7 Februar 2021

Ski-WM 2021: Eröffnungsfeier am Sonntag – Alpine Kombination der Damen am Montag

Ski-WM 2021: Eröffnungsfeier am Sonntag - Alpine Kombination der Damen am Montag (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX) )
Ski-WM 2021: Eröffnungsfeier am Sonntag – Alpine Kombination der Damen am Montag (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX) )

Cortina d’Ampezzo (BL), 6. Februar 2021 – Nur noch einen Tag bis zu den Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo, der Traum wird Wirklichkeit und die Königin der Dolomiten ist bereit, die Athleten und Techniker zu empfangen, die an der 46. Ausgabe dieser mit Spannung erwarteten Veranstaltung teilnehmen werden.

Diese Weltmeisterschaften werden anders sein, als man sich das ursprünglich vorgestellt hat. Es wird kein Live-Publikum geben, auch keine Partys und keine Nebenveranstaltungen. Aber die Show, die die Athleten auf den fünf WM-Strecken bieten, wird unverändert bleiben. Die Experten haben den letzten Feinschliff an den Strecken vorgenommen, die Kameras sind in Position, ebenso die Netze und die Sicherheitsbegrenzungen. Auch der Start- und Zielbereich ist fertig.

Das Eröffnungsrennen findet am Montag mit der alpinen Kombination der Frauen statt, das erste und einzige Rennen in dieser Disziplin in einer von der Pandemie geprägten Ski Weltcup Saison. Ein Rennen, das dem Super-G und Slalom kombiniert und die drei vielseitigsten Athletinnen belohnt. Das Rennreglement, nur für diese Disziplin, sieht keine umgekehrte Startreihenfolge der besten 30 Athleten vor. Die schnellste Athletin im Super-G, wird auch im folgenden Lauf vorne starten.

Die Schweizerin Wendy Holdener ist die amtierende Meisterin in der Alpinen Kombination. In Åre (Schweden) gewann sie 2019 die Goldmedaille vor der Slowakin Petra Vlhová und der Norwegerin Ragnhild Mowinckel.

In Cortina d’Ampezzo sind 71 Nationen vertreten. Darunter die RSF, die Abkürzung für Russischer Skiverband, der einzige Name, der bei dieser Ausgabe der Weltmeisterschaften verwendet werden darf, laut dem Court of Arbitration for Sport (CAS). Es darf keine Flagge und keine russische Hymne verwendet werden, stattdessen wird die FIS-Hymne gespielt.

Die Eröffnungsfeier findet am Sonntag, den 7. Februar, um 18.00 Uhr statt und wird von Petra Loreggian, der Stimme von RDS 100% Grandi Successi, durchgeführt. Der Zugang zum Bahnhofsplatz in Cortina d’Ampezzo wird für eine kleine Anzahl von Medienvertretern reserviert sein. Die Zeremonie wird live auf Rai 2 übertragen, einem Sender, der während der zwei Wochen der Weltmeisterschaften ausführlich berichten und auch verschiedene Rennen übertragen wird.

Die Fans können trotz ihrer Abwesenheit die Emotionen von Cortina 2021 über die APP (verfügbar für iOS- und Android-Geräte) erleben, die ihnen den Zugang zu exklusiven Inhalten und die Teilnahme an Pressekonferenzen mit den Gewinnern ermöglicht. Es wird auch Videos, Highlights und Webcams auf den Strecken geben, mit der Zusammenarbeit von Infront.

Um 17.00 Uhr findet das erste Treffen der Mannschaftsführer für die alpine Kombination der Frauen statt, mit dem das Sportprogramm offiziell eröffnet wird. Die Show beginnt am Montag, wenn die ersten drei Medaillen von Cortina 2021 zu vergeben sind.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mo., 08.02.2021, 11:00/14:30 Uhr: Kombination Damen
– Di., 09.02.2021, 10:30 Uhr: Super-G Damen
– Di., 09.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Mi., 10.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Kombination Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier
Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier

Wien – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat einen erfolgreichen Skiwinter 2020/21 erlebt und möchte auch in der bevorstehenden Saison Großes erreichen. Nach dem Gewinn zweier WM-Medaillen und der kleinen Kristallkugel im Slalomweltcup kann man die Messlatte ruhigen Gewissens ein wenig höher legen. Der Kärntner will auch im Riesentorlauf und im Super-G weiter… Marco Schwarz hat die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami
FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami

Oberhofen am Thunersee – Noch am Ende der letzten Saison kritisierte die eidgenössische Ski Weltcup Rennläuferin Lara Gut-Behrami den Weltskiverband. Die Schweizerin meinte, dass die Speedspezialistinnen und -spezialisten zu wenige Chancen hätten, die großen Kristallkugeln zu gewinnen. Nun wurde der Kalender angepasst. Die 30-Jährige, die im vergangenen Winter die Super-G-Kristallkugel gewann, hatte 13 Speedrennen zu… FIS reagierte auf die Proteste von Lara Gut-Behrami weiterlesen

Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)
Zrinka Ljutic und River Radamus gehört die Zukunft (Foto: © Zrinka Ljutic / Instagram)

Hintertux – Die junge kroatische Skirennläuferin Zrinka Ljutic ist sehr talentiert. Einen Monat vor der Eröffnung der neuen Saison hat sie in Zermatt gut im Riesentorlauf gearbeitet. Sie ist bereit für Sölden. Bereits mit 17 Jahren konnte sie im Konzert der Großen ihr Debüt feiern. In den Torläufen am Semmering, in Zagreb und in Flachau… Hochtalentierte Zrinka Ljutic möchte im Ski Weltcup Fuß fassen weiterlesen

Banner TV-Sport.de