6 März 2021

Ski Weltcup Saalbach: Vincent Kriechmayr holt sich den Sieg in der Abfahrt.

Ski Weltcup Saalbach: Vincent Kriechmayr holt sich den Sieg in der Abfahrt. (Foto: © saalbach.com/ GEPA pictures/Patrick Steiner)
Ski Weltcup Saalbach: Vincent Kriechmayr holt sich den Sieg in der Abfahrt. (Foto: © saalbach.com/ GEPA pictures/Patrick Steiner)

Mit Startnummer 1 legte Vincent Kriechmayr in der heutigen Abfahrt eine Laufzeit vor, die unbesiegt blieb. Mit 17 Hundertstel Vorsprung auf den zweitplatzierten Beat Feuz aus der Schweiz und 0.27 Sekunden vor Matthias Mayer stand der Oberösterreicher in Saalbach am Samstag ganz oben auf dem Podest.

Nach der wetterbedingten Absage der Abfahrt am Freitag strahlte für das zweite Abfahrtsrennen in Saalbach als Wiedergutmachung heute die Sonne. Dank des Nachteinsatzes der Pistencrew konnte nach dem gestrigen Schneefall eine WM-würdige Weltcupstrecke präpariert werden. Der Zwölferkogel zeigte sich am Samstag bei perfektem Wetter und idealen Verhältnissen von seiner besten Seite.

Seit der WM in Cortina scheint Vincent Kriechmayr der Knopf aufgegangen zu sein. Der diesjährige Abfahrtsweltmeister konnte seinen Siegeszug in Saalbach fortsetzen: „Ich hatte ein super Gefühl und ich bin sehr zufrieden. Es war wichtig eine gute Linie zu finden und nicht zu viel zu pushen. Ich bin einfach sauber gefahren und konnte viel Geschwindigkeit mitnehmen.“ Dem Super G am Sonntag blickt er gelassen entgegen: „Es ist ein neuer Tag, eine andere Disziplin, ein neues Rennen. Die anderen sind auch sehr stark, aber ich werde 100 Prozent geben und schauen was passiert.“

 

Vincent Kriechmayr: „Es war schwieriger, als es vielleicht aussah, ich habe richtig kämpfen müssen. Die Fahrt war richtig gut und ich bin happy, dass es so ausgegangen ist. Die Nummer eins war kein Nachteil, da wir zwei gute Trainings hatten und ich auch gestern herunterfahren konnte. Ich bin sehr glücklich mit dem heutigen Tag.“

 

„Gegen Vincent war es heute schwierig, aber ich habe es versucht. Die Piste war super zu fahren und es hat Spaß gemacht“, sagt Beat Feuz. Kleine Startschwierigkeiten platzierten ihn auf dem zweiten Rang. „Ich habe den Stock aus der Hand verloren und dabei ist mir auch noch der kleine Finger im Handschuh verrutscht.“ Beim Weltcupfinale in seiner Heimat ist die Entscheidung über die Kristallkugel somit noch offen, wenn auch mit einem klaren Vorteil für den Schweizer.

Matthias Mayer landete auch in Saalbach wieder auf dem Podest. Mit Platz 3 zeigt er sich zufrieden, blickt aber realistisch auf das Weltcupfinale in zwei Wochen: „Es war ein super Rennen für mich heute. Vincent und Beat hatten einen perfekten Lauf. Ich habe mein bestes versucht, aber die beiden waren eben schneller. Ein Rennen steht noch an. Theoretisch ist es schon noch möglich für mich, den Gesamtweltcup zu gewinnen. Aber im Grunde kann man Beat bereits gratulieren“, sagt er im ORF Interview.

 

Matthias Mayer: „Ich konnte meine Podest Serie im Weltcup fortsetzten, das ist natürlich sehr positiv. Mit meiner Fahrt kann ich voll zufrieden sein, ich war am Limit unterwegs und habe alles gegeben. Beat und Vinc sind top gefahren und das Niveau ist einfach super.“

 

Weiter geht es in Saalbach Hinterglemm am Sonntag, 07. März, um 10:30 Uhr mit dem Super G.

 

Daten und Fakten
8. Ski Weltcup Abfahrt der Herren
am Samstag in Saalbach Hinterglemm2020/21

FIS-Startliste: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Endstand: Abfahrt der Herren in Saalbach

7. Ski Weltcup Abfahrt der Herren
am Freitag in Saalbach Hinterglemm2020/21

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Saalbach
FIS-Startliste: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Liveticker: Abfahrt der Herren in Saalbach
FIS-Endstand: Abfahrt Herren Freitag in Saalbach
(Rennen wurde nach 9 Rennläufer abgebrochen)

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert


Tourismusverband, Saalbach Hinterglemm

Verwandte Artikel:

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert

Lake Louise – Ohne Zweifel war die Italienerin Sofia Goggia mit ihren drei Siegen die überragende Ski Weltcup Rennläuferin in Lake Louise. Mikaela Shiffrin, die im Super-G Sechste wurde, kann auch glücklich sein. Nun geht es weiter nach St. Moritz. Zuletzt gewannen dort die azurblaue Athletin und ihre US-amerikanische Konkurrentin. Goggia triumphierte gestern im Super-G… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin hat Sofia Goggia in Lake Louise mehr als nur bewundert weiterlesen

ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer
ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer

Lake Louise/Beaver Creek – Auch wenn die österreichischen und die internationalen Speedspezialisten weniger Rennen als erwartet in Nordamerika bestritten, schauen die ÖSV-Vertreter Zuversicht auf ihre Einsätze in Europa. Das Team Austria kam zur Erkenntnis, dass man das stärkste Abfahrtsteam hat. Matthias Mayer konnte mit seinen Rängen eins (Lake Louise) und zwei (Beaver Creek) mehr als… ÖSV-Herrencheftrainer Andreas Puelacher lobt Matthias Mayer weiterlesen

Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten
Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten

Götzis – Vor etwas mehr als drei Jahren kam die österreichische Speedspezialistin Christine Scheyer beim Super-G von Lake Louise zu Sturz. Dabei verletzte sie sich schwer am Knie; eine Impressionsfraktur des rechten Oberschenkels gesellte sich dazu. Nun hat die Vorarlbergerin Frieden mit der Piste in Kanada geschlossen. Der fünfte Platz ist wohl mehr als nur… Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Broderick Thompson hat Hunger auf mehr
Broderick Thompson hat Hunger auf mehr

Im Jahr 2017 kletterte der mittlerweile zurückgetretene Erik Guay im Super-G von Kvitfjell als bislang letzter Kanadier auf ein Weltcuppodest. Doch die lange Durststrecke hat – Broderick Thompson sei Dank – endlich ein Ende gefunden. Der 27-Jährige konnte das gleiche Resultat beim Super-G von Beaver Creek erzielen. Der Speedspezialist, dessen Schwester Marielle als Skicrosserin erfolgreich… Broderick Thompson hat Hunger auf mehr weiterlesen

Banner TV-Sport.de