18 Februar 2021

Ski WM 2021 LIVE: Riesenslalom der Damen in Cortina d’Ampezzo, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.00 / 13.30 Uhr

Ski WM 2021 LIVE: Riesenslalom der Damen in Cortina d’Ampezzo, Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeiten: 10.00 / 13.30 Uhr
Ski WM 2021 LIVE: Riesenslalom der Damen in Cortina d’Ampezzo, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeiten: 10.00 / 13.30 Uhr

Cortina d’Ampezzo – Nach dem Parallel-Rennen und dem Team Event geht die Ski-Weltmeisterschaft im italienischen Cortina d’Ampezzo mit dem Riesentorlauf der Damen normal weiter. Die große Favoritin auf WM-Gold kommt aus dem azurblauen Lager. Die Hausherrinnen, die abgesehen vom WM-Titel im Parallelbewerb eher etwas enttäuschten, hoffen stark auf einen Sieg von Marta Bassino. Zieht man nur die Weltcupergebnisse zurate, so ist sie mit vier Erfolgen bei fünf Starts das heißeste Eisen, wenn es um Gold geht. Der erste Lauf beginnt um 10 Uhr (MEZ); dreieinhalb Stunden später wird die 30. des ersten Laufs den zweiten Durchgang eröffnen. Die offizielle FIS Startliste für den 1. Durchgang beim WM-Riesenslalom der Damen, am Donnerstag um 10.00 Uhr in Cortina d’Ampezzo, sowie die Startnummern und den FIS Liveticker finden sie im Menü oben.

 

Daten und Fakten zum Ski Weltmeisterschaft 2021
WM Riesenslalom der Damen in Cortina d‘Ampezzo

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Damen 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand WM Riesenslalom in Cortina d‘Ampezzo

Gesamtweltcupstand der Damen 2020/21
Weltcupstand Riesenslalom der Damen 2020/21

Nationencup: Damenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin, die bei den diesjährigen Welttitelkämpfen in den bellunesischen Dolomiten im Super-G nach einem großen Fehler noch Dritte und in der Kombination Erste wurde, will ihre Medaillenjagd natürlich fortsetzen. Die Französin Tessa Worley, die im Riesenslalom in ihrer langen und erfolgreichen Laufbahn bereits zweimal Weltmeisterin wurde, hat auch alle Chancen der Welt, sich zum dritten Mal in dieser Disziplin zur weltbesten Athletin zu küren. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami, die in den Speedrennen zweimal zu Edelmetallehren kam, hat im Super-G ihre heißersehnte Goldene geholt. Sie befindet sich in einer sehr guten Form und möchte auch im Riesenslalom Großartiges leisten und wieder aufs Podest klettern.

Gut-Behramis Teamkolleginnen Wendy Holdener und  Michelle Gisin, ihres Zeichens eine Allrounderin, wollen das natürlich auch. Neben den Seriensiegen von Bassino, die auch mit dem Gewinn der Parallelbewerb-Goldenen dafür sorgte, dass die azurblaue Auswahl nicht medaillenlos blieb, kann man auch auf Federica Brignone und Elena Curtoni setzen. Jedoch muss man betonen, dass die Chancen bei der Athletin aus dem Aostatal höher sind.

Die Neuseeländerin Alice Robinson, die im letzten Jahr stark fuhr und heuer etwas Federn lassen musste, kann immer und zu jeder Zeit allen Konkurrentinnen die Show stehlen. Sie ist jung und dynamisch; des Weiteren fährt sich forsch und frech. Schon die Auflistung dieser vier positiven Charaktereigenschaften demonstrieren eindeutig, aus welchem Holz die Skirennläuferin aus dem Kiwi-Land geschnitzt ist.

Die Slowakin Petra Vlhová geht als Titelverteidigerin in das Rennen in Cortina d’Ampezzo. Es ist nicht auszuschließen, dass sie ihre Goldene von Åre verteidigt, aber die Konkurrentinnen wollen ihr Paroli bieten, und da das Feld enger zusammengerückt ist, wird es eine spannende Entscheidung geben. Die Österreicherinnen Stephanie Brunner, Ramona Siebenhofer und Katharina Liensberger möchten auch ein gutes Resultat erzielen. Vor allem die letztgenannte Skirennfahrerin kann nach dem Gewinn der Parallelbewerb-Goldmedaille befreit auffahren, obwohl sie im Slalom noch besser als im Riesentorlauf ist.

Außenseiterchancen, aber für einen Platz unter den besten Zehn zu haben, haben die Norwegerinnen Mina Fürst Holtmann und Ragnhild Mowinckel, die Sloweninnen Meta Hrovat und Tina Robnik, die Kanadierin Valerie Grenier und die US-Amerikanerin Nina O’Brien. Und wer wieder ein bisschen mit Einsätzen jongliert, kann mit einem Euro Einsatz auf die Polin Maryna Gasienica-Daniel diese zu einem Pizzaessen einladen. Aber das ist eine andere Geschichte.

 

Damen Riesenslalom Rennen der Saison 2020/21

  1. Riesenslom der Damen in Sölden

Den erste Saison-Riesenslalom der Damen im Winter 2020/21 gewann die Italienerin Marta Bassino vor ihrer Mannschaftskollegin Federica Brignone und Petra Vlhová aus der Slowakei. Gut präsentierte sich die Schweizerin Michelle Gisin. Die Allrounderin zeigte zwei anständige Läufe und belohnte sich mit Rang vier. Die junge Norwegerin Mina Fürst Holtmann klassierte sich auf Platz fünf. Die azurblaue Vertreterin Sofia Goggia komplettierte als Sechste das hervorragende italienische Mannschaftsergebnis. Sie war auf die Hundertstelsekunde gleich schnell wie die Slowenin Meta Hrovat. Die Eidgenossin Lara Gut-Behrami, 2013 und 2016 zweimal Siegerin im Ötztal, beendete ihren Arbeitstag auf dem zufriedenstellenden achten Rang.Die besten Zehn wurden von der Französin Tessa Worley und der US-Amerikanerin Paulina Moltzan komplettiert.

  1. Riesenslalom der Damen in Courchevel (Samstag)

Am Samstag wurde im französischen Courchevel der zweite Riesenslalom der Damen in der Saison 2020/21 ausgetragen. Dabei siegte die Italienerin Marta Bassino vor der Schwedin Sara Hector. Die zur Halbzeit führende Petra Vlhová belegte den dritten Platz. Auf Rang vier schwang Mikaela Shiffrin aus den USA ab; die Italienerin Federica Brignone wurde hinter ihre triumphierende Landsfrau Fünfte. Die Österreicherin Katharina Liensberger zeigte zwei konstante und saubere Fahrten und beendete ihren Arbeitstag auf Position sechs. Sie war schneller als ihre Mannschaftskollegin Stephanie Brunner, die Siebte wurde. Hinter der Tirolerin kamen die Schweizerinnen Michelle Gisin und Lara Gut-Behrami auf den Positionen acht und neun ins Ziel. Die ÖSV-Athletin Ricarda Haaser komplettierte die Top-10 des heutigen Riesenslaloms von Courchevel.

  1. Riesenslalom der Damen in Courchevel (Sonntag)

Am Montag ging im französischen Courchevel der dritte Riesenslalom der Damen im Ski-Winter 2020/21 über die Bühne.  Dabei freute sich die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin über einen klaren Erfolg. Federica Brignone aus Italien als Zweite und Tessa Worley aus Frankreich auf Rang drei kletterten mit auf das Podest. Michelle Gisin aus der Schweiz fehlten nur 11 Hundertstelsekunden auf einem Podestrang. Die Österreicherinnen Katharina Liensberger und Stephanie Brunner zeigten eine gute Leistung und schwangen auf den Plätzen fünf und sechs ab. Die routinierte Eidgenossin Lara Gut-Behrami klassierte sich auf Rang sieben. Ricarda Haaser zeigte zwei konstant gute Durchgänge und war als Achte um eine Hundertstelsekunde schneller als die azurblaue Vertreterin Sofia Goggia. Sara Hector aus Schweden rundete die besten Zehn der Rangliste ab.

  1. Riesenslalom der Damen in Kranjska Gora (Samstag)

Beim ersten Riesenslalom auf der Podkoren3 in Kranjska Gora freute sich Marta Bassino aus Italien über den Sieg. Dank einer fulminanten Fahrt gewann sie vor Tessa Worley aus Frankreich. Auf Position drei landete Michelle Gisin aus der Schweiz. Petra Vlhová aus der Slowakei musste sich mit dem vierten Rang begnügen. Die azurblaue Athletin Federica Brignone schwang als Fünfte ab. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin klassierte sich auf Platz sechs. Beste Österreicherin wurde Ramona Siebenhofer, die sich über Rang Sieben freute. Die besten Zehn wurden von der Eidgenossin Lara Gut-Behrami, der Hausherrin Meta Hrovat und der letzthin im Europacup stark fahrenden Polin Maryna Gasienica-Daniel abgerundet.

  1. Riesenslalom der Damen in Kranjska Gora (Sonntag)

Beim zweiten Riesenslalom binnen 24 Stunden im slowenischen Kranjska Gora freute sich die Italienerin Marta Bassino, die auch gestern erfolgreich war, über ihren nächsten Sieg. Auf Platz zwei schwang die Schweizerin Michelle Gisin ab; Meta Hrovat aus Slowenien belegte den dritten Rang. Auf Position vier klassierte sich Gisins Teamkollegin Lara Gut-Behrami, die Tessa Worley aus Frankreich auf Platz fünf verwies. Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin verpatzte ihren Finallauf und verpasste als Sechste des Tages den zweiten Sieg in Kranjska Gora nach 2018. Die azurblaue Skirennläuferin Sofia Goggia beendete ihren Arbeitstag auf Position sieben. Die Top-10 wurden von Wendy Holdener aus der Schweiz, der Neuseeländerin Alice Robinson und der Slowakin Petra Vlhová komplettiert.

  1. Riesenslalom der Damen auf dem Kronplatz

Die französische Skirennläuferin Tessa Worley gewann den Riesenslalom der Damen im Südtiroler Pustertal. Die Schweizerin Lara Gut-Behrami landete auf Rang zwei. Die italienische Seriensiegerin Marta Bassino klassierte sich bei ihrem Heimrennen auf der Erta-Piste auf Position drei. Mikaela Shiffrin aus den USA, zur Halbzeit noch auf Platz zwei gelegen, wurde auf Position vier zurückgereicht. Die aufstrebende und talentierte Slowenin Meta Hrovat schwang als Sechste ab. Die zur Halbzeit führende Eidgenossin Michelle Gisin verpatzte ihren Finallauf und musste am Ende mit Rang sechs zufrieden sein. Bassinos Teamkolleginnen Sofia Goggia und Federica Brignone reihten sich auf den Positionen sieben und acht ein. Komplettiert wurden die besten Zehn des Klassements von der Neuseeländerin Alice Robinson und der Schwedin Sara Hector.

 

Blick zurück: Der WM-Riesenslalom 2019 der Damen in Are

In einem wahren Hundertstelkrimi, bei grenzwertigen Windverhältnissen, krönte sich Petra Vlhova aus der Slowakei zur verdienten Riesenslalom-Weltmeisterin. Viktoria Rebensburg (2.), die zur Halbzeit noch in Führung lag, holte mit Silber die erste Medaille für das DSV-Team. Riesenslalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin (3.) musste sich mit der Bronzemedaille begnügen. Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel (4.) verpasste eine Medaille um zwölf Hundertstelsekunden und reihte sich vor der Italienerin Federica Brignone (5.) und der entthronten Weltmeisterin Tessa Worley (6.) aus Frankreich, auf dem vierten Rang ein. Mit einer starken Leistung im zweiten Durchgang verbesserte sich die Schwedin Sara Hector (7.) um acht Plätze und die Französin Clara Direz (8.) gar um 14 Ränge. Die Französin Coralie Frasse Sombet (9.) und Andrea Ellenberger (10.) rundeten die Top Ten ab.

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Vorbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault

Sölden – Am kommenden Sonntag startet der Ski Weltcup Winter 2021/22 der Herren. Der Franzose Alexis Pinturault hat den zweiten Gesamtweltcupsieg in Folge im Fokus, doch er muss im Super-G und im Slalom konstanter werden. Denn die Speed-Asse wollen aufgrund des ausgeglichenen Kalenders sehr früh dem Athleten der Bleus Paroli bitten. Mit Marco Schwarz aus… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Herren: Alle jagen Alexis Pinturault weiterlesen

Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová
Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová

Sölden – Fünf Tage vor dem ersten Rennen der Damen im Olympiawinter 2021/22 schauen wir auf die verschiedenen Disziplinen und die großen Favoritinnen. In jeder Disziplin gibt es neun Rennen, es gibt ein Parallelrennen und darüber hinaus wird dieser Kalender für viel mehr Fairness, Ausgeglichenheit und Spannung sorgen. Im letzten Winter gab es sieben Abfahrten,… Blick auf die Ski Weltcup Saison 2021/22 der Damen: Alle jagen Petra Vlhová weiterlesen

Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen
Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen

Zum zweiten Mal in Folge nehmen die Alpinen von Swiss-Ski am Samstag in Sölden eine Weltcup-Saison in Angriff, in welcher sie die Gejagten sein werden. Nach der erfolgreichen Verteidigung von Platz 1 in der Nationenwertung soll die Erfolgsgeschichte in der Olympia-Saison 2021/22 fortgeführt werden. Die Punktezähler sind wieder auf null gestellt. Was im letzten Winter… Nationenwertung: Swiss-Ski Athleten wollen Platz 1 verteidigen weiterlesen

Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?
Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze?

Ljubljana/Laibach –  Beim Gletscherennen in Sölden, das am Samstag über die Bühne geht, erfolgt für die Frauen der erste Ski Weltcup Einsatz in der Saison 2021/22. Die slowenische Skirennläuferin Meta Hrovat will, unterstützt von ihrem italienischen Erfolgstrainer Livio Magoni, gleich zeigen, was in ihr steckt. Der azurblaue Coach, der in der Vergangenheit bereits Tina Maze… Wird Meta Hrovat eine zweite Tina Maze? weiterlesen

Marco Odermatt konnte sich im Vorjahr beim Saisonauftakt über Platz 2 freuen.
Marco Odermatt konnte sich im Vorjahr beim Saisonauftakt über Platz 2 freuen.

Das Ski Weltcup Opening in Sölden steht vor der Tür. Am Wochenende starten wir in die neue Wettkampfsaison 2021/22. Für die Damen und die Herren stehen am Samstag und Sonntag die ersten Riesentorlauf Rennen der Olympiasaison auf dem Programm. Samstag, 23.10.2021: RTL Damen (10.00 bzw. 13.15 Uhr) Folgende Athletinnen vertreten die Schweizer Farben am Rettenbachferner:Michelle… Swiss Ski Aufgebot der Damen und Herren für dem Ski Weltcup Auftakt in Sölden weiterlesen

Banner TV-Sport.de