20 Februar 2021

Ski-WM 2021: Kathi Liensbergers WM-Slalom-Goldtraum ist zum Greifen nahe – Start Finallauf 13.30 Uhr

Katharina Liensberger übernimmt Führung beim WM-Slalom in Cortina d'Ampezzo
Katharina Liensberger übernimmt Führung beim WM-Slalom in Cortina d’Ampezzo

Cortina d’Ampezzo – Mit dem Slalom der Damen steht am heutigen Samstag die letzte WM-Entscheidung der Frauen in Cortina d’Ampezzo auf dem Programm. Nach dem ersten Lauf führt Katharina Liensberger aus Österreich. Die frischgebackene Weltmeisterin des Parallelrennens hat mit der Startnummer 1 den ersten Durchgang eröffnet und benötigt für diesen eine Zeit von 48,48 Sekunden. Petra Vlhová aus der Slowakei liegt als Zweite drei Zehntelsekunden zurück. Die zuletzt mit ihrer Form kämpfende Schweizerin Wendy Holdener (+1,24) schwingt auf Rang drei ab. Die offizielle FIS Startliste und Startnummern, sowie den FIS Liveticker für den WM Slalom der Damen in Cortina d’Ampezzo um 13.30 Uhr, finden Sie gleich nach Eintreffen, in unserem Menü oben!

 

Katharina Liensberger: „Natürlich bin Ich superhappy mit dem Lauf. Ich habe attackiert, und konnte den Ski gut gehen lassen. Der Lauf war nicht ganz fehlerfrei, aber ich habe schnell reagiert und konnte meine Fehler korrigieren. Die Eins war supercool. Ich habe gerne das Rennen eröffnet und bin einfach meinen Lauf gefahren. Ich fühle mich hier in Cortina sehr wohl, und bin mit Herz gefahren und freue mich jetzt auf den 2. Durchgang.“

Petra Vlhova: „Ich hatte das Gefühl, dass ich eigentlich wesentlich schneller fahren könnte.  Aber die Bedingungen hier sind schon sehr schwierig, darum bin ich mit meinem Lauf eigentlich zufrieden. Es war jetzt schon schwer, aber im Finale wird es sicher noch schwerer werden. Da heißt es konzentriert sein und noch einmal alles geben.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltmeisterschaft 2021
WM Slalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand WM Slalom in Cortina d’Ampezzo

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Slalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Mikaela Shiffrin (+1,30) aus den USA, die die fünfte WM-Slalom-Goldmedaille in Folge anstrebt, muss sich im Finale steigern, um dieses Kapitel Ski-Geschichte zu schreiben. Gegenwärtig liegt sie auf Position vier. Eine gute Leistung zeigt die Slowenin Ana Bucik (+1,39), die hinter Shiffrin auf Platz fünf lauert. Eine mehr als starke Vorstellung liefert die Swiss-Ski-Athletin Camille Rast (+1,67) ab. Mit der hohen Startnummer 25 klassiert sie sich auf der Druscié-Piste auf Position sechs; auf ihren Finaldurchgang kann man gespannt sein.

Die Deutsche Lena Dürr (+1,96) kann, auch wenn der Rückstand groß ist, mit ihrem siebten Zwischenrang mehr als nur zufrieden sein. Das kann auch die Japanerin Asa Ando (+1,97) von sich behaupten, die hauchdünn hinter der DSV-Athletin auf Platz acht gereiht ist. Die besten Zehn werden von der Französin Nastasia Noens (9.; +2,02) und dem zeitgleichen Duo Emelie Wikström aus Schweden und Chiara Mair (10.; +je 2,03) aus Tirol komplettiert.

 

Chiara Mair: „Ich war einfach nicht locker genug. Habe mich viel zu sehr versteift damit ich genau die Linie halte. Und das ist meistens nicht schnell. Da muss im 2. Durchgang lockerer werden, Gas geben und den Ski laufen lassen.“

 

Mairs Landsfrau Franziska Gritsch (+2,12) hat die 14. Position inne und kann sich mit einem schnelleren Finaldurchgang noch unter die Top-10 des heutigen WM-Torlaufs katapultieren. Die Eidgenossin Melanie Meillard (+2,17) schwingt auf Rang 16 ab. Andrea Filser aus Deutschland landet außerhalb den besten 20 des Klassements. Ihr Rückstand von 3,24 Sekunden auf die in Führung liegende Vorarlbergerin ist zu groß, um noch gefährlich zu werden.

 

Franziska Gritsch: „Unten habe ich den Ski gut laufen gelassen. Im oberen Abschnitt habe ich einfach zu lange gebraucht, damit ich richtig ins fahren komme.Der Schnee passt mir eigentlich gut, besser als das Eis. Im zweiten Durchgang geht es mir hoffentlich oben schon besser, dann kann ich auch noch etwas nach vorne kommen.“

 

Katharina Huber vom ÖSV-Team und die Schweizerin Michelle Gisin sind im ersten Lauf ausgeschieden. Auch die azurblaue Athletin Federica Brignone hat nicht das Ziel gesehen. Für die Gesamtweltcupsiegerin des Vorjahres geht die keinesfalls nach Wunsch verlaufene Weltmeisterschaft mit einem Ausfall zu Ende.

 

Katharina Huber: „Ich wollte gleich von oben weg angreifen. Im Nachhinein gesehen war es vielleicht doch etwas zu viel. Aber ich wollte einfach volle Attacke fahren, und nicht irgendwie ins Ziel kommen, und dann irgendwo im hintern Teil platziert sein. So kann dann halt auch mal ein Ausfall passieren.“

Michelle Gisin: „Ich bin sehr lange immer ins Ziel gekommen, dass dann irgendwann wieder ein Einfädler kommt, passiert einfach. Ich bin keine Schnellstarterin, und wollte dann durch die Haarnadel attackieren und da bin ich zu eng geworden. Ich wollte immer eine Allrounderin sein, das schaffe ich aktuell. Es waren schöne Erfolge in dieser Saison dabei, darum kann ich auch mit meiner Bronze-Medaille sehr gut leben und die Heimreise antreten.“

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren
Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren

Sölden/Pitztal – Die österreichische Skirennläuferin Katharina Liensberger bereitet sich nach ihrer Arbeit in der Skihalle im litauischen Druskininkai auf dem Söldener Rettenbachferner auf die kommende Ski Weltcup Saison vor. Dort wird am 22. Oktober der Startschuss für den WM-Winter 2022/23 ertönen. Die Vorarlbergerin hat sehr gute Bedingungen vorgefunden, nachdem die Temperaturen seit dem vergangenen Wochenende… Vorbereitung von Katharina Liensberger läuft auf Hochtouren weiterlesen

Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)
Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer (Foto: ÖSV)

Sölden – In gut einem Monat beginnt in Sölden die alpine Skiweltcupsaison 2022/23. Beim ÖSV gibt es sowohl bei den Damen (Thomas Trinker) als auch bei den Herren (Marko Pfeifer) neue Cheftrainer. Trinker, ein Steirer, freut sich, die schöne Aufgabe zu übernehmen und hofft, dass er diese Möglichkeit auch zur Zufriedenheit nutzen kann. Er weiß,… Thomas Trinker freut sich auf den ersten Winter als ÖSV-Damencheftrainer weiterlesen

Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik
Noch nicht näher definierte Knieverletzung stoppt Tina Robnik

Ljubljana – Die schlechte Nachricht des Tages kommt aus dem slowenischen Skilager. Die Skirennläuferin Tina Robnik, die bei einer Trainingsfahrt im schweizerischen Saas-Fee zu Sturz kam, verletzte sich schwer. Der Verband teilte heute Morgen mit, dass sich die Riesentorlaufspezialistin am Knie verletzte. Am gestrigen Abend wurde sie von Ärzten in ihrem Heimatland untersucht. Wie Robnik… Update: Tina Robnik zog sich einen Bruch im Bereich des Schienbeinkopfes zu weiterlesen

Schweizerin Carole Bissig beendet ihre Karriere (Foto: © Swiss-Ski)
Schweizerin Carole Bissig beendet ihre Karriere (Foto: © Swiss-Ski)

Wolfenschiessen – Die schweizerische Ski Weltcup Rennläuferin Carole Bissig, die auf 23 Weltcupeinsätze und auf acht Ergebnisse in den Punkterängen kam, hängt ihre Skier an den Nagel. Sicher ist die Entscheidung kurz vor dem Saisonbeginn für so manchen überraschend, aber durchaus verständlich. Die 26-Jährige wurde bei der Zusammenstellung der Nationalmannschaften für den Winter 2022/23 nicht… Schweizerin Carole Bissig beendet ihre Karriere weiterlesen

Johannes Strolz will mit neuem Kopfsponsor zu weiteren Höhenflügen ansetzen (Foto: © Johannes Strolz / Facebook)
Johannes Strolz will mit neuem Kopfsponsor zu weiteren Höhenflügen ansetzen (Foto: © Johannes Strolz / Facebook)

Innsbruck – Spätestens nach dem Gewinn der Olympiamedaillen hat sich das (sportliche) Leben des österreichischen Skirennläufers Johannes Strolz grundlegend verändert. Vor 365 Tagen schien es so, als ob er vielleicht die Skier an den Nagel hängen würde. Ein Jahr später scheint die Sonne; die Gedanken an ein Karriereende sind verfolgen. Der Vorarlberger stellte in der… Johannes Strolz will mit neuem Kopfsponsor zu weiteren Höhenflügen ansetzen weiterlesen