16 Februar 2021

Ski WM 2021: Finale im Parallel-Rennen findet ohne Marco Schwarz statt – Startzeit: Parallel-Rennen Finale 14.00 Uhr

Ski WM 2021: Finale im Parallel-Rennen findet ohne Marco Schwarz statt
Ski WM 2021: Finale im Parallel-Rennen findet ohne Marco Schwarz statt

Kombinations-Weltmeister Marco Schwarz hat den Sprung ins Achtelfinale beim WM Parallel Slalom in Cortina d’Ampezzo knapp verpasst. Pech hatte Roland Leitinger, der durch den Sturz von Thibaut Favrot in seiner Konzentration gestört wurde und so Zeit verlor. Als Schnellster auf dem blauen Kurs wird nur Fabio Gstrein das ÖSV-Team im Finale vertreten.

Eine starke Leistung zeigten die DSV Rennläufer. Während Sebastian Holzmann mit starker Zwischenzeit ausschied, konnten sich Stefan Luitz, Alexander Schmid und Linus Straßer ungefährdet für den Finallauf am frühen Nachmittag qualifizieren. Die Schweizer Farben werden im Finale von Marco Odermatt und dem Qualifikationsschnellste Loic Meillard vertreten.

Mit Adrian Pertl aus Österreich, dem Norweger Leif Kristian Nestvold-Haugen, Gino Caviezel aus der Schweiz und dem Franzosen Thibaut Favrot kamen vier Kandidaten für Edelmetall nicht ins Ziel.

Hier die Paarungen der Herren für das WM-Achtelfinale im Parallel-Rennen

Fabio Gstrein vs. Mattias Rönngren
Stefan Luitz vs. Filip Zubcic
Marco Odermatt vs. Luca De Aliprandini
Linus Straßer vs. Timon Haugan
Samu Torsti vs. Mathieu Faivre
Zan Kranjec vs. River Radamus
Alexander Schmid vs. Stefan Hadalin
Loic Meillard vs. Ivan Kuznetsov

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Der WM-Parallel-Rennen der Herren

FIS-Startliste Qualifikation WM-Parallel-Rennen
FIS-Liveticker Qualifikation WM-Parallel-Rennen
FIS Zwischenstand nach der Qualifikation
FIS-Startliste K.O System WM-Parallel-Rennen
FIS-Liveticker K.O. System WM-Parallel-Rennen
FIS-Endstand WM Parallel-Rennen in Cortina

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Verwandte Artikel:

Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben
Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben

Schladming – Am 24. Januar 2023 steigt auf der Schladminger Planai die 26. Auflage des Nachtslaloms. Ferner freuen sich die Steirer über zwei Rennen der Skibergsteiger, die ebenfalls zum Teil unter Flutlicht über die Bühne gehen. Georg Bliem, seines Zeichens Geschäftsführer der Planai-Bergbahnen, rechnet vor, dass ein Abend mit voller Beleuchtung 4.300 Euro kosten wird.… Energiekrise: Schladminger Nightrace wird auch 2023 ein Nachtrennen bleiben weiterlesen

South American Cup (SAC): Vier spannende Slalomrennen am Cerro Castor
South American Cup (SAC): Vier spannende Slalomrennen am Cerro Castor

Ushuaia – In Ushuaia wurden am Mittwoch und Donnerstag im Rahmen der diesjährigen SAC-Saison je ein Slalom pro Geschlecht ausgetragen. Bei den Frauen hatte am Mittwoch Hanna Aronsson Elfman aus Schweden die Nase vorn. Sie benötigte für ihren Erfolg eine Zeit von 1.50,39 Minuten. Ihre Landsfrau Charlotta Säfvenberg (+0,66) klassierte sich auf Platz zwei und… South American Cup (SAC): Vier spannende Slalomrennen am Cerro Castor weiterlesen

Alexis Pinturault zieht nach Ushuaia-Training positive Bilanz
Alexis Pinturault zieht nach Ushuaia-Training positive Bilanz

Ushuaia – Für Alexis Pinturault gingen die langen Trainingseinheiten in Argentinien zu Ende. Stéphane Quittet, der neue Trainer des französischen Skirennläufers, zieht hinsichtlich des Aufenthalts in Südamerika eine positive Bilanz. Zwei Jahre waren coronabedingt keine Sessions in Chile und Argentinien möglich. In diesem Jahr trainierten und trainieren viele Ski-Asse von Rang und Namen dort. Pinturault… Alexis Pinturault zieht nach Ushuaia-Training positive Bilanz weiterlesen

Romane Miradoli genießt die sehr guten Bedingungen in Ushuaia (Foto: © Romane Miradoli / Facebook)
Romane Miradoli genießt die sehr guten Bedingungen in Ushuaia (Foto: © Romane Miradoli / Facebook)

Ushuaia – Der größte Teil der französischen Ski-Nationalmannschaft befinden sich in Ushuaia. Die Athletinnen und Athleten möchten von den hervorragenden Verhältnissen, die wir in Südamerika vorfinden und von denen die anderen Ski-Nationen schwärmen, profitieren. Die Blues sind guter Dinge, auch wenn ihr Kapitän Alexis Pinturault nach einem fast einmonatigen Trainingscamp seine Sachen packt und nach… Nicht nur Romane Miradoli genießt die sehr guten Bedingungen in Ushuaia weiterlesen

Nicht nur Johan Clarey hat in La Parva sehr gut gearbeitet
Nicht nur Johan Clarey hat in La Parva sehr gut gearbeitet

La Parva – Die französischen Speedspezialisten haben ein gutes Trainingslager in La Parva abgespult. Die Bedingungen waren hervorragend; jedoch gibt es einen kleinen Wehmutstropfen. Nils Allègre verletzte sich an der rechten Schulter und am linken Daumen. Die Athleten sollen an diesem Freitag Südamerika mit einem guten Gefühl verlassen und heimfliegen. Xavier Fournier-Bidoz, der seit langer… Nicht nur Johan Clarey hat in La Parva sehr gut gearbeitet weiterlesen