Home » Alle News, Damen News, Top News

Ski Weltcup Opening: Viktoria Rebensburg will in ihrem Wohnzimmer aufs Podest stürmen

Viktoria Rebensburg will in Sölden aufs Podest stürmen

Viktoria Rebensburg will in Sölden aufs Podest stürmen

Am 26. Oktober startet der Audi FIS Ski Weltcup mit dem Riesenslalom der Damen in Sölden in den Skiwinter 2019/20. Die Sportführung des Deutschen Skiverbands hat mit Lena Dürr (SC Germering), Viktoria Rebensburg (SC Kreuth) und Marlene Schmotz (SC Leitzachtal) nur drei Athletinnen, für den ersten Riesentorlauf der Skiweltcup-Saison 2018/19 nominiert.

Während für Lena Dürr und Marlene Schmotz der Einzug in den Finallauf bereits als Erfolg bezeichnet werden kann, geht  Viktoria Rebensburg am Rettenbachferner als Mitfavoritin in das Riesentorlauf.

Viktoria Rebensburg: „Die Weltcupstrecke am Rettenbachferner in Sölden kann ich guten Gewissens als mein Wohnzimmer bezeichnen. Seit dem Jahr 2007 bin ich dort – bis auf eine Ausnahme – jedes Jahr in die Saison gestartet und durfte dabei viermal auf dem Podest stehen.

Ich mag den Hang und ich mag die Atmosphäre in Sölden. Deshalb hat das Rennen auch in seiner für mich persönlich nun zwölften Auflage nichts von seinem Reiz verloren. Im Gegenteil: Der Weltcup-Auftakt in Sölden gehört für mich zu den absoluten Highlights im Winter. Denn es ist das berühmte erste Kräftemessen nach den langen Monaten des Trainings. Nach Sölden weiß man, wo man steht, und wie es bis zu den nächsten Rennen in den USA weitergeht. Ich freue mich drauf!“

Lena Dürr: „In der Vorbereitung lag der Fokus zwar mehr auf dem Slalom und weniger auf dem Riesenslalom, aber umso mehr freue ich mich, in Sölden dabei sein zu können. Diese Chance möchte ich nutzen, zumal mit der zu erwartenden Startnummer um die 40 auch eine gute Chance besteht, den Finallauf erreichen zu können. Mit dieser positiven Einstellung möchte ich das Rennen bestreiten. Der Hang ist mir vertraut, ich kann also befreit drauf losfahren.“

Marlene Schmotz: „Ich freuen mich sehr auf den Saison-Auftakt, vor allem weil ich am Samstag erstmals in meiner Karriere in Sölden am Start stehen werde. Bisher habe ich die Rennen im Fernsehen verfolgt, und umso schöner ist es jetzt, die Atmosphäre live genießen zu dürfen. Ich habe in der letzten Woche auf dem Rennhang trainiert und fühle mich gut vorbereitet für dieses erste Kräftemessen. Die Piste am Rettenbachferner war bereits in einem sehr guten Zustand, und nun hoffe ich, dass das Wetter mitspielt und ich ein tolles Rennen bestreiten kann.“

Sölden (AUT)

– Sa., 26.10.2019, 10:00/13:00 Uhr: Riesenslalom Damen (RS)
– So., 27.10.2018, 10:00/13:00 Uhr: Riesenslalom Herren (RS)

Anmerkungen werden geschlossen.