21 Februar 2021

Ski-WM 2021: Irene Curtoni hätte sich mehr vom WM-Torlauf erwartet

Ski-WM 2021: Irene Curtoni hätte sich mehr vom WM-Torlauf erwartet
Ski-WM 2021: Irene Curtoni hätte sich mehr vom WM-Torlauf erwartet

Cortina d’Ampezzo – Am Ende schaute ein 18. Platz im WM-Slalom von Cortina d’Ampezzo heraus. Die italienische Skirennläuferin Irene Curtoni fühlt sich ein bisschen leer. Insgeheim hatte sie sich doch ein bisschen mehr erwartet. In ihrer Karriere ging es sukzessive bergauf. Sie fand immer die Kraft, weiter zu kämpfen und ist auch stolz darüber. Natürlich ist es nicht einfach, daran weiterhin zu glauben, wenn alle rund um für einen da sind und das erwartete Ergebnis nicht eintrifft.

Man träumt und trainiert, und es ist nicht schön, wenn Träume nicht wahr werden. Natürlich soll man ein Ziel haben und daran festhalten. Auf die Frage nach einem möglichen Karriereende betont Curtoni, dass sie eine Zeitlang darüber nachdachte. Doch die azurblaue Skirennläuferin weiß, dass sie das heute nicht sagen wird. Sie hat dem Sport viel geopfert, doch sie konnte nie richtig zeigen, was sie in dieser Disziplin drauf hat.

Martina Peterlini schwang bei ihrem WM-Debüt als 19. ab. Im zweiten Durchgang gelang ihr die zehntbeste Zeit. Der erste Lauf war ein Kampf; sie kam nicht richtig in Fahrt. Im zweiten lief es besser. Für sie ist es schade, dass sie einen Fehler machte und so definitiv viel an Zeit eingebüßt hat. Trotzdem überwiegt die Zufriedenheit über das Finale; und sie weiß, dass sie es noch besser machen kann.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltmeisterschaft 2021
WM Slalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand WM Slalom in Cortina d’Ampezzo

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Slalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: fantaski.it

Verwandte Artikel:

Sofia Goggia bricht gemeinsam mit Marta Bassino und Federica Brignone bald nach Argentinien auf
Sofia Goggia bricht gemeinsam mit Marta Bassino und Federica Brignone bald nach Argentinien auf

Bergamo – In einer Woche startet Sofia Goggia nach Ushuaia. Die italienische Skirennläuferin freut sich, ihre Trainingszelte in Südamerika aufzuschlagen. Auch Marta Bassino und Federica Brignone haben das gleiche vor. Die Sessions in Argentinien stellen den einzigen Arbeitsblock in diesem Sommer dar, nachdem auf den europäischen Gletschern eine zufriedenstellende Arbeit aufgrund der zu warmen Temperaturen… Sofia Goggia bricht gemeinsam mit Marta Bassino und Federica Brignone bald nach Argentinien auf weiterlesen

Vera Tschurtschenthaler sucht in Formia nach ihrem Feinschliff (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)
Vera Tschurtschenthaler sucht in Formia nach ihrem Feinschliff (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Pier Marco Tacca)

Formia – Die italienischen Ski-Damen der Gruppe „Europacup – Cortina 2026“ sind seit letzten Montag bis zum kommenden Sonntag im Olympiastützpunkt in Formia aktiv sein. Gianluca Rulfi, der technische Direktor der azurblauen Frauen hat die Slalomspezialistinnen, die im bevorstehenden Winter im Weltcup ihre Klasse unter Beweis stellen wollen, nominiert. Mit Marta Rossetti, Anita Gulli, Lara… Vera Tschurtschenthaler sucht in Formia nach ihrem Feinschliff weiterlesen

Auch für Dominik Paris wird es langsam ernst
Auch für Dominik Paris wird es langsam ernst

Mailand – Nun sind auch die italienischen Ski Weltcup Kader festgelegt worden. Unter dem Chef-Direktor Max Carca gehört bei den Herren nur Dominik Paris zu dem Elite-Kader. Zu den Speed-Männern zählen Guglielmo Bosca, Mattia Casse, Christof Innerhofer, Matteo Marsaglia, Nicolò Molteni, Alexander Prast, Florian Schieder und Pietro Zazzi. Emanuele Buzzi stößt ab September zum Team.… Die azurblauen Ski-Kader für die Saison 2022/23 stehen fest weiterlesen

Andauernde gesundheitliche Probleme zwingen Verena Gasslitter zum Karriereende (Foto: © Verena Gasslitter / Instagram)
Andauernde gesundheitliche Probleme zwingen Verena Gasslitter zum Karriereende (Foto: © Verena Gasslitter / Instagram)

Kastelruth – Die 25-jährige Südtiroler Skirennläuferin Verena Gasslitter beendet mit sofortiger Wirkung ihre sportliche Karriere. Der Körper der Athletin aus Kastelruth, dem Heimatort von Denise Karbon und Peter Fill, spielt nicht mehr mit. Sie war hochtalentiert und zeigte ihr Können vor allem in der Saison 2015/16, wo sie auf kontinentaler Ebene fünfmal unter die besten… Andauernde gesundheitliche Probleme zwingen Verena Gasslitter zum Karriereende weiterlesen

Roberto Nani sagt dem Ski Weltcup Zirkus ade (Foto: © Roberto Nani / Facebook)
Roberto Nani sagt dem Ski Weltcup Zirkus ade (Foto: © Roberto Nani / Facebook)

Livigno – Nach 90 Weltcuprennen gab der italienische Riesenslalomspezialist Roberto Nani das Ende seiner Laufbahn bekannt. Sowohl bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Beaver Creek im Jahr 2015 als auch beim Saison Opening in Sölden im gleichen Jahr schrammte er knapp an einem Podestplatz vorbei. Im Februar 2021 bestritt der Athlet aus Livigno im bulgarischen Bansko… Roberto Nani sagt dem Ski Weltcup Zirkus ade weiterlesen