12 Februar 2021

Ski-WM 2021: Lara Gut-Behrami zeigt beim 2. Abfahrtstrainingslauf ihre fahrerische Klasse

Ski-WM 2021: Lara Gut-Behrami zeigt beim 2. Abfahrtstrainingslauf ihre fahrerische Klasse
Ski-WM 2021: Lara Gut-Behrami zeigt beim 2. Abfahrtstrainingslauf ihre fahrerische Klasse

Cortina d’Ampezzo – Kurze Zeit nach dem ersten Probelauf bestritten die schnellen Damen ihr zweites Zeittraining auf der Olimpia delle Tofane, dieses Mal jedoch auf der ganzen Strecke. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami, auf besagter Piste vor einigen Tagen überglückliche Weltmeisterin im Super-G, war in einer Zeit von 1.34,61 Minuten nicht zu bremsen. Sie verwies die Österreicherinnen Tamara Tippler (+0,19), Mirjam Puchner (+0,34) und Ramona Siebenhofer (+0,40) auf die Positionen zwei bis vier.

Alle Informationen zur WM-Abfahrt der Damen am Samstag – Bitte hier klicken

 

Tamara Tippler: „Ich war eigentlich sehr locker unterwegs, und musste zum Glück keine Quali fahren. Aber ich bin zur Zeit generell gut drauf. Man muss hier gnadenlos den Ski runter drücken, nicht sinnlos riskieren und mit Köpfchen fahren. Aber die Konkurrenz wird morgen auch noch etwas zulegen können, aber ich habe auch noch Reserven. Nun heißt es dass gute Gefühl mitnehmen, und das zeigen was ich kann.“  

Mirjam Puchner: „Sicher habe ich gewusst, dass ich heute etwas zeigen muss. Das erste Abfahrtstraining hat mir schon etwas Druck genommen. Jetzt habe ich geschaut, dass ich mich noch etwas steigere und sauber fahre. Für mich ist es wichtig, dass ich ruhige Fahrten zeige, denn der Grundspeed ist da. Hier muss man schauen, dass man jeden Schwung auf Zug fährt. Dass es so wenig wie möglich staubt. Sonst verliert man bei dem aggressiven Schnee die Zeit. Ich hoffe mir gelingt morgen auch eine gute Fahrt.“

Ramona Siebenhofer: „Ich komme mit guten Erinnerungen nach Cortina, und fühle mich auf der Strecke sehr wohl. Es war sehr wichtig für mich, dass ich mir die letzten zwei Wochen für das Training genommen habe. Außerdem hatte ich jetzt eine Woche Zeit mich hier zu akklimatisieren und habe mich sehr gefreut, dass es heute endlich losgegangen ist. Ich glaube, dass ich morgen schon dabei bin.“

 

Daten und Fakten zur SKI WM 2021 –
Die WM Abfahrt der Damen in Cortina

FIS-Startliste: 1. Abfahrtstraining in Cortina (10.15 Uhr)
FIS-Liveticker: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: 2. Abfahrtstraining in Cortina (13.00 Uhr)
FIS-Liveticker: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Cortina
FIS-Startliste: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Liveticker: WM-Abfahrt der Damen in Cortina
FIS-Endstand: WM-Abfahrt der Damen in Cortina

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die Deutsche Kira Weidle (+0,45) zeigte sich im Vergleich zum ersten Probelauf stark verbessert und schwang als Fünfte ab. Die Slowenin Ilka Stuhec, die sich sowohl 2017 in St. Moritz als auch vor zwei Jahren in Åre zur weltbesten Abfahrerin kürte, war als Sechste nur vier Hundertstelsekunden langsamer als die DSV-Athletin. Die Kanadierin Marie-Michele Gagnon (+0,64) beendete ihre zweite Trainingsfahrt auf Platz sieben und hat gute Chancen, auch im morgigen Rennen ein Top-10-Ergebnis zu erzielen.

Die besten Zehn wurden von der schweizerischen Allrounderin Michelle Gisin (8.; +0,66), der Österreicherin Christine Scheyer (9.; +0,71) und der im Weltcup stark auftrumpfende US-Amerikanerin Breezy Johnson (10.; +0,76) komplettiert. Gisins Landsfrauen Corinne Suter (+0,77), Jasmina Suter (+0,97), Jasmine Flury (+1,00) und Priska Nufer (+1,13) schwangen auf den Rängen elf, 15, 16 und 18 ab. Dazwischen landete unter anderem die junge Südtirolerin Nadia Delago. Die WM-Debütantin aus dem Grödnertal riss als 17. der Rangliste 1,09 Sekunden auf Gut-Behrami auf. Die auf Platz 20 gereihte Stephanie Venier (+1,27), vor vier Jahren noch Abfahrtsvizeweltmeisterin wird wissen, dass ihre Leistung zu wenig war, um sich für die morgige Abfahrt zu qualifizieren.

 

Corinne Suter: „Es war sehr coole zu fahren. Der Schnee ist extrem einfach, und man muss alles auf Zug fahren. Es ist wichtig dass man den Grundspeed durchhält. Ich versuche immer gut zu fahren, aber wenn das Adrenalin bei den Renntagen noch kommt, dann bin ich schon noch etwas schneller.“

Stephanie Venier: Im Mittelteil bin ich einmal weit rausgekommen und im „Gries“ gestanden. Da nimmt man sich dann die ganze Geschwindigkeit weg. Aber ich habe es wenigstens probiert, aber es ist mir nicht so aufgegangen. Ich habe die Quali selbst in der Hand gehabt und habe es einfach versaut. Im Endeffekt bin ich selber schuld.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 11:00/14:30 Uhr: Kombination Damen **
– Mo., 15.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Kombination Herren **
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

** Startzeiten stehen noch nicht fest

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken
Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken

St. Moritz – Wenn am dritten Adventwochenende des Jahres 2021 zwei Super-G‘s der Damen ausgetragen werden, wollen natürlich die Swiss-Ski-Ladys um „Miss Super-G“ (in persona Lara Gut-Behrami) sich mit Händen und Füßen wehren und der Italienerin Sofia Goggia mehr als nur Paroli bieten. Neben der Tessinerin werden wir auch Corinne Suter, Michelle Gisin, Priska Nufer… Lara Gut-Behrami will beim Heim-Super-G von St. Moritz die Machtverhältnisse wieder zurechtrücken weiterlesen

Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben
Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben

Nach dem Speed-Auftakt in Nordamerika ist vor dem Super-G-Wochenende im Engadin: In St. Moritz stehen am Samstag und Sonntag (11./12. Dezember) zwei Rennen in der Schweizer Paradedisziplin auf dem Programm. Das Swiss-Ski Team zählt dabei auf die Unterstützung der Schweizer Ski-Fans vor Ort. Diesmal soll im Oberengadin alles anders sein als vor zwölf Monaten, als… Ski Weltcup News: Speed-Action in St. Moritz live erleben weiterlesen

Federica Brignone freut sich auf die Super-G Rennen in St. Moritz
Federica Brignone freut sich auf die Super-G Rennen in St. Moritz

Lake Louise/St. Moritz – Kaum ist der Super-G der Damen in Lake Louise zu Ende gegangen, stehen am dritten Adventwochenende bereits die nächsten Super-G’s auf dem Programm. Schauplatz des Geschehens ist St. Moritz in der Schweiz. Federica Brignone aus Italien, gestern sehr gute Fünfte, und acht andere Frauen stehen im azurblauen Aufgebot für die zwei… Ski Weltcup News: Federica Brignone freut sich auf die Super-G Rennen in St. Moritz weiterlesen

Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten
Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten

Götzis – Vor etwas mehr als drei Jahren kam die österreichische Speedspezialistin Christine Scheyer beim Super-G von Lake Louise zu Sturz. Dabei verletzte sie sich schwer am Knie; eine Impressionsfraktur des rechten Oberschenkels gesellte sich dazu. Nun hat die Vorarlbergerin Frieden mit der Piste in Kanada geschlossen. Der fünfte Platz ist wohl mehr als nur… Nicht nur Christine Scheyer hat in Übersee das „Ländle“ gut vertreten weiterlesen

Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung
Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung

Alpnach – Die 29-jährige Skirennläuferin Priska Nufer ist eine der älteren Athletinnen im Swiss-Ski-Team. Sie ist sehr routiniert und betont, dass sie noch viel mehr erreichen kann. Vor gut sieben Jahren, als der eidgenössische Skiverband sein Aufgebot für die alpine Ski-WM in Vail/Beaver Creek bekanntgab, kam die Nominierung Nufers für viele überraschend, zumal sie die… Priska Nufer und die Hoffnung auf den entscheidenden Sprung weiterlesen

Banner TV-Sport.de