19 Februar 2021

Ski-WM 2021: Mathieu Faivre erbt WM-Riesenslalom-Gold von seinem Teamkollegen Alexis Pinturault

Der Riesenslalom Weltmeister 2021 heißt Mathieu Faivre
Der Riesenslalom Weltmeister 2021 heißt Mathieu Faivre

Cortina d’Ampezzo – Mit dem heutigen WM-Riesenslalom der Herren ging der drittletzte Bewerb der diesjährigen Ski-Weltmeisterschaften in Cortina d’Ampezzo über die Bühne. Dabei siegte der Franzose Mathieu Faivre in einer Zeit von 2.37,25 Minuten. Auf Platz zwei schwang mit Luca De Aliprandini (+0,63) ein Italiener ab. Und die Bronzemedaille ging an den Österreicher Marco Schwarz (+0,87). Letztgenannter kann im Spezialslalom mit dem Gewinn einer weiteren Medaille die Piemontkirsche auf seinen weltmeisterlichen Sahnekuchen geben.

 

Mathieu Faivre: „Die Goldene im Parallel-Rennen war schon fantastisch, unglaublich. Einfach der Wahnsinn. Mir geht so viel im Kopf herum. Es ist schwer zu glauben, was hier passiert ist. Am Ende war es der Ausfall von Alexis, daher war es zuerst schwierig, das zu genießen. Aber ich bin stolz auf meine Leistung. Ich fühle mich wirklich gut auf meinen Skiern, schon die ganzen letzten Wochen. Ich habe nur versucht, zu attackieren, wobei auch ich Fehler gemacht habe.“

Luca de Aliprandini: „Ich war hier kein Favorit, hatten keinen Druck. Im ersten Lauf bin ich super gefahren, dann haben alle angefangen zu fragen, was ich jetzt mache. Ich habe gesagt, ich will einfach fahren und alles geben. Es war schon sehr schwierig, da es auch dunkel und schlagig geworden ist. Unglaublich, ich war noch nie am Podest und dann ausgerechnet bei der Heim-WM.“

Marco Schwarz: „Es ist schon eine große Überraschung. Ich habe gewusst, dass ich es drauf habe. Jetzt konnte ich es auch mal zeigen, dass ich auch Riesenslalom fahren kann. Mit der Medaille habe ich nicht mehr gerechnet. Ich habe gewusst: Der Pintu hat einen Riesenvorsprung. Er braucht es nur runterfahren und hat die Medaille. Man sieht, ein Rennen ist immer erst nach dem 2. Durchgang vorbei. Ich habe mir gedacht: Wenn es sein will, ist es schön. Wenn nicht, ist ein vierter Rang auch gut.“

 

Daten und Fakten zum Ski Weltmeisterschaft 2021
WM Riesenslalom der Herren in Cortina d‘Ampezzo

Offizielle FIS-Startliste 1. Durchgang – Start 10.00 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 1. Durchgang
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Durchgang
Offizielle FIS-Starliste 2. Durchgang – Start 13.30 Uhr
Offizieller FIS-Liveticker der Herren 2. Durchgang
Offizieller FIS-Endstand WM Riesenslalom in Cortina d’Ampezzo

Bei der WM werden keine Punkte für den
Ski Weltcup und Nationencup vergeben

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Riesenslalom der Herren 2020/21

Nationencup: Gesamtwertung
Nationencup: Herrenwertung

** Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Der Kroate Filip Zubcic (+1,59), machte im Finale einige Plätze gut und landete am Ende auf Rang vier. Der Schweizer Loic Meillard (+1,77) hielt die Fahne seines Landes hoch, nachdem im ersten Durchgang drei Teamkollegen früh ausschieden. Hinter dem auf Position fünf abschwingenden Eidgenossen spulte der erfahrene Slowene Zan Kranjec (+1,83) zwei konstante Läufe ab. Er belohnte sich mit Rang sechs. Bester Deutscher wurde Stefan Luitz (+1,99) auf Rang sieben. Diese Leistung ist durchaus als gut zu betrachten, zumal man ja nicht wusste, ob der DSV-Techniker überhaupt in den bellunesischen Dolomiten mit von der Partie sein wird.

Die besten Zehn wurden vom Slowaken Adam Zampa (8.; +2,48), dem weit unter Wert geschlagenen und entthronten Titelverteidiger Henrik Kristoffersen (9.; +2,53) aus Norwegen und Schwarz‘ Teamkollege Roland Leitinger (10.; +2,87) abgerundet. Der Südtiroler Riccardo Tonetti landete auf Platz zwölf und verpasste um gut sieben Zehntelsekunden den Sprung auf Rang zehn. Wäre er ein bisschen mehr auf Attacke gefahren, wäre sich das angepeilte Ziel sicher ausgegangen. Der Österreicher Stefan Brennsteiner wollte im Finallauf wohl einen Tick zu viel und sah nicht das Ziel.

 

Roland Leitinger: „Im ersten Durchgang ist es auf den glatten Stellen noch gut gegangen. Jetzt bin ich nur von einem Tor ins andere gerutscht und habe mich nicht gefangen. Im ersten Durchgang war ich zu inaktiv, wie leider so oft. Jetzt habe ich es probiert, aber es hat mich nur runtergebeutelt. Ich muss ehrlich sagen: Ich bin es nicht runtergebracht. Im Starthang ist es sehr schlagig. Wenn du beim dritten Tor noch nicht wach bist, dann bist du es spätestens dann.“

 

Pech hatte Luitz‘ Teamkollege Alexander Schmid, der nach dem ersten Lauf auf Position drei lag und durchaus berechtigte Medaillenchancen hatte. Alexis Pinturault, der im laufenden Weltcupwinter schon mehrere Riesenslaloms gewann und als WM-Goldfavorit in dieser Disziplin zur Halbzeit die erste Position innehatte, schied, den WM-Titel vor Augen, wie der DSV-Athlet aus. Aus dem möglichen Doppelsieg für die Grand Nation gab es nur einen Triumphator des heutigen Rennens, und das war durchaus würdevoll Mathieu Faivre.

 

Alexis Pinturault: „Es ist jetzt schon schwer. Im ersten Lauf bin ich so gut gefahren. Ich habe es auch im 2. Durchgang probiert. Ich habe die richtige Linie genommen – aber es war unruhig, ich bin auf den Schuh ausgerutscht und es kam zum Ausfall. Das ist nicht schön, natürlich bin ich sehr enttäuscht. RTL-Gold war für mich ein großes Ziel. Ich war in dieser Disziplin sehr stark.

Alexander Schmid: „Nach dem ersten Durchgang habe ich gewusst dass ich schnell sein kann. Jeder hat hier runter kämpfen müssen. Eigentlich wollte ich nichts anders machen als im 1. Durchgang. Gut über dem Ski stehen, und mich gut auf die Verhältnisse einstellen. Das habe ich eigentlich auch gemacht, aber Fehler passieren. Dann kam das wirklich bittere Ende.“

 

FIS ALPINE SKI-WELTMEISTERSCHAFTEN 2021
in CORTINA D’AMPEZZO (ITA)

– Mi., 10.02.2021, keine WM-Rennen / Veranstaltung
– Do., 11.02.2021, 10:45 Uhr: Super-G Damen
– Do., 11.02.2021, 13:00 Uhr: Super-G Herren
– Sa., 13.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Damen
– So., 14.02.2021, 11:00 Uhr: Abfahrt Herren
– Mo., 15.02.2021, 09:45/14:10 Uhr: Kombination Damen
– Mo., 15.02.2021, 11:15/15:20 Uhr: Kombination Herren
– Di., 16.02.2021, 14:00 Uhr: Parallelslalom Damen/Herren
– Mi., 17.02.2021, 12:15 Uhr: Mixed Team Parallelslalom
– Do., 18.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Damen
– Fr., 19.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Riesenslalom Herren
– Sa., 20.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Damen
– So., 21.02.2021, 10:00/13:30 Uhr: Slalom Herren

 

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus
Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus

Bolsterlang – Für den deutschen Skirennläufer Stefan Luitz gibt es schon vorgezogene Weihnachtsferien. An ein Rennen in Val d’Isère ist nicht zu denken. Der Edeltechniker wird in den bevorstehenden Wochen bei keinem Weltcuprennen an den Start gehen. Der 29-Jährige berichtete auf den sozialen Medien, dass bei ihm ein verhältnismäßig weit fortgeschrittener Bandscheibenvorfall diagnostiziert wurde. Ein… Bandscheibenvorfall und Operation: Stefan Luitz fällt mehrere Wochen aus weiterlesen

Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?
Wann kehrt Marco Schwarz wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück?

UPDATE: Marco Schwarz wird am Sonntag beim Slalom der Herren in Val d’Isere seine Comeback feiern. Dies gab der der 26-Jährige am Mittwochnachmittag bekannt. „Es ist zu gut, dass ich es nicht versuchen kann und will. Natürlich wird es schwierig gleich wieder vorne mitzufahren, aber mal schauen vielleicht kann ich ein paar Punkte mitnehmen.“ Reiteralm… Marco Schwarz kehrt am Sonntag in Val d’Isere wieder auf die Ski Weltcup Piste zurück! weiterlesen

Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)
Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère (Foto: © Mirja Geh)

Pfelders – Vor fünf Jahren gewann Mathieu Faivre den Riesentorlauf von Val d’Isère. Er schaffte, indem er im Finallauf den zur Halbzeit führenden Marcel Hirscher um eine halbe Sekunde abfing, etwas, was wenigen Athleten vor ihm gelang. Der Angehörige feierte somit vor heimischer Kulisse seinen ersten Sieg bei einem Weltcuprennen. Patrick Feurstein, einer der jungen… Ski Weltcup News: Patrick Feurstein geht topmotiviert in den Ski Weltcup Riesenslalom von Val d’Isère weiterlesen

Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22
Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22

Val d’Isère – Am bevorstehenden Wochenende bestreiten die Herren im französischen Val d’Isère sowohl einen Riesentorlauf als auch einen Slalom. Für die Torlaufspezialisten ist das Rennen das erste im Olympiawinter 2021/22. Auch der schweizerische Verband hat sein Aufgebot bekannt gegeben. Beim Riesentorlauf werden wir neben Marco Odermatt, Loic Meillard, Justin Murisier, Gino Caviezel auch Daniele… Nicht nur Daniel Yule freut sich auf den Beginn des Slalomwinters 2021/22 weiterlesen

Ski Weltcup News: Roland Leitinger und der lange steinige Weg zurück
Ski Weltcup News: Roland Leitinger und der lange steinige Weg zurück

Salzburg – Der österreichische Riesentorlaufspezialist Roland Leitinger schrammte als Zweiter knapp am Sieg in Sölden zum Saisonauftakt vorbei. Kurze Zeit später verletzte er sich schwer am Knie, sodass der Olympiawinter 2021/22 schneller vorbei war als ihm lieb war. In den sozialen Medien informierte er seine Fans über sein Befinden, und das auf höchst emotionale Art… Ski Weltcup News: Roland Leitinger und der lange steinige Weg zurück weiterlesen

Banner TV-Sport.de