13 Februar 2021

Ski WM 2021: Keine WM-Abfahrtsmedaillen bei den ÖSV Damen

Ramona Siebenhofer wurde als Fünfte beste Österreicherin.
Ramona Siebenhofer wurde als Fünfte beste Österreicherin.

Die WM-Abfahrt der Damen in Cortina d’Ampezzo (ITA) verlief nicht nach Wunsch. Nach tollen Trainingsergebnissen gestern, konnten die vier ÖSV-Läuerinnen ihre Leistungen am Renntag nicht ganz umsetzen und verpassten die Medaillenränge um wenige Hundertstel. Ramona Siebenhofer wurde als Fünfte beste Österreicherin. Die Goldmedaille ging an die Schweizerin Corinne Suter, vor Kira Weidle (GER) und der Super-G Weltmeisterin Lara Gut-Behrami (SUI).

Das ÖSV-Quartett konnte am heutigen Renntag die Trainingsleistungen nicht ganz umsetzten. Bei strahlendem Sonnenschein und kalten Temperaturen verpasste die Steirerin Ramona Siebenhofer die Medaillenränge als Fünfte um 0.13 Sekunden. Im oberen Streckenteil lag sie lange Zeit in Führung, konnte diese aber nicht bis ins Ziel bringen. Die Gewinnerin der letzten beiden Weltcup-Abfahrten in Cortina d’Ampezzo 2019 war im Ziel sichtlich enttäuscht.

Ramona Siebenhofer: „Ich habe mich heute gut gefühlt, aus der Panormakurve im Super-G-Teil habe ich sehr viel Tempo mitnehmen können, dann ich zu eng hineingefahren und habe Speed verloren – es ist sehr ärgerlich. Ich habe den Super-G-Teil sehr gut erwischt, habe in Abfahrtshocke gehen können – es nützt nichts, der Speed ist wieder da, aber bei der WM zählen nur 1,2 und 3, ich hätte es auf der Hand gehabt, habe es aber leider nicht angenommen.“

Zweitbeste Österreicherin wurde Tamara Tippler. Sie holte in dieser Saison in der Abfahrt bereits einen Podestplatz, bei der WM-Abfahrt klappte es nicht mit Edelmetall. Mit Startnummer 15 belegte sie mit einem Rückstand von 0.54 Sekunden den siebenten Endrang. Die Steirerin war mit ihrer Leistung nicht zufrieden und reist ohne Medaille aus Cortina ab. Die reinen Speedrennen der Damen sind mit der heutigen Abfahrt vorbei, am Montag steht die Alpine Kombination am Programm.

Tamara Tippler: „Oben habe ich bereits viel Rückstand gehabt, es ist doch ein bisschen der Wind drinnen, im Mittelteil bin ich wieder gut Ski gefahren, viel fehlt nicht, aber es war zu wenig. Ich bin heute sehr wertfrei in das Rennen gegangen, mit dem Ziel, schnell zu fahren, der Wille und das Können sind da. Es zählen nur die ersten drei, wir sind nich weit entfernt, da gilt es weiterzuarbeiten.“

Mirjam Puchner fuhr sich gestern noch in das Team und belegte heute den 11. Platz. Mit einem Rückstand von 1.02 Sekunden fehlten nur drei Hundertstel auf die Top-10. Christine Scheyer, die vierte Starterin im ÖSV-Abfahrtsteam, kam mit fast zwei Sekunden Rückstand in das Ziel und belegte den 19. Platz.

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die WM Abfahrt der Damen in Cortina

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Cortina (10.15 Uhr)
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Cortina (13.00 Uhr)
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Liveticker: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Endstand: WM-Abfahrt der Damen in Cortina

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Weiter geht es am Montag mit der Alpinen Kombination der Damen, Dienstag folgt der Parallelbewerb.

Quelle:  www.OESV.at

Verwandte Artikel:

Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)
Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit (Foto: © FISI/ Pentaphoto/ Alessandro Trovati)

Oberhofen am Thunersee – Der Internationale Weltskiverband (FIS) hat die Austragung von je 37 Ski Weltcup Einsätzen pro Geschlecht im kommenden Winter bestätigt. Das erste Rennen beginnt am 23. Oktober. Die Damen eröffnen die bevorstehende Saison in Sölden mit einem Riesentorlauf, am Folgetag carven die Herren am Rettenbachferner zu Tal. Insgesamt werden wir, wenn das… Der offizielle Ski Weltcup Kalender 2021/22 besticht durch seine Ausgeglichenheit weiterlesen

Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison
Die Super-G Rennen der Herren in Wengen sind einer der Höhepunkte der kommenden Europacupsaison

Oberhofen am Thunersee – Der internationale Skiverband FIS hat die Termine für die bevorstehende Skieuropacupsaison 2021/22 bekanntgegeben. Die Herren bestreiten 38 Rennen. Zehn Slaloms und zehn Riesentorläufen stehen neun Abfahrten und neun Super-G’s gegenüber. Zwischen Zinal, Spindlermühle, Obereggen und Kvitfjell reisen die Männer viel umher. Das Finale geht in Soldeu, gelegen im pyrenäischen Zwergstaat Andorra… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Herren in der Saison 2021/22 weiterlesen

Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start
Die Europacup-Damen sind in der Saison 2021/22 auch in Maribor am Start

Bozen/Trient – Der Skieuropacupwinter 2021/22 steht vor der Türe. In der Region Trentino-Südtirol sind die Ski-Asse gleich viermal im Einsatz. In Andalo wird sowohl am 11. als auch am 12. Dezember ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Ein paar Tage später, am 15. und 16. Dezember, bestreiten die Frauen im Ahrntal zwei Slaloms. Kurz vor Weihnachten… Die offiziellen Termine für den Europacupkalender der Damen in der Saison 2021/22 weiterlesen

Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen
Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen

Pitztal – Der österreichische Skirennläufer Marco Schwarz hat im letzten Winter viel erreicht. Neben der WM-Kombi-Goldmedaille gewann er auch die kleine Slalom-Kristallkugel. Es ist klar, dass der Kärntner 40 Tage vor dem Beginn der bevorstehenden Saison hungrig ist und mehr Erfolge einheimsen will. Bereits beim Auftaktrennen in Sölden will der 25-Jährige zeigen, was in ihm… Marco Schwarz will auch im Olympiawinter 2021/22 Großes erreichen weiterlesen

Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)
Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab (Foto: © Philip Platzer/Red Bull Content Pool)

Saas Fee – Der französische Ski Weltcup Rennläufer Clément Noël arbeitet mit seinen Mannschaftskollegen der Equipe Tricolore in Saas Fee. Für den jungen und erfolgreichen Athleten stehen nicht nur Riesenslalom-, sondern auch Torlaufeinheiten auf dem Programm. Nachdem die Blues in der Indoor-Halle in Peer arbeiteten, kehrte man in die Schweiz zurück. Frédéric Perrin, Leiter der… Clément Noël spult in Saas Fee Riesentorlauf- und Slalomeinheiten ab weiterlesen

Banner TV-Sport.de