14 Januar 2022

Ski Weltcup News: Was Sie über die Lauberhorn Abfahrt in Wengen wissen sollten.

Ski Weltcup News: Was Sie über die Lauberhorn Abfahrt in Wengen wissen sollten.
Ski Weltcup News: Was Sie über die Lauberhorn Abfahrt in Wengen wissen sollten.

Beat Feuz: Der Schweizer Beat Feuz (42) hat bei den Herren den Rekord für die meisten Weltcup-Podestplätze in der Abfahrt gebrochen, der bisher von Franz Klammer und Peter Müller (beide 41) gehalten wurde.

In der Liste der meisten Abfahrtssiege der Männer im Weltcup liegt Feuz gleichauf mit Didier Cuche und Kristian Ghedina (alle 12) auf Platz neun. Michael Walchhofer und Aksel Lund Svindal (beide 14) liegen gemeinsam auf dem siebten Platz.

Feuz gewann die Wengen-Abfahrt im Herren-Weltcup rekordverdächtige drei Mal: 2012, 2018 und 2020. Auch Klammer sammelte drei Abfahrtssiege am Lauberhorn (1975-1977).

Sechs männliche Skifahrer haben mehr als drei Weltcup-Abfahrtssiege in einem einzigen Skigebiet errungen, nur Dominik Paris (6 in Bormio) und Cuche (5 in Kitzbühel) haben mehr als vier Abfahrtssiege in einem Skigebiet erreicht.

Feuz kann der erste Mann werden, der seit Bode Miller in den Jahren 2007-2008 in Wengen eine Weltcup-Abfahrt in Folge gewinnt.

Dominik Paris: Der Südtiroler Dominik Paris gewann die letzte Weltcup-Abfahrt am 28. Dezember in Bormio. Es war der sechste Weltcup-Abfahrtssieg des Italieners in Bormio, der damit den Rekord von fünf Abfahrtssiegen von Didier Cuche in Kitzbühel bei den Herren brach.

Paris könnte nach Februar bis März 2016, Januar bis März 2019 (drei in Folge) und Dezember 2019 zum vierten Mal in Folge einen Weltcup-Sieg in der Abfahrt erringen. Seit Anfang 2016 haben nur noch Aksel Lund Svindal (Dezember 2017), Thomas Dreßen (Februar 2020) und Beat Feuz (Januar 2021) eine Weltcup-Abfahrt in Folge gewonnen.

Paris (16) fehlt nur noch zwei Siege, um mit Stephan Eberharter (18) auf Platz drei der Liste der meisten Weltcup-Abfahrtssiege bei den Männern gleichzuziehen.

Bei der letzten Abfahrt in Wengen (2020) wurde Paris Zweiter hinter Sieger Beat Feuz. Er könnte nach Herbert Plank (1976), Kristian Ghedina (1995, 1997) und Christof Innerhofer (2013) der vierte Italiener werden, der diese Disziplin im Weltcup gewinnt.

Weitere Podestanwärter

In jeder der letzten 13 Abfahrten im Weltcup der Herren stand mindestens ein Schweizer auf dem Podest: Beat Feuz, Urs Kryenbühl, Carlo Janka, Mauro Caviezel, Niels Hintermann und Marco Odermatt. Das letzte Land, das mehr aufeinanderfolgende Podestplätze im Abfahrtsweltcup der Herren erreichte, war Österreich von 2003 bis 2006 (Abfahrtsrekord bei den Herren: 33).

Die Schweizer Skifahrer gewannen die Wengen-Abfahrt 12 Mal im Weltcup der Herren und liegen damit nur noch hinter den Österreichern (17). Von diesen 12 Schweizer Siegen stammen sechs aus den letzten 11 Abfahrtsrennen am Lauberhorn.

Niels Hintermann wurde in den letzten beiden Weltcup-Abfahrten Dritter, sein bestes Resultat in dieser Disziplin. Der einzige Weltcupsieg des Schweizers war ein Sieg in der Alpinen Kombination in Wengen im Jahr 2017.

Bei der letzten Weltcup-Abfahrt in Bormio am 28. Dezember wurde Marco Odermatt Zweiter hinter Dominik Paris. Der Schweizer kann der erste Mann seit seinem Landsmann Didier Cuche (2009/10) werden, der in einer einzigen Weltcup-Saison Siege im Riesenslalom, Super-G und in der Abfahrt erringen kann.

Der letzte Schweizer ausser Beat Feuz, der eine Abfahrt im Weltcup gewann, war Patrick Küng, der im Januar 2014 in Wengen siegte.

Vincent Kriechmayr gewann die Abfahrt in Wengen am 19. Januar 2019. Er könnte damit neben Franz Klammer (3) und Stephan Eberharter (2) der einzige Österreicher sein, der diesen Bewerb mehrfach im Weltcup gewinnen konnte.

Matthias Mayer belegte bei den letzten beiden Weltcup-Abfahrten die Plätze 16 und 12 und beendete damit eine Podestserie von sieben Abfahrten im Weltcup.

Mayers erster von sieben Abfahrtssiegen im Weltcup auf Schweizer Schnee, war in Lenzerheide am 12. März 2014.

Aleksander Aamodt Kilde könnte nach Lasse Kjus (1999) und Aksel Lund Svindal (2016) der dritte Norweger werden, der eine Weltcup-Abfahrt in Wengen gewinnt.

Bryce Bennett, der am 18. Dezember die Abfahrt in Gröden gewann, könnte der erste männliche Vertreter der Vereinigten Staaten werden, der in einer einzigen Weltcup-Saison mehrere Siege in dieser Disziplin erringt, seit Bode Miller (3 in 2007/08).

Johan Clarey hat sieben Weltcup-Podestplätze in der Abfahrt gesammelt, aber keinen einzigen gewonnen. Nur Heinrich Messner (10) und Mario Scheiber (8) haben ebenfalls sieben Weltcup-Podestplätze in der Abfahrt der Herren errungen, ohne jemals zu gewinnen.

Clarey (41 Jahre) könnte den Rekord für den ältesten Weltcup-Sieg eines Mannes brechen, den Didier Cuche (37 J.-192 D.) am 24. Februar 2012 beim Super-G in Crans-Montana aufgestellt hat.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Quelle: www.FIS-Ski.com
Übersetzungsdienst: DeepL

Verwandte Artikel:

Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)
Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden (Foto: © HKR Kitzbühel)

Mit der Widmung einer Gondel der Hahnenkammbahn wurden Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) am Samstag, dem 13. August, in Kitzbühel für ihre Triumphe auf der Streif neuerlich geehrt. Natürlich bekam jeder seine eigene verliehen. Sport verbindet Generationen – so auch am Samstag in Kitzbühel. Mit Aleksander Aamodt Kilde (29) und Fritz Strobl (49) wurden zwei Abfahrtssieger gefeiert,… Hahnenkamm News: Gondel-Verleihung für zwei Abfahrts-Helden weiterlesen

Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)
Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee (Foto: © Cornelia Hütter / Instagram)

Saas-Fee – Die österreichischen Speeddamen Stephanie Venier, Cornelia Hütter, Tamara Tippler, Mirjam Puchner und Christine Scheyer trainieren gegenwärtig noch am Gletscher von Saas-Fee. Hütter wagte sogar den Sprung in den Gletscherbach; beinahe kann man von uneingeschränkter Tiefenentspannung sprechen. Das Trainingslager in der Schweiz geht in Kürze zu Ende. Die zwei Mannschaftskolleginnen Ramona Siebenhofer und Nadine… Cornelia Hütter taucht in den Gletscherbach von Saas-Fee weiterlesen

Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren
Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren

Moûtiers/Ushuaia – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Alexis Pinturault fliegt in Kürze nach Südamerika. Die Trainingseinheiten können nach einer zweijährigen coronabedingten Pause wieder in Ushuaia stattfinden. Im Alter von 31 Jahren flog der Athlet der Equipe Tricolore bereits fast 15-mal ans andere Ende der Welt; zuerst mit seinem Heimatverein, dann mit den Kadern und dann… Alexis Pinturault wird zunächst alleine die französischen Farben in Argentinien repräsentieren weiterlesen

Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)
Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gio Auletta)

Cuneo – Die italienische Skirennläuferin Marta Bassino gab einer piemontesischen Regionalfernsehanstalt ein Interview. Sie erzählte, dass sie im Verlauf des gegenwärtigen Sommers wenig Ski gefahren sei, sich aber bereit fühle. So blickt sie optimistisch auf das bevorstehende Trainingslager in Südargentinien; die Bedingungen werden wirklich gut sein. Die azurblaue Riesenslalomspezialistin ist vor zwei Jahren mit ihrem… Marta Bassino hofft auf fünf intensive Trainingswochen in Argentinien weiterlesen

Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)
Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview (Foto: © Lara Colturi / Privat)

Ushuaia – Wie viele andere Skirennläuferinnen und -läufer auch bereitet sich die italienische Teenagerin Lara Colturi, die seit einigen Monaten für Albanien an den Start geht, auf den neuen Winter vor. Überdies wusste sie mit gar einigen Siegen bei FIS-Rennen zu überzeugen. Ohne Zweifel kann die junge Athletin als Rohdiamant oder Ski-Juwel bezeichnet werden. Wir… Rohdiamant oder Ski-Juwel: Lara Colturi im Skiweltcup.TV-Interview weiterlesen