehen. Die Riesentorlauf-Olympiasiegerin nennt für diesen Schritt strategische Gründe. Dazu zählen die Nähe zu den Trainings- und Wettkampfstätten. Zudem träumt die 30-Jährige von einem Leben in den Alpen. Sie sprach davon, dass jetzt der Zeitpunkt dazu gekommen sei. Auch… Sara Hector verlässt ihr Heimatland und zieht ins Ländle weiterlesen