Home » Alle News, Damen News, Herren News

Ski WM 2011: Nations Team Event, Vorbericht, Startliste und Liveticker

Am Mittwoch um 11.00 Uhr steht auf dem unteren Teil der Kandahr Piste in Garmisch Partenkirchen der WM 2011 Nations Team Event auf dem Programm.  (Die offiziellen Paarungen und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben). 

Genannt haben bis Fristende am Dienstag neben Österreich auch Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Kroatien, Schweden, die Schweiz, die Slowakei, Tschechien und die USA. 

Österreich tritt mit Anna Fenninger, Michaela Kirchgasser, Marlies Schild, Romed Baumann, Benjamin Raich und Philipp Schörghofer an. Die prominentesten Läufer der Kontrahenten sind Julia Mancuso, Ted Ligety, Bode Miller (alle USA), Anja Pärson (SWE), Felix Neureuther (GER), Tessa Worley (FRA) und Massimiliano Blardone (ITA). 

Österreich steht wie die USA, Italien, Frankreich und die Schweiz bereits fix im Viertelfinale, da Norwegen, Slowenien, Finnland, Japan und Liechtenstein auf einen Start verzichteten. Dort trifft die ÖSV-Auswahl dann auf den Sieger aus Kroatien gegen Kanada.

Achtelfinale:
Österreich   Freilos
Kroatien             vs.         Kanada  
USA   Freilos
Italien   Freilos
Frankreich   Freilos
Deutschland        vs.        Slowakei  
Schweden        vs.        Tschechien  
Schweiz   Freilos
Viertelfinale:
Österreich   vs. Kroatien/Kanada  
USA               vs. Italien  
Frankreich vs. Deutschland/Slowakei  
Schweiz       vs.  Schweden/Tschechien
Semifinale:
Sieger VF1 Sieger VF2  
Sieger VF3 Sieger VF4
Großes Finale (Plätze eins und zwei):
Sieger HF1 Sieger HF2  
Kleines Finale (Plätze drei und vier):
Verlierer HF1 Verlierer HF2

Den ersten Titel des Mannschaftsweltmeisters sicherte sich 2005 in Bormio das deutsche Team. Da 2009 die Veranstaltung abgesagt werden musste gehen die Österreicher, die 2007 in Are die Goldmedaillen holten, als Titelverteidiger an den Start. 

Erstmals wird der mehr oder weniger geliebte Nations Team Event während und nicht am Ende einer Weltmeisterschaft gefahren. Sicher eine gute Idee der Verantwortliche.    

In Kurzform: Anstelle von Super-G und Slalom gibt es im Parallel-Riesenslalom einen Zweikampf der Nationen. Pro Nation und Durchgang sollen dabei je zwei Damen und Herren starten, maximal sechs Teilnehmer dürfen nominiert werden. 

Pro gewonnenen Lauf gibt es einen Punkt – im Falle des möglichen Unentschiedens werden die Zeiten addiert und der Schnellste ist weiter. Stürzen beide Läufer, dann gewinnt derjenige, der es zuerst ins Ziel schafft. Gelingt das keinem, dann zählt, wer am weitesten gekommen ist. Der Nations Team Event ist eine einmalige Gelegenheit für die Herren und Damen gemeinsam für ihre Nation um Medaillen zu kämpfen. Der besondere Reiz der Veranstaltung liegt am zuschauerfreundlichen K.O. Modus und dem Ansporn der Athleten eine Goldmedaille im Team gewinnen zu können. 

Ausführliche Beschreibung des Nations Team Event 

1. Charakter des Events: 

Parallel-Event mit Riesenslalom-Toren und -flaggen 

2. Teilnehmer: 

Die 16 besten Nationen nach derzeitigem Gesamt-WC-Nations Cup-Stand. Teilnehmerzahl pro Nation maximal 6, mindestens 2 von jedem Geschlecht. Jeder Teilnehmer kann pro Runde nur einmal starten. 

3. Modus: 

16 Nationen ergeben 8 Runden 

Runde 1: Nation 1 gegen 16
Runde 2: 8 – 9
Runde 3: 5 – 12
Runde 4: 4 – 13
Runde 5: 3 – 14
Runde 6: 6 – 11
Runde 7: 7 – 10
Runde 8: 2 – 15 

Die beste Nation gemäß dem aktuellen Stand im Nationen-Cup erhält Startnummer 1, die schlechteste 16. 

Damen erhalten die Startnummern 1 bis 4, Herren 5 bis 8 – in alphabetischer Reihenfolge. 

Bei geringer Teilnahme, z.B. nur 10 Nationen am Start, können Nationen ohne Gegner auch kampflos die nächste Runde erreichen (Bsp.: bei Runde 1 wäre Nation 16 nicht am Start, damit Nation 1 direkt qualifiziert für die nächste Runde) 

4. Wettkampf-Ablauf 

In jeder Runde starten pro Nation nur 4 Starter – 2 Herren, 2 Damen. Es gibt jeweils nur einen Lauf zwischen zwei Gegnern (Gegnerinnen). 

Start-Reihenfolge ist wie folgt: 

„Blauer Kurs“ Nation 1 – Dame 1 gegen „Roter Kurs“ Nation 16 – Dame 1
„Blauer Kurs“ Nation 1 – Herr 1 gegen „Roter Kurs“ Nation 16 – Herr 1
„Roter Kurs“ Nation 1 – Dame 2 gegen „Blauer Kurs“ Nation 16 – Dame 2
„Roter Kurs“ Nation 1 – Herr 2 gegen „Blauer Kurs“ Nation 16 – Herr 2 

5. Punkte-System 

Der Gewinner/in jedes Laufes holt einen Punkt für seine/ihre Nation. Bei Zeitgleichheit zweier Konkurrenten in einem Lauf erhält jede Nation einen Punkt. Steht es nach vier Läufen 2:2 werden die besten Individual-Zeiten einer Dame und eines Herren pro Nation addiert (bzw. die zweitbesten Zeiten im Falle von Zeitgleichheit bei den besten Zeiten). Die Nation mit der niedrigeren Gesamt-Zeit kommt weiter. 

Sollten in einem Lauf beide Wettkämpfer stürzen, ist derjenige, der als erster regelkonform die Ziellinie überfährt, der Gewinner. Wenn beide Wettkämpfer das Ziel nicht erreichen, ist jener Wettkämpfer der Sieger, der regelkonform am Weitesten gekommen ist. 

6. Gründe für eine Disqualifizierung (sofort und ohne Protest) 

– Wechseln von einem Kurs zum anderen
– Zusammenstoßen mit dem Gegner, freiwillig oder nicht
– Wenn ein Tor nicht richtig gefahren wurde (ICR art. 6661.4.2) 

 7. Preisgeld

Das gesamte Preisgeld für den Nations Team Event beträgt 100.000 Schweizer Franken (CHF) 

1. 50.000 CHF
2. 30.000 CHF
3. 20.000 CHF

(Die offiziellen Paarungen und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben).

Für Skiweltcup.TV in Garmisch Partenkirchen vor Ort:
Claudia Egger und Stefan Hauser

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.