Home » Herren News, Top News

Ski WM 2015: Hannes Reichelt ist Weltmeister im Super-G

Ski WM 2015: Hannes Reichelt ist Weltmeister im Super-G

Ski WM 2015: Hannes Reichelt ist Weltmeister im Super-G

Vail/Beaver Creek – Aufgrund Schnee, Wind und ungünstigen Sichtbedingungen wurde der für gestern angesetzte Super-G der Herren auf heute verschoben. Dabei wurde Hannes Reichelt Weltmeister. Der 34-jährige Routinier aus Österreich brauchte für seinen heutigen Erfolg eine Zeit von 1.15,68 Minuten. Im ORF-Interview sagte der strahlende Sieger: „Es ist unbeschreiblich. Es ist irgendwie eine Erleichterung. Ich habe mir selbst am meisten Druck gemacht. Das zu bestätigen, ist sehr schön. Es hat ja schon geheißen: Der Reichelt hat es bei einem Großereignis noch nie gebracht – obwohl ich ja schon Silber habe. Ich bin froh, dass ich nach der Operation wieder zurück bin. Ich kenne einige Jungs, die nach so einer OP nicht mehr zurückgekommen sind. Ich hab erst zur Mitte die Fahrt von Dustin gesehen. Da war ich dann nicht mehr relaxed, weil ich gewusst habe, dass unten vor dem Zielsprung noch ein Schnitzer drin war. Ich bin es schon eher mit Gefühl gefahren, rund – denn das ist meine Stärke.“

Zweite wurde sensationell der Kanadier Dustin Cook (+ 0,11), der bisher im Super-G-Weltcup zwei zwölfte Ränge als Erfolge zu verbuchen konnte. Im Interview sprach der Silberjunge mit der Startnummer 28: „Ich bin natürlich sehr glücklich. Es war für mich nicht so unerwartet, ich hatte immer wieder gute Zeiten im Training. Ich war bereit. Der zweite Platz ist natürlich eine Überraschung.“

Der Franzose Adrien Théaux (+ 0,24) belegte den dritten Platz und freute sich über die Bronzemedaille: „Es war ein schwieriger Kurs. Jeder wollte hier eine Medaille. Alle haben brutal angedrückt. Hannes hatte unten einen kleinen Fehler, ich oben. Jeder will bei Olympia oder Weltmeisterschaften eine Medaille holen – das war auch heute das Ziel. Es war schwierig, im Ziel zu stehen und zu warten. Das ist schwerer, als oben zu stehen und auf den Start zu warten.“

Offizieller FIS ENDSTAND: Herren SUPER-G Weltmeisterschaft 2015 in Beaver Creek

Olympiasieger Kjetil Jansrud aus Norwegen musste sich mit dem Kärntner Matthias Mayer (+ je 0,27) „Blech“ oder den vierten Platz teilen. Der Wikinger verletzte sich bei seiner ungestümen Fahrt an der Schulter. Hoffentlich ist es nicht so schlimm, sodass ein Start an der Abfahrt am Samstag nicht gefährdet ist. Mayer meinte im ORF-Interview: „Die Hundertstel-Fettn habe ich heuer nicht unbedingt. Ich hoffe, dass das irgendwann zurückkommt. Es zipft mich heute natürlich an. Ich war eigentlich schnell unterwegs. Den langen Zug vor dem Zielsprung hätte ich direkter nehmen können, damit ich mehr Speed mitnehme. Im Großen und Ganzen hat es gut gepasst. Es ist schon schade, ich bin mit dem Kjetil schon am Sieger-Board gestanden. Aber Dustin hat eine Super-Fahrt gehabt, da kann man nur gratulieren. Wir haben im Vorfeld mit den Kanadierin trainiert, da war der Dustin teilweise eine halbe Sekunde voran. Aber das war Training, im Rennen hat er es noch nie so runtergebracht.“

Ein gutes Comeback gelang dem Wikinger Aksel Lund Svindal (+ 0,37), der heute den sechsten Rang belegte. Siebter wurde der Schweizer Didier Défago (+ 0,39). Die Top-10 wurden vom ÖSV-Mann Georg Streitberger (+ 0,54), dem entthronten Titelverteidiger Ted Ligety (+ 0,70) aus den USA und dem Slowenen Klemen Kosi (+ 0,70) abgerundet. Streitberger sagte im TV-Gespräch: „Ich hatte kein gutes Gefühl, konnte mich daher auch nicht über den Einser freuen. Ich bin ein paar reingeknickt, bin manchmal etwas in das Gerutsche rausgekommen – das hat mir etwas Tempo gekostet. Das wird keine Medaille werden, die Fahrt war nicht gut genug.“

Zwölfter wurde Carlo Janka (+0,82), ein weiterer Eidgenosse. Der Südtiroler Dominik Paris (+ 0,89), der noch in Kitzbühel auf dem obersten Super-G-Podest landete, wurde den hohen Erwartungen nicht gerecht, und schwang als 14. ab. Ähnlich enttäuschend verlief das Rennen für seinen Landsmann Christof Innerhofer (+ 1,34) auf Position 18, der sogar hinter den beiden Swiss-Ski-Athleten Patrick Küng (16.; +1,01) und Mauro Caviezel (17.; +1,16) landete.

Otmar Striedinger (+ 1,71) aus Österreich klassierte sich außerhalb den Top-20. Er hatte schon mehr als 1,7 Sekunden Rückstand auf seinen siegreichen Landsmann Hannes Reichelt. Josef Ferstl (+ 1,82) wurde bester Deutscher auf Rang 23. Er war um winzige drei Hundertstelsekunden schneller als der Passeirer Werner Heel und hatte am Ende etwas mehr als drei Zehntelsekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Klaus Brandner.

Überschattet wurde das Rennen vom Sturz des Rückkehrers und Hausherrn Bode Miller, der bis zu seinem spektakulären Abflug ein sehr gutes Rennen zeigte. In der Kompression überdrehte er und knallt hart hin. Er verletzte sich am Bein und wurde ins Krankenhaus gebracht. Österreich kann sich über die zweite Goldmedaille bei der diesjährigen Ski-WM freuen. Fast wäre sich auch eine Bronzene ausgegangen. Hannes Reichelt ist nach Stephan Eberharter (zweimal) und Hermann Maier der dritte ÖSV-Athlet, dem ein WM-Titel in dieser Disziplin gelang. Insgesamt freute sich der Salzburger über diesen Sieg, zumal er beim letztjährigen Saisonhöhepunkt in Sotschi nicht dabei war. Die rot-weiß-rote Skination musste zwölf Jahre warten, denn zuletzt siegte der Zillertaler Eberharter, und das just im nächsten WM-Ort, in St. Moritz.

Offizieller FIS ENDSTAND: Herren SUPER-G Weltmeisterschaft 2015 in Beaver Creek

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

 

———————————————————————
FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2015
IN VAIL/BEAVER CREEK (USA)
———————————————————————

Vail/Beaver Creek (USA)
– Mo., 02.02.2015, 19:00 Uhr (LOC)/03:00 Uhr (MEZ): Eröffnungsfeier
– Di., 03.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Super-G Damen
– Mi., 04.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Super-G Herren
– Fr., 06.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Damen
– Sa., 07.02.2015, 11:00 Uhr (LOC)/19:00 Uhr (MEZ): Abfahrt Herren
– So., 08.02.2015, 10:00/14:15 Uhr (LOC)/18:00/22:15 Uhr (MEZ): Super-Kombination Herren
– Mo., 08.02.2015, 10:00/14:15 Uhr (LOC)/18:00/22:15 Uhr (MEZ): Super-Kombination Damen
– Di., 10.02.2015, 14:15 Uhr (LOC)/22:15 Uhr (MEZ): Nations Team Event
– Do., 12.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Damen
– Fr., 13.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Riesenslalom Herren
– Sa., 14.02.2015, 10:15/14:15 Uhr (LOC)/18:15/22:15 Uhr (MEZ): Slalom Damen
– So., 15.02.2015, 10:15/14:30 Uhr (LOC)/18:15/22:30 Uhr (MEZ): Slalom Herren

Alle Startlisten und Liveticker für die Rennen der WM 2015 finden Sie in unserem Menü oben.
Alle News zum Ski Weltcup 2014 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

 

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2014/15


In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

 

 

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

 

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.