28 Januar 2021

Ski-WM 2021: Blick nach Cortina d’Ampezzo

Ski-WM 2021: Blick nach Cortina d’Ampezzo
Ski-WM 2021: Blick nach Cortina d’Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – Auch wenn die positiven Coronafälle zurückgehen, werden wir bei den bevorstehenden Ski-Welttitelkämpfen strengste Sicherheitsprotokolle, Distanzregeln und regelmäßige Tests sehen. Auch wenn keine Fans zugelassen sind, will man für spannende Entscheidungen sorgen. 600 Athletinnen und Athleten kämpfen in Cortina d’Ampezzo um Medaillen, und wenn man alle mitzählt, die im alpinen Skirennsport einen Namen haben, geht man davon aus, das rund 3.000 Menschen in den bellunesischen Dolomiten eintreffen.

Ferner müssen die Ski-Asse, Betreuer, Medienvertreter und alle anderen sich strengsten Kontrollen unterziehen. So wird bereits 8 Tage vor der Ski-WM ein Corona-Test verlangt. 72 Stunden vor der Anreise nach Cortina muss dieser wiederholt werden. Auch bei der Ankunft im WM-Ort steht ein Test an, der alle drei Tage in den Hotels erneut abgegeben werden muss.

Man will vermeiden, dass es im Ortszentrum zu größeren Ansammlungen kommt. Natürlich fehlen die Zuschauer, sodass das Ganze zu einem medialen Ereignis hochstilisiert wird. Es soll aber das größte Skisporterlebnis seit dem Beginn der Corona-Pandemie werden. Alle schauen auf Italien, die Dolomiten und auf Cortina d’Ampezzo.

Giovanni Malagò steht dem italienischen Nationalen Olympischen Komitee als Chef vor. Er dankt allen, die dazu beigetragen und ihre Arbeitskraft dafür eingesetzt haben, dass diese auerordentliche Ski-WM über die Bühne gehen kann und dass man im totalen Desaster dieser Zeit in Italien in der Lage ist, etwas auf die Beine zu stellen.

So ist alles anders und alle dennoch bereit, zu zeigen, dass man auch in einer schweren und angespannten Situation wie der gegenwärtigen etwas Schönes bewerkstelligen kann und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken darf.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: laola1.at

Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen